Warmmiete 50-60qm Wohnung Burgas

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #54792 Siggi!
Fr Aug 08, 2014 9:39 pm

Sascha Blodau hat geschrieben:Bei dem bisschen Geld was da im Umlauf ist werden die sich auch bestimmt keine aufwendige Finanzbehörde leisten.

In vielen Ländern gibt es die "niedrigen" Steuersätze nur aus einem Grund: Weil sonst fast gar keine Steuern gezahlt würden und somit dem Staat noch mehr Einnahmen durch die Schattenwirtschaft verloren gehen. Nicht überall existiert eine solche Bereitschaft, freiwillig Steuern zu zahlen, wie in DE! Und wenn man einmal auffliegt, ist es auch kein Beinbruch: Korrupte Steuerinspektoren begnügen sich mit 10% der offiziellen Steuern in die eigene Tasche (so ist das zumindest in der Ukraine).

Davon abgesehen sind die Steuern nicht wirklich niedrig. Beispiel: Ukraine 17% Flat Tax.

Einen durchschnittlichen Steuersatz von 17% hat ein verheiratetes Paar in DE bei einem zu versteuerendem Jahreseinkommen von ca. 50T Euro. Bei 20T Euro beträgt der durchschnittliche Steuersatz in DE nur 2.5%! (In der Ukraine haben die allermeisten ein viel geringeres Einkommen als 50T Euro, zahlen aber trotzdem 17%! Die Flat Tax belastet die unteren Einkommensgruppen stärker, als der progressive Tarif. )

Einsparungen gibt es bei höheren Einkommen. Beispiel: Ein Lediger mit einem Jahreseinkommen von 150T Euro zahlt in DE durchschnittlich gut 38%. In der Ukraine hingegen nur 17%. Aber auch das ist nur die Hälfte der Wahrheit. Meist dürften nur Selbständige in solche Einkommensbereiche vorstoßen. Einkünfte von Selbständigen werden aber zumindest noch mit der Gewerbesteuer (bzw. Kapitalertragssteuer) und Umsätze mit der Mehrwertsteuer belastet. Daraus ergeben sich in der Praxis sehr viel höhere Steuerbelastungen, als 38%. Ich hatte bei meiner Auswanderung im Jahr 2004 eine Belastung von GmbH Gewinnen von rund 60%!

In der Ukraine gibt es hingegen das "vereinfachte Besteuerungssystem" für Unternehmer, was es ermöglicht, alle Steuerschulden mit einer kleinen konstanten, gewinnunabhängigen Zahlung (ab ca. 30 Euro monatlich) zu decken. Man zahlt dann im günstigsten Fall weder Mehrwertsteuer, noch Gewerbesteuer, noch 17% Flat Tax Einkommensteuer, sondern nur eine vergleichsweise lächerliche konstante Steuer.

Nebenbei: Gibt es so ein vereinfachtes Besteuerungssystem auch in Bulgarien? Wenn ja, wie hoch sind die Umsatzgrenzen?

Und dann funktionieren im Ausland oft noch Steuertricks, deren Steuerschluplöcher in DE seit 30 Jahren geschlossen wurden. Z.B. gibt es in der Ukraine eine legale Möglichkeit, Unternehmensgewinne gemäß DBA nach Zypern zu verschieben und dies nur in Zypern zu besteuern! Daneben gibt es mannigfaltige illegale Steuereinsparungsmöglichkeiten mit einer minimalen Entdeckungswahrscheinlichkeit. Es kommt nicht immer darauf an, was im Gesetz steht, die Realität ist oft eine andere. (Wir haben im Bekanntenkreis eine Buchhalterin von einer großen Handelskette. Wenn die aus dem Nähkästchen plaudert, mag man es als braver Deutscher nicht glauben.)

Und die Gesetzgebung ist Durchschaubar..

Flat Tax ist einfach, aber man kann auch nichts mehr absetzen, kein Ehegattensplitting, keine doppelte Haushaltsführung, keine Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, usw. In der Ukraine ist noch niemals das Existenzminimum steuerfrei!

Gruß
Siggi
Zuletzt geändert von Siggi! am Fr Okt 17, 2014 5:40 am, insgesamt 1-mal geändert.

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54898 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 10:12 am

Ich bin in einem anderen Forum und sehe da auch nicht verbotenes dran.

Muss man denn in Foren immer alles versuchen golden anzumalen??

Ja in Bulgarien kann man billiger leben, aber wie?? Mit extremen Abstrichen! Siehe das Beispiel hier

Kein Auto, kleines Haus auf dem Dorf, Garten, Bus fahren einmal Monat. Alles selber reparieren!!Kann aber auch nicht Jeder. Bei 3 Boiler und 2 Tiefkühltruhen, das glaube ich nicht und wenn dann ist die Rechnung keine 50,- Lev. Ein Boiler kostet ja im Monat schon mind. 30,- Leva die Dinger haben 2000 Watt also 2 KWSt.
Tiefkühler sind auch nicht unter 20,-. 30,- Leva pro Gerät. ich bin ja evtl. mal naiv aber nicht blöd.

Pro KWSt. 0,14 Euro inkl. der Mwst.






Ja da kann man sparen und das kann ich auch in Deutschland auf die Art haben.
Nur, dass ich da im Krankheitsfall besser dran bin und die Infrastruktur auch auf dem Land besser ist.

Ich mag Bulgarien, sogar sehr. Aber das hat das Land nicht verdient, dass man dort mit dem Taschenrechner lebt und meint es wäre total billig. Wenn Bulgaren dies hier lesen könnten, die würden mit dem Kopf schütteln und sich doch sehr wundern.


Das ist absoluter Quatsch, was manche Leute hier schrieben.

Deutsche die keine 1000,- Euro haben, müssen dann eben sich in irgendeiner Gasoniera einmieten oder in einem abgefrackten Wohnblock und sich billig ernähren. Ode kaufen ein kleines Haus auf dem Land.
Will man das??

Aber ich bin dort in einem anderen Forum "Schönreden" und Ihr könnt die Beiträge dann gerne googlen, wenn es Euch so wichtig ist. In einem anderen Forum ausser diesen hier und dem dort, bin ich nicht.

Sollten sich meine Beiträge nicht unterscheiden von dem was ich hier schreibe, liegt es wohl daran, das ich es ja schrieb!!


Warum sollte es sich also grossartig unterscheiden??

Es stimmt der Verdienst ist 500,- oder 600,- Leva im Schnitt, doch dies ist pro Kopf. Man wohnt oft mit Eltern und Partner zusammen. Oft sogar Oma dabei und Opa.

Zieht dann also noch die Mietkosten ab, die Ihr als Ausländer ja habt und die vollkommen andere Lebensweise. Bulgaren ernähren sich anders.

Meist Sirene und Tomaten dazu Unmengen an Weißbrot. Suppen oder andere Mischgerichte, ähnlich sie unser Eintopf, nur eben anders ;)

Ein Abendessen ist z.B. Pommes mit Sirene und dazu Weißbrot! Ja Weißbrot mit Pommes, das ist so und zwar keine Ausnahme.

Man isst hier keine 3 Dinge zu einer Mahlzeit, wie Fleisch dazu dann Gemüse und eine Beilage. Das ist vollkommen unüblich.
Wenn es einen Salat gibt, dann gibt es Salat und nicht Weiteres nicht mal Brot dazu, sondern Schnaps.
Mlechennsalat dazu Oliven ind Brot. Suppe dazu Brot. Guvech, dazu Brot. Zu allem Brot Brot Brot.

Nur wenn Gäste kommen biegen sich die Tische, da dies so üblich ist und man sich sonst schämen würde.

Man kennt es nicht wie Deutsche belegte Brote zu essen, auch zum Frühstück isst man das Gleiche wie am Mittag oder Abend.

Also sowas wie ein gekochtes Ei und ein Brötchen und dazu Butter und Wurst oder Marmelade, kennt man nicht, ausser im Hotel.

Oft gibt es am Morgen eine Tomate dazu Sirene und Brot. Das wars. Oft nicht mal die Tomate, vor allem im Winter nicht, zu teuer.

Wie bitte wollt Ihr als Deutsche denn die alltägliche Lebensweise einer bulgarischen Familie kennen? Ihr lebt nicht dort mit Ihnen in einem Haushalt.

Ich kenne nicht nur die Elite, das ist Blödsinn.
Aber hier arbeitet keiner 12 Stunden am Tag, das ist ebenfalls quatsch. Da würde ein Bulgare zusammenbrechen denn das ist man nicht gewohnt. :D Die Arbeitskultur ist südländisch!! Was ich aber mag!!

Ich kenne NIEMAND der nicht einen oder sogar zwei Nebenverdienste hat. Das ist in Bulgarien der Standart.


Leider könnt Ihr kein Bulgarisch und nicht auf deren Foren lesen.
Denn dann würdet Ihr schnell sehen, wie Recht ich habe.
Meint Ihr die schütten einem deutschen Nachbar Ihr Herz aus oder sagen was Sie schwarz arbeiten!?? lol Die sagen sowas oft nicht mal den Freunden. Wollen sich nicht in Gefahr bringen.


Die Menschen die mit 500,- Leva im Monat auskommen, können sich nichts leisten und leben von der Hand in den Mund. Wehe die werden mal krank.

Nehmen Kredite auf und wissen dann nach einem Jahr nicht mehr wie es weitergeht, weil Sie die nicht zurückzahlen können. Viele verloren bereits damit Haus ind Grund. :lol:

http://www.stromverbrauch-berechnen.com/index.php

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54899 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 10:53 am

Habe gerade Spaß am Stromrechner.

Beispiel eine Tiefkühltruhe die 4 Std. am Tag von 24 Std. läuft um kühl zu bleiben.

Preis Pro KwSt. 0,14 Euro

33.60 € im Monat


und das kostet es und keine 50,- Leva für 3 Boiler und 2 Tiefkültruhen, Licht, Herd, TV u.s.w. hat Einer ganz klar eine Zahl davor vergessen zu nennen.


Das kann nicht funktionieren ausser er klaut vom Nachbarn Strom


Ich habe mal den Verbrauch so niedrig ich es nur konnte errechnet.


Bezeichung Watt Laufzeit € / Tag € / Woche € / Monat € / Jahr
Birne Lichter 5 Stück 25 W 6 h 0.02 € 0.13 € 0.54 € 6.57 €
Boiler 2000 W 2 h 0.48 € 3.36 € 14.40 € 175.20 €

Boiler 2 1800 W 1 h 0.22 € 1.51 € 6.48 € 78.84 €

Boiler 3 1800 W 2 h 0.43 € 3.02 € 12.96 € 157.68 €

Herd 2000 W 1 h 0.24 € 1.68 € 7.20 € 87.60 €

TV 200 W 4 h 0.10 € 0.67 € 2.88 € 35.04 €

Tiefkühler 2000 W 2 h 0.48 € 3.36 € 14.40 € 175.20 €

Tiefkühler 2 2000 W 2 h 0.48 € 3.36 € 14.40 € 175.20 €


Ihr Verbrauch bei: 12 cent/kWh TAG 2.44 € WOCHE 17.09 €
MONAT 73.26 € JAHR 891.33 €

Ihr geschätzter jährlicher Gesamtverbrauch: 7,428 kWh

Mit den Geräten kann man auch in Bulgarein nie und nimmer unter 150,- Leva im Monat kommen das ist absurd und das nur wenn es alles kaum an wäre.

Gundola
Beiträge: 88
Registriert: Fr Dez 18, 2009 10:39 am

Palazzo di Prozzo geht nicht in Bulgarien

Beitrag: #54900 Gundola
Fr Aug 15, 2014 11:24 am

Wer selber nachlesen will - laut EU sind die Verbraucherpreise in Bulgarien immer noch wesentlich günstiger:
https://ec.europa.eu/eures/main.jsp?cat ... BG&living=
http://www.euractiv.de/verbraucherschut ... ich-006457

Wer Statistiken nicht traut, weil sie angeblich alle gefälscht sind und man selber das alles besser weiß - sei es drum, dem ist halt nicht zu helfen.

Im übrigen - wieviel Geld man braucht, hängt auch von einem selbst ab.

Bulgarien14, deine Beiträge erinnern mich ganz stark an dieses Büro in Burgas, das Einwanderern hilft, Immobilien vermittelt etc., die schreiben auch immer unter verschiedenen Namen in Foren und treten auch immer so vehement gegen Einwanderer mit wenig Geld auf. Kein Wunder, mit denen lässt sich ja auch nichts verdienen.

Warum du dich so ereiferst, kannst du ja mal erklären, wenn du willst, aber ganz sicher kannst du nicht allgemein für die Bulgaren sprechen, denn wir alle kennen Bulgaren, ohne uns anzumaßen, für das ganze Land sprechen zu wollen.

Die Beiträge von "Berliner" jedenfalls halte ich für authentisch und mir gefällt die Einstellung auch, dass man sich ganz bewusst eine andere Lebensweise suchen kann.

Ist natürlich nicht für jeden was.

Einen Palazzo di Prozzo kann man sicher besser in Spanien bauen als in Bulgarien.

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54901 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 11:32 am

Diese Statistiken amüsieren mich lediglich.

Ausserdem müsste mich eine Firma die davon lebt, dass Leute nach Bulgarien auswandern für meinen Bericht eher steinigen.

Ein bisschen abenteurlich Dein "Verfolgungwahn," nur weil ich es wage die Wahrheit zu schreiben über die Lebenshaltungskosten.

Wenn ich aber nun noch diese zusätzliche Hetze von Dir hier lese, wird mir klar, ich bin Dir gewaltig auf die Füße getreten. :D

Offenbar bist Du es, die davon lebt, dass Ausländer nach Bulgarien kommen.

Sonst müsstest Du nicht derart komisches Zeug hier schreiben, da es gar keine Logik gibt, ausser, dass Du Kunden suchst und hier sogar gleichzeitig über Konkurenten herziehst.
Da werden sich die ganzen Agenturen die Du da gerade über einen Kamm scherst aber freuen.


Ich würde mal an Deiner Stelle ein bisschen ehrlicher sein zu denen die hier Rat suchen.
Klar ist es jedem seine Sache wie er lebt.

Aber dann muss man auch nicht Tatsachen verschweigen und die echten Preise nennen.

Ich würde mir keine Wohnung mieten für 500,- Euro oder mehr und dann feststellen, dass keine Heizung drin ist. Da ziehe ich Deutschland dann vor.

Du bist es doch, die meine Meinung und Erfahrung hier ja nicht gelten lassen möchte. Peinlich ist das.

Warum nicht?? Was stört Dich da denn so sehr daran, dass Du nun so wütend reagieren musst?



:) :wink:

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1223
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Beitrag: #54902 Sascha Blodau
Fr Aug 15, 2014 11:50 am

..das kann ich mir gut vorstellen, habe ähnliches in Bolivien auch feststzellen können.
Um so leben zu können wie die Einheimischen, die mit gut 100EUR im Monat klar kommen müssen, ist es ein weiter Weg für uns Europäer.
Es ist schon fast eine "Kunst zu Leben". Dazu bedarf es sicher auch sehr viel familiären Zusammenhalt.
Man muss schon mal zu 70% Selbstversorger sein.
Die haben schon ein bischen was drauf, diese sogenannten "armen Leute".
Zu Lidl geht da so schnell keiner.
In dem Standard wie die leben, würden unser eins wohl dort noch nicht mal zu Besuch, über Nacht bleiben wollen..
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #54903 Siggi!
Fr Aug 15, 2014 11:57 am

Bulgarien14 hat geschrieben:Tiefkühler 2000 W 2 h 0.48 € 3.36 € 14.40 € 175.20 €

Nun, ein ordentliche Tiefkühltruhe mit guter Energieeffizienzklasse wird mit 127kWh angegeben. Die Anschlussleistung beträgt 110W. (2000W hat ein Radiator!) Bei 0,14 Cent sind das 17,78 Euro:
http://www.miele.de/haushalt/kuehl-gefr ... =GT_5236_S

Boiler 2000 W 2 h 0.48 € 3.36 € 14.40 € 175.20 €

Bei Boilern kommt es sehr auf die entnommene Wassermenge an und wie hoch diese aufgeheizt werden muss. (Wir haben 10l in der Küche und 30l im Bad.) Auch das Volumen und die Isolation (wg. Standverlusten) sind nicht unwesentlich. Berechnet wird das Ganze so
Q = m * c * dT
Q = Wärmemenge in kJ
m = Masse des Wassers (hier 30kg)
c = spez. Wärmekapazität (hier 4,18 kJ/kg*K)
dT= Temperaturunterschied (20, bei Aufheizung von 20° auf 40°)
Q=30*4,18*20=2508kJ=ca. 0,7kWh
Bei 90% Wirkungsgrad ergeben sich Stromkosten von täglich 0,77kWh.

Gruß
Siggi
Zuletzt geändert von Siggi! am Fr Aug 15, 2014 11:58 am, insgesamt 1-mal geändert.

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54904 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 11:58 am

Ihr könnt ja den google Translator bemühen.

http://kadebg.com/2000-lv-na-mesec-sofia/comment-page-1/


Laut offizieller Statistik in Bulgarien braucht man pro Kopf bei einer Vierköpfige Familie im Monat 2300,- Leva. Pro Kopf 531,- Leva im Monat.


Dies aber ist das untereste Limit das die Statistik errechnet hat, ohne Restaurant, keine Reisen, keine Anschaffungen wie Handy oder gute Kleidung, Parfüm u.s.w. Bulgaren leben am unteren Limit damit.

Zitat: 531 лв./официална статистика/,т.е.
за 4 членно семейство сумата е около 2300 лв.,съответно авторката на темата живее
според официалната статистика и парите трябва да стигат. Zitatende. Google übersetzt.

Der Text ist von Hier:



http://www.bg-mamma.com


Kredite sind seit Jahren in Bulgarien an der Tagesordnung um zu überleben und so verlieren Sie Stück für Stück Ihr Eigentum und Du maßt es Dir hier noch an, zu wissen wie man da lebt??

Gundola
Beiträge: 88
Registriert: Fr Dez 18, 2009 10:39 am

Beitrag: #54905 Gundola
Fr Aug 15, 2014 11:59 am

Ach du meine Güte, da habe ich aber einen rasanten Aufstieg gemacht. Wohin nur mit meinem vielen Geld, das ich mit deutschen Einwanderern verdient habe? Vielleicht hast du einen Anlagetipp?

Möglich, dass ich unter Verfolgungswahn leide, das kann man ja nie so ganz ausschließen, aber diese Beiträge hören sich immer so fürchterlich ähnlich an, diese Preisaufstellungen, die Wut auf Rentner, die nicht zahlen wollen, demnächst müsste etwas zum guten Klima in Burgas kommen, ich könnte sie schon selbst schreiben...

Es ist aber auch möglich, dass ich unter Verfolgungswahn leide, wie gesagt.

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54906 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 12:01 pm

Danke Siggi, also Boiler dann auch mal 3 und die beiden Tiefkühlgeräte nicht zu vergessen.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #54907 Siggi!
Fr Aug 15, 2014 12:05 pm

Bei den Lebenshaltungskosten wird man selbst in DE nicht auf eine Übereinstimmung kommen. Ich habe gerade im Netz gesucht.
eine Bekannte pumpt uns um Geld an - sie jammert total dass sie (2 erwachsene + 2 kleinkinder) "nur" 2000 Euro im Monat zur Verfügung hätten und dass das nicht reiche.
...
Antwort: Die Familie lebt wohl etwas großzügig

Nächste Fundstelle:
Bei 3200 netto für eine 4köpfige Familie finde ich sparen schon schwer.

Das statistische Bundesamt:
Ein Vier-Personen-Haushalt in Deutschland hatte durchschnittlich Lebenshaltungskosten von gut 2.250 Euro im Monat

http://lebenshaltungskosten.info/

Immerhin wäre das rein statistisch Doppelt so viel, wie in Bulgarien. Das erscheint mir halbwegs plausibel.

Gruß
Siggi

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54908 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 12:08 pm

Wie lange oder schnell Dein Aufstieg war ist mir egal und interessiert mich auch nicht.

Aber offenbar reicht es ja zum Leben.

Wie das Wetter ist, kann man sehr leicht unter google finden, falls Du das auch nicht wußtest.

Willst Du im ernst behaupten man hat 50,- Leva Stromkosten mit 3 Boilern die aber bitte ja auch angeblich an sind? und 2 Tiefkühltruhen die angeblich an sind? Herd? TV? PC? Licht?

Ich muss mit Dir darüber streiten, dass dies beweisbar schlicht erfunden oder gelogen ist?? und Du erzählst nun hier stattdessen erneut was von Deinem Verfolgungswahn?? Lol

Ich denke, das kann sich jeder selber ausrechnen, dass dies nicht geht.


Dass die Bulgaren Ihre hohen Stromrechnungen kaum zahlen können ist auch Euch hier nicht bekannt? oder?

3 Personenhaushalt in Bulgarien in einer Wohnung lebend, am Tag zur Arbeit keine Klimaanlage, haben im Monat nicht unter 100,- Leva Stromkosten im Sommer, im Winter sind es um die 200,- Leva. oder mehr.
Zuletzt geändert von Bulgarien14 am Fr Aug 15, 2014 12:15 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54909 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 12:12 pm

Siggi! hat geschrieben:Immerhin wäre das rein statistisch Doppelt so viel, wie in Bulgarien. Das erscheint mir halbwegs plausibel.


Wird wohl hinkommen,

aber bei einem kleineren Haushalt oder alleine wohnen, kann man dies dann aber nicht vierteln, das geht ja nicht so einfach.

Miete und Strom kann man nicht einfach durch Personen teilen. Auch wenn eine Person weniger Strom und Lebenshaltungskosten verbraucht.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #54910 Siggi!
Fr Aug 15, 2014 12:27 pm

Bulgarien14 hat geschrieben:Willst Du im ernst behaupten man hat 50,- Leva Stromkosten mit 3 Boilern die aber bitte ja auch angeblich an sind? und 2 Tiefkühltruhen die angeblich an sind? Herd? TV? PC? Licht?

Deutscher Durchschnittsverbrauch eines 1 Personen Haushalts mit elektrischer Warmwasserbereitung: 2750kWh.
http://www.die-stromsparinitiative.de/s ... index.html
Bei bulgarischen 0,14 Cent pro kWh wären das monatliche Kosten von rund 32 Euro. Wenn jemand sparsamer als der Durchschnitt ist, halte ich 25 Euro (ca. 50 Leva) für möglich.

Gruß
Siggi

Bulgarien14
Beiträge: 31
Registriert: Do Aug 07, 2014 12:41 pm
Wohnort: Bulgarien

Beitrag: #54911 Bulgarien14
Fr Aug 15, 2014 12:45 pm

Siggi! hat geschrieben:Wenn jemand sparsamer als der Durchschnitt ist, halte ich 25 Euro (ca. 50 Leva) für möglich.


Stimmt, kann man schaffen, aber nicht mit 3 Boilern und 2 Tiefkühltruhen. Um etwas anderes ging es mir ja dabei nicht.


ich fand diese Behauptung unmöglich.

Ich bin sehr überrascht von der Naivität der Menschen an die Bedingung einer Auswanderung.

Um Informationen von einem Land zu erhalten die Regierung zu versuchen zu zitieren und deren EU-Statistiken ;) die diese in Umlauf gebracht haben mit Impotenz und mit massiven Desinformationen hinter der sich Demagogie und Populismus verbirgt.

In Bulgarien leben an die 30% unter und weit der Armutsgrenze, noch immer sterben Menschen und Kinder aus Mangel an Geld für Medizin und Essen. Sprechen wir nicht von den gesundheitlichen Schäden durch Mangelernährung. Und dann wird das hier als Maßstab genommen? Das ist nicht nur peinlich es ist ironisch und verwerflich.



Da darf ich mich dann auch aufregen über diese nun hier vollkommen unnötige Diskussion deutscher ignoranter Auswanderer, ob man mit 500,- Euro auswandern kann nach Bulgarien.

Ja kann man, es geht auch mit 100,- und man kann auf der Straße leben.

Schade nur, dass man manche Personen nicht auf ignorieren stellen kann, um die Beiträge dann zumindest selbst nicht mehr sehen zu müssen.

Damit meinte ich nicht Dich Siggi :cry:


Zurück zu „Bulgarien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast