Bulgarisch lernen

Moderator: Moderatoren

makis

Beitrag: #49753 makis
Sa Apr 06, 2013 6:33 am

@Kurtchen:
Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass Tschechisch eine leichte Sprache ist, aber im Vergleich zu Russisch war sie fuer mich leichter, und das lag nicht an der Schrift (die verschiedenen Akzente ueber den Buchstaben koennen ja auch bisschen verwirren..). Vielleicht lag es daran dass ich sie an der Volkshochschule gelernt habe und nicht an einer Uni. Vielleicht lag es an meinen sehr sympathischen und faehigen Lehrerinnen. Vielleicht lag es auch daran, dass Tschechien nur zwanzig Kilometer von uns entfernt war, und man seine Kenntnisse recht oft praktisch anwenden konnte. Der zusaetzliche Fall hat mir jedenfalls keine Probleme gemacht. Ist wie Latein: manche Verben verlangen eben einen speziellen Fall mit einer speziellen Endung. Das muss man halt lernen.
Leider hab ich hier natuerlich gar keine Gelegenheit mehr Tschechisch zu sprechen, somit ist es leider sehr, sehr eingerostet.

Bulgarienfan hat geschrieben:Ich bin eher der Grammatiktyp. Klar verstehen die Bulgaren einen auch so. Aber mindestens jeweils eine Zukunfts- und Vergangenheitsform sollte man schon beherrschen.

Das sehe ich aehnlich. Auch weil ich ein Sprachenfan bin und mich die Sprache an sich interessiert, nicht nur die Moeglichkeit mit ihr zu kommunizieren.
Bulgarienfan hat geschrieben:Aber ich habe auch schon Leute über die Verbalaspekte im Russischen stöhnen hören. Nur, im Bulgarischen soll das noch exzessiver sein. Da gibt es nicht nur die Vergangenheitsformen Aorist (perfektiv) und Imperfekt (imperfektiv), sondern für fast jedes Verb gibt es eine perfektive und eine imperfektive Bezeichnung. Und wann man welche Form verwendet, ist für mich immer noch ein Buch mit mindestens vier Siegeln. :(

Genauso ist es im Russischen, und da hat die Sprache dann auch ihren Reiz fuer mich verloren. Ich muss sie ja nicht koennen - ich lebe nicht in Russland.

lg
makis

artep

Pannen, die mir passiert sind

Beitrag: #49779 artep
Mo Apr 08, 2013 10:38 am

Also hier mal 2 Beispiele, die mir wirklich am Anfang passiert sind.
Wir wollten ja bei uns im Dorf ganz stolz bekannt geben, dass wir nun für immer hier bleiben, viele dachten ja auf Grund unseres Alters, wir haben hier nur für den Urlaub ein Haus gekauft. Also was heißt auf bulgarisch, - immer? Es heißt = vinagi. Ok, leider ist mir dann einmal statt vinagi ...Vagina rausgerutscht. Die Bulgaren, die jeden Mittwoch 10 Uhr reichlich zu unserem gegründeten Dorfstammtisch kommen, haben sich Gott sei dank kaputt gelacht. Das bulg. Wort für Vögel heißt richtig Ptiza, wir haben aber ganz stolz verkündet, das wir über unser Haus ganz viele Pizzas gesehen haben. :oops: Naja auch so lernt man.
Unser Deutschlandtreffen vorletzten Sonntag in Karvarna war unglaublich interessant. Alle hatten die gleichen Startschwierigkeiten und erlebte Gegebenheiten in Bulg., die für uns alle völlig unverständlich sind. 1.Umgang mit der wunderschönen Natur, 2.Umgang/ Einstellung mit Hunden und Katzen und die doch relativ einfache Arbeitsweise was Um/ Ausbau betrifft. Einig waren sich aber alle - nicht mehr zurück nach Deutschland. Wir können hier als Deutsche wirklich gut leben, auch die , die wenig Rente haben. LG aus Zornitsa Petra und Michael

kolo59
Beiträge: 134
Registriert: Do Dez 03, 2009 11:38 am
Wohnort: Kavarna, Bulgarien

Beitrag: #49780 kolo59
Mo Apr 08, 2013 11:36 am


JU_BG
Beiträge: 11
Registriert: Do Mai 14, 2015 10:46 am

Beitrag: #57354 JU_BG
Do Mai 14, 2015 10:54 am

Gebe privaten Bulgarischkurs (nähe Kawara) aber erst ab 2016, für Auswanderer welche bereits in Bulgarien wohnen und gern Ihre Sprachkenntnisse verbessern möchten. Bei Interesse PN.


Zurück zu „Bulgarien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast