Panama - wie lebt es sich da?

Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Peru,
Surinam, Panama, Mexiko

Moderatoren: arnego2, Caribe-Klaus, Moderatoren

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Panama - wie lebt es sich da?

Beitrag: #36663 henry
Mo Feb 22, 2010 2:15 am

ich kenne panama bisher nicht - obwohl es, von cartagena, colombia, aus, "um die ecke" liegt.

von cartagena bzw. ueberhaupt aus suedamerika, kommt man nach panama nicht auf dem landweg. man fliegt oder man faehrt mit dem schiff.

in cartagena fahren staendig segelboote ab, die touristen mitnehmen und dann an der nordkueste panamas absetzen.

ob es sich in panama zu leben lohnt, werde ich versuchen herauszufinden. vielleicht weiss ja jetzt bereits der eine oder andere dazu etwas zu sagen.

einen (kleinen) vorteil hat panama fuer mich schon mal:

wenn ich mal hinfliege, kann ich meine kolumbianische freundin (sofern ihre mama es erlaubt :lol: ) mitnehmen, ohne dass es einreiseschwierigkeiten gibt.

kolumbianer koennen ja in die meisten laender (insbesondere auch nach D) nur mit visum. panama, uebrigens auch cuba, machen da eine ausnahme.
Gruesse Henry

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Re: Panama - wie lebt es sich da?

Beitrag: #36666 Caribe-Klaus
Mo Feb 22, 2010 8:17 am

henry hat geschrieben:ob es sich in panama zu leben lohnt, werde ich versuchen herauszufinden. vielleicht weiss ja jetzt bereits der eine oder andere dazu etwas zu sagen.

Nicht nur wegen den klimatischen Bedingungen - nein Danke.
Aber diese Frage beantwortete ich Dir schon einmal > click

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36669 henry
Mo Feb 22, 2010 8:52 am

Caribe-Klaus hat geschrieben:Nicht nur wegen den klimatischen Bedingungen - nein Danke.
Aber diese Frage beantwortete ich Dir schon einmal > click



naja, klaus, ob es sich in panama zu leben lohnt, hatte ich jenem thread ja eigentlich nicht gerade gefragt, sondern nur, wie es mit der bargeld pflicht ist.

aber richtig ist, dass du einige negativ punkte aufgefuehrt hast. und: von negativ berichten kann man in der regel am meisten lernen.

also, im einzelnen fuehrtest du folgende punkte auf. ich nehme mal in derselben reihenfolge kurz stellung.


Caribe-Klaus hat geschrieben: Anscheinend hat die Dominikanische Republik polaren Klima-Einfluss, denn diese Hitze und Luftfeuchtigkeit haut sogar mich um. Und das nach einigen Jahren nur in der Karibik.


klima! bestimmt ein wichtiger punkt fuer viele.

fuer mich allerdings nur im positiven, denn ich mag die hitze in cartagena und will sie nicht missen. und die hitze in panama ist in etwa genauso.

klaus, bedenke, du kamst von der DomRep, die liegt doch viel weiter noerdlich. klar dass es da kaelter ist. weisst du, wie es momentan, also jetzt im februar, in cuba ist: bitterkalt!.

ein freund war gerade drueben; er war froh, wieder in cartagena sein zu koennen - bzw. er waere froh gewesen, wieder in panama sein zu koennen.

aber ok., wer die hitze nicht vertraegt, fuer den ist ciudad de panama natuerlich nichts. wie es klimatisch im uebrigen panama aussieht, hast du nicht beschreiben koennen, da du dort nicht warst. das ist also noch offen.

Caribe-Klaus hat geschrieben: erstmal ein Bier. Da steht was von " Harra" - Bier. Günstig. Also bestellt. Es kam ein grosser Krug und 2 Gläser. Oben im Bier schwimmen jede Menge Eiswürfel :? Nur schnell austrinken, bevor alles zu Wasser wird...


schrecklich, wuerde ich nicht bestellen. kein punkt, der sich gegen panama richtet. ist nicht sogar die DomREp fuer eiskaltes bier bekannt, damit die all inklusive leute nicht soviel davon trinken?

Caribe-Klaus hat geschrieben:Auf in eine grosse Einkaufstrasse. Bummeln nebeneinander unmöglich, wie beim SSV in Deutschland. Plötzlich ein Schlag in's Genick, hinfallen, meine Goldkette mit dem schönen Anhänger aus Ägypten ist weg.


kein punkt, der gegen panama spricht.

zeigt aber, dass du wirklich einen sehr, sehr schlechten tag hattest.

Caribe-Klaus hat geschrieben:Freundliche Leute bei Avis, aber ein kleines Loch im Scheinwerferglas! Vorher - keine Ahnung.


kommentar: wie beim kettchen klauen.


tja, klaus:

ernst zu nehmen ist der klima einwand - fuer all die, die hitze nicht vertragen oder hitze nicht wollen.

fuer mich, wie gesagt, kein negativpunkt, eher im gegenteil, die karibik weiter noerdlich, etwa kuba, kann im winter, insbesondere im januar, aber auch noch bis in den februar hinein, ganz schoen kalt werden.

muss ja nicht sein, wenn man es sich aussuchen kann.

Puh, jetzt hab ich aber viel geantwortet. dennoch:

ich freue mich auf weitere kommentare!
Gruesse Henry

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #36671 Caribe-Klaus
Mo Feb 22, 2010 9:53 am

Temperaturmässig erreichen wir max. ca. 34°C auf Hispañiola, was jedoch in Panama extrem spürbar war, ist die sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Es sass niemand im Freien, auch die Einheimischen flüchteten ausschliesslich in klimatisierte Bars/Restaurants. Bei uns dagegen genossen wir es, draussen im Schatten zu sitzen.

Keine Ahnung, wo Du Deine Info's her hast > Klima República Dominicana

Panama:
"die Regenzeit geht von Mitte April bis Dezember.
----------------------------------------------------------
Während der Regenzeit ist die Hitze durch die hohe Luftfeuchtigkeit noch schwieriger zu ertragen."
> Quelle

Aber das beeindruckenste für mich hast Du wohl keine grosse Beachtung geschenkt...

die nette Dame von Avis mir sagte, ich muss innerhalb Panama-City die Fenster geschlossen und die Türen von innen verriegelt halten, sonst keine Versicherung...

Auf zum Besuch einer Cousine meiner Frau. Die kann mir sicherlich einiges erzählen. Sie wohnt im 3. Stock. Im Treppenhaus, seltsam, in weitem Abstand von den Wohnungstüren zusätzlich jeweils eine schwere Gittertür. Aber mein Arm ist lang genug, um die Klingel zu erreichen

Das die Wohnungen im Erdgeschoss und die obersten unter dem Dach günstiger sind, weil man da einfacher "einsteigen" kann, verwundert mich dann doch


Mir bis dato noch nicht untergekommen, damit meine ich insbesondere die Treppenhäuser in Mehrfamilienhäusern - ausgebaut wie im Knast. Warum wohl ? :roll:

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36691 henry
Di Feb 23, 2010 4:54 am

Caribe-Klaus hat geschrieben:
Aber das beeindruckenste für mich hast Du wohl keine grosse Beachtung geschenkt...

die nette Dame von Avis mir sagte, ich muss innerhalb Panama-City die Fenster geschlossen und die Türen von innen verriegelt halten, sonst keine Versicherung...




ich will mich ja um eine stellungnahme nicht druecken: versicherungsbedingungen, wuerde ich als autovermieter auch so machen, wenn auch nur entfernt mit ein-/ angriffen gerechnet werden kann. in rio wird oft bei rot nachts nicht gehalten - trotz verschlossener tuer und fenstern, weil mit angriffen gerechnet werden muss.


Caribe-Klaus hat geschrieben:
Aber das beeindruckenste für mich hast Du wohl keine grosse Beachtung geschenkt...

Im Treppenhaus, seltsam, in weitem Abstand von den Wohnungstüren zusätzlich jeweils eine schwere Gittertür.

Das die Wohnungen im Erdgeschoss und die obersten unter dem Dach günstiger sind, weil man da einfacher "einsteigen" kann, verwundert mich dann doch


Mir bis dato noch nicht untergekommen, damit meine ich insbesondere die Treppenhäuser in Mehrfamilienhäusern - ausgebaut wie im Knast. Warum wohl ? :roll:


klaus, hab ich deshalb keine beachtung geschenkt, weil ich das (bestens) kenne: aus havanna. da ist vor den wohnungstueren ein extra gitter, vor dem fluraufgang nochmal eins, die wohnung unter dem dach muss, in der tat, nochmals zusaetzlich und extra gesichert werden, ebenso das erdgeschoss.

und das alles nicht etwa, weil ma da die einwohner umbringen will, sondern wegen nichts weiter als wegen lumpiger, banaler kleinkriminalitaet, wegen klauerei auf unterster stufe (der krimininellen energie).

in cartagena gibt es das weniger, dafuer wird dort gleich abgeknallt. was ist also besser?
Gruesse Henry

spassmusssein
Beiträge: 668
Registriert: Sa Apr 21, 2007 10:18 pm
Wohnort: ARGENTINA

Vor irgendwanneinmal...

Beitrag: #36715 spassmusssein
Di Feb 23, 2010 8:28 pm

...habe ich Panama mal kommentiert.
Durchaus negativ weil absolut unwert dort zu leben.
Ich besuchte Stadt, Vorstadt und die Ruinen zweifach.
Strände und indigene Planetenbewohner auch.
Primäres Interesse war herauszufinden, ob und falls, wennja - wie und wieviel Steuern man zu zahlen hätte, wenn überhaupt.
Oderso.
Beratungen (Anwälte/Notare/Steuerberater hochprofessionell und zweisprachig perfekt).
Leben: Noooooooooooo pliiiiiieeeeeeeesssseeeee
Obwohl der usd gleichwerts dem Balboa steht.
Also:
Panama Stadt ist sterbenslangweilig.
Keinerlei Spontanäitad, keine Lebensfreude, keinerlei karibisches Flair.
100% Bankenstadt.
Kein Mensch geht zu Fuss auf den Strassen.
Jeder Taxler hupt Dich an, da er nicht versteht, warum Du spazierst.
Übliches Fastfood günstig, bessere Lokale wohlfeil.
Kneipen mit gewerblichen Damen nicht den Besuch wert. Alle drei Meter ein Anhauer mit irgendwelchen unwerten "Massage-Salon"-Volantes.
Im Februar 1999 verlebte ich den langweiligsten Faschingsmontag meines Lebens dort.
Die gesamte Avenida España war gesperrt, alle 50meter ein Livepodium mit Muke, alle 8meter ein kleiner Stand mit Hochprozentigem.
Vom Hotelzimmer war der Blick noch interessanter als die Realität der Nacht.
Keine Sau begann auch nur ein klein Wenig mitzugehen, gar zu tanzen. Niemand genoss die Bands oder die gute Stimmung.
Keiner flirtete, keiner hatte Bock auf ein Gespräch.
Man besoff sich bis zum Umfallen.
Dann schliefen die Guten weg.
Humor, ein bissel nett herumblödeln...Fehlanzeige.
Gelegentliche kleinen Aggressionen wurden brutal mit Wasserwerfern und Tränengas niedergeprügelt...sinnlose Überreaktion.
In den Hotels warnen Schilder vor den "gefährlichen Zonen". Bin da ebendessderhalb mal rumspaziert...keine Arm wollte mir etwas...reine Übervorsicht, zu jener Zeit.
Man soll dort keine grossen Geldsummen offen zeigen und keine Diamanten tragen.
Achjaaaaaahhh¿¿¿¿
Meine wunderhübsche Daytona in Edelmetall klaute man mir übrigens in einem Süddeutschen Krankenhaus.
Hotels von Panama: hervorragender internationaler Standart, günstig.
Zumeist Bestblick vom Pool auf die Kanaleinfahrer.
Altstadt: sehenswert, es gibt Förderprogramme für Sanierungen.
Panama ist als Lebensraum (wenn man Leben als mehr definiert, als dröge auf hellblaue Wellen und einfahrende Kanalüberquerer zu stieren und sich zuzuprallen) völlig Banane.
Das einzig Gute an Panama ist Copa-Airlines.
Mit Copa kann man woimmer hinfliegen, wo man gerne leben möchte. Die Taxifahrt zum "Tocumen" ist durchaus preiswert. Von Miami Int nach Balmoral zahle ich das 8-fache.
Und die Villa von Norriega, sie wird generell leichtgläubigen Touristen zum wohlfeilen Ankauf angeraten.
:roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
Achja...in den illegalen derpas, die ich in Miramar in Havanna bewohnte oder alle Anderen, die ich gelegentlich in Cerro oder Hab. vieja anmietete hatten nie "rejas" (vergitterte Öffnungen). Aber das war vielleicht eine andere Wohnraumentscheidung meinerseits. Jeder lernt Cuba anders kennen.
Well, my son, life is like a beanstalk...isn´t it (Gary Brooker)

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Re: Vor irgendwanneinmal...

Beitrag: #36716 henry
Di Feb 23, 2010 8:52 pm

spassmusssein hat geschrieben:Achja...in den illegalen derpas, die ich in Miramar in Havanna bewohnte..


nachdenkenswerter artikel, SMS.

werde ich mal in ruhe studieren.

aber vorab mal eine klitzekleine, ganz andere frage:

was sind derpas?
Gruesse Henry

spassmusssein
Beiträge: 668
Registriert: Sa Apr 21, 2007 10:18 pm
Wohnort: ARGENTINA

Sein und Scheine(n)...

Beitrag: #36720 spassmusssein
Di Feb 23, 2010 9:27 pm

...in Lateinamerika bezeichnet man als "derpa" ein "Departement" vulgo in deutsh: Appartement.
Sollsagen eine in Untergemeinschaft (PH hier in Arg oder "aufgeteilt nach WEG" in "D") aufgeteilte Wohneinheit.
Was ist WEG¿
Wohneigentumsgesetz.
Giltet nicht in Panama.
Aber Scheine muss man in SA (sollheissen Südamerika, nichts gestriges) sowohl in ARG, Cuba, Panama, Venezuela, Colombia eec. immer zum Notar/Bank mitschleppen, wenn man solches erwerben möchte. Sind hier cash-Geschäfte, der Notar zählt oder bestätigt die Zahlung.
Die Erben erfreut es stets.
Well, my son, life is like a beanstalk...isn´t it (Gary Brooker)

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36729 henry
Di Feb 23, 2010 11:23 pm

spassmusssein hat geschrieben:...in Lateinamerika bezeichnet man als "derpa" ein "Departement" vulgo in deutsh: Appartement.



danke fuer die info, SMS, will dir auch um gottes willen nicht widersprechen.

nur - ausgerechnet in den drei lateinamerikanischen laendern, in denen ich gelebt habe bzw. jetzt lebe (uebrigens am laengsten in cuba, wenn auch zu keiner zeit im "gitterlosen" miramar) da gibt es den begriff derpa nicht.

deshalb musste ich ja fragen. ok, aber in argentinien kenne ich mich nicht aus...
Gruesse Henry

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36732 henry
Mi Feb 24, 2010 4:01 am

so, SMS, hab mir jetzt mal in ruhe deinen beitrag durchgelesen. folgende 3 zitate sind die punkte, die fuer mich wichtig sind:


spassmusssein hat geschrieben:
Panama Stadt ist sterbenslangweilig.
Keinerlei Spontanäitad, keine Lebensfreude, keinerlei karibisches Flair.


spassmusssein hat geschrieben:
Kein Mensch geht zu Fuss auf den Strassen.



spassmusssein hat geschrieben:
Keiner flirtete, keiner hatte Bock auf ein Gespräch.


tja, wenn das so ist, dann ist das ja ein noch schlimmerer negativpunkt als die von klaus beschriebene luftfeuchtigkeit bzw. die regenzeit ganz allgemein.

denn genau deshalb bin ich ja in lateinamerika: um mich, als fussgaenger, auf den strassen zu bewegen, dort leute zu treffen, zu kennen und staendig neu kennenzulernen, und natuerlich auch, um zu flirten (schoen, dass du das wort mal benutzt hast).

und deshalb bin ich nach 3 jahren auch wieder aus rio weg, weil es da zwar ging, aber eben nicht so, wie ich es aus havanna kannte, und ich bin auch nicht mehr nach rio zurueck, weil es in cartagena noch besser geht, als in havanna. (wenn auch vielleicht nur deshalb, weil sich die polizei in kolumbien aus jedem zwischenmenschlichen kontakt raushaelt, in cuba aber nicht).

wie dem auch sei: ist also alles nicht so dolle mit panama, oder?
Gruesse Henry

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36733 henry
Mi Feb 24, 2010 4:15 am

muss uebrigens doch noch eine kleine geschichte loswerden (ein forum soll ja auch der unterhaltung dienen), und zwar zu den von klaus erwaehnten versicherungsbedingungen in panama (tuer und fenster immer geschlossen halten).

stand in rio gross im lokalteil, als es passierte, hat also offenbar auch den lokalredakteur beeindruckt.

also: eine familie faehrt nachts mit dem auto durch rio, mann am steuer, frau daneben, 3 kinder hinten.

mann hat seine tuer NICHT abgeschlossen, haelt aber trotzdem bei rot an der ampel.

da wird ihm die tuer auf- und er rausgerissen. frau und kinder muessen drinbleiben. der dieb (des autos) steigt ein und braust los.

der dieb hat seine tuer NICHT abgeschlossen, haelt aber trotzdem bei rot an der naechstfolgenden ampel.

da wird ihm die tuer auf- und er rausgerissen. frau und kinder muessen drinbleiben. dieb nummer 2 steigt ein und braust los.

ende der geschichte. da hat also eine familie tatsaechlich innerhalb von 5 minuten gleich zweimal miterleben muessen, wie ihr auto gestohlen wurde. so war/ist rio, wahrscheinlich (oder sicherlich) auch heute noch..
Gruesse Henry

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36774 henry
Fr Feb 26, 2010 8:02 am

wegen derluftfeuchtigkeit in panama, die klaus in seinem urspruenglichen bericht

http://www.auswandern-webforum.de/forum/ftopic593.html

erwaehnt hat, habe ich nochmal nachgeforscht, und zwar auf der von ihm erwaehnten seite transamerika.org.

da heisst es zu panama

"Höchsttemperaturen von rund 32 ° C, Tiefsttemperaturen von 22 ° C. Während der Regenzeit ist die Hitze durch die hohe Luftfeuchtigkeit noch schwieriger zu ertragen"

http://www.transamerika.org/pages/panam ... sezeit.php

und weiter, dass die regenzeit von mitte april bis dezember geht, waehrend von mitte dezember bis mitte april trockenzeit herrscht.

wenn das zutrifft, dann koennte man ja, wenn einem eine trockene hitze nichts ausmacht (wie mir), wenigstens in der zeit von mitte dezember bis mitte april in panama leben.

allerdings waere das ja kein "auswandern", denn da will man ja nicht jedes jahr mitte april das land verlassen, um erst mitte dezember wieder zu kommen. :roll:
Gruesse Henry

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2124
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

4 Beitraege nacheinander

Beitrag: #36775 arnego2
Fr Feb 26, 2010 1:18 pm

Hallo Henry
sag mal, hast du Langeweile?

m-f-G
Arnego2
Moderatorenlink: arnego2 und Social Media

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Re: 4 Beitraege nacheinander

Beitrag: #36776 henry
Fr Feb 26, 2010 1:23 pm

naja, sagen wir mal so, da ich, anders als du, keine sprachschule betreibe :wink: , gibt es in cartagena nicht so sehr viel fuer mich zu tun.

da reicht die zeit, um mich mit der feuchtigkeit in panama zu beschaeftigen.
Gruesse Henry

aleman2
Beiträge: 4
Registriert: Sa Okt 09, 2010 4:06 pm

Re: Panama - wie lebt es sich da?

Beitrag: #40865 aleman2
Sa Okt 09, 2010 4:38 pm

Caribe-Klaus hat geschrieben:
henry hat geschrieben:ob es sich in panama zu leben lohnt, werde ich versuchen herauszufinden. vielleicht weiss ja jetzt bereits der eine oder andere dazu etwas zu sagen.

Nicht nur wegen den klimatischen Bedingungen - nein Danke.
Aber diese Frage beantwortete ich Dir schon einmal > click

Gruss Klaus


Also ich kann deine/eure negative Meinung bezüglich Panama absolut nicht verstehen bzw bestätigen.
Ich war zwar bisher nur einmal dort, bin aber komplett begeistert. Und so erging es auch meinen Bekannten, die auch dort waren.
Vorallem kann man sich inzwischen sicher fühlen, auch mit Goldkettchen. :lol: Überall gibt es Polizei, die für Sicherheit sorgt.


Zurück zu „Süd-, Mittelamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast