das Märchen mit der 10% flat tax für Unternehmen

Moderator: Moderatoren

coacher
Beiträge: 229
Registriert: So Okt 22, 2006 7:36 pm
Wohnort: Zilina, Slowakei

das Märchen mit der 10% flat tax für Unternehmen

Beitrag: #57836 coacher
Mi Aug 19, 2015 1:26 pm

Nach Bulgarien zieht es vor allem Rentner und Firmeninhaber. Letztere ausschließlich wegen der niedrigen Flat-tax von 10%.
Was die meisten aber nicht wissen, ist dass dies ein Schwindel ist. Real gesehen, zahlt man in jeden Fall mehr als 10%. Denn die Bemessungsgrundlage ist eine völlig andere als beispielsweise sonst üblich.
Wenn die Firma beispielsweise einen Firmensitz oder ein Büro mietet (was vorgeschrieben ist), dann zahlt die Firma darauf sofort 10% Steuern (auf die Miete), wohlgemerkt der Mieter (also die Firma) zahlt dies. Es ist also nichts anderes als wenn man sagt, dass Mieten als Kosten nicht anerkannt werden. Leider hört dies auch mit der Miete nicht auf. Viele andere Geschäftskosten sind ebenfalls nicht absetzbar und man zahlt sofort 10% darauf.
Dies natürlich alles, selbst wenn die Firma Verlust macht. Die Kostensteuern zahlt man in jedem Fall.

Im Klartext: 10% auf den Gewinn + 10% auf alle nicht absetzbaren Geschäftskosten.

Dadurch wird es natürlich schwierig die Steuern mit anderen Ländern zu vergleichen, weil es vom Einzelfall des Unternehmens abhängt, welche Art und Höhe von bestimmten Kosten anfallen.
Auch ist die Bürokratie nicht gerade als unternehmerfreundlich einzustufen.
Da es auch andere Länder mit vergleichbaren Steuersätzen (Zypern, Irland, etc) gibt, lohnt in jedem Fall ein sehr detaillierter Vergleich.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #57837 Siggi!
Mi Aug 19, 2015 2:40 pm

Hallo,

Ich hatte auch noch gelesen, dass ausgeschüttete Gewinne nochmals belastet werden, Mehrwertsteuer in Fällen anfällt, wo in anderen Staaten aufgrund von Export der Steuersatz bei 0%, bei Kleinunternehmen noch Sozialabgaben anfallen, etc.

Die Probleme mit der Bürokratie glaube ich Dir sofort. Da haben vermutlich noch einige Regelungen überlebt. In der Ukraine war das auch schrecklich, fast nicht praxistauglich bei Geschäften mit Auslandsbezug.

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1223
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Beitrag: #57870 Sascha Blodau
Mo Aug 31, 2015 8:13 pm

Sogar bei eBay werben Unternehmen mit den super Steuervorteilen in Bulgarien....


Ihr Firmensitz im Steuerparadies Bulgarien
Nutzen auch sie das Geheimnis der Mittelstandselite!
Nur 10% Pauschalsteuern für jedes Unternehmen
nur 10 % Einkommessteuern für Privatpersonen

Ich werde das komische Gefühl nicht los, dass die Sache einen Haken haben könnte. :roll:

http://www.ebay.de/itm/Info-Ihr-Firmens ... 1778043569
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.

Benutzeravatar
kurtchen
Beiträge: 1173
Registriert: Fr Jul 08, 2005 5:34 pm
Wohnort: nach 5 Jahren Beneluxländer in Köln gelandet

Beitrag: #57871 kurtchen
Mo Aug 31, 2015 9:27 pm

Wenn es ein Steuerparadis wäre hätten viele Großunternehmen bereits einfach Verwaltungstätigkeiten nach Bulgarien verlagert.

Sowas höre ich nur von Tschechien, Polen oder der Slowakei.

also ist da was dran was Coacher schreibt, da gibt es einen Haken.
Henry und Spassi - Eure Expertise fehlt im Forum !


Zurück zu „Bulgarien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast