Rüber ins Elsass - Was muss ich beachten ?

Frankreich, nicht nur, aber auch ... das Land der Flamingos und der Carmargue-Pferde...Und natürlich regnet und schneit es auch ;-)

Moderator: Moderatoren

Deserte
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 19, 2009 12:19 am

Rüber ins Elsass - Was muss ich beachten ?

Beitrag: #30503 Deserte
So Apr 19, 2009 12:32 am

Hallo ihr Lieben,ich bin neu hier und hab da auch schon gleich mal ein paar Fragen:
Und zwar bin ich Alleinerziehende Mutter von zwei Kindern (6 j & 14 mon).
Der Opa vom Kleinen lebt mit seiner Familie im Elsass,und wir wohnen in Südbaden an der Grenze,(mehr als 50 km vom Schwiegervater entfernt).
Da ich zur Schule gehe und keine betreung hab,hab ich den Kleinen zu seinem Opa gegeben,jetzt geht das Schuljahr zuende,und ich möchte mein Kind wieder zu mir nehmen.Das tut mir aber im Herz weh,den Opa und den Kleinen zu trennen.Und da mich hier nichts mehr hält,hab ich mir überlegt,rüber zu ziehen.
Ich finde auch das die Schulen etc besser sind für meine Kinder.Im moment arbeite ich nicht,und ich kann auch kein Französisch.Hier in Deutschland leb ich von Hartz4,Kindergeld,Elterngeld und UVG.
Ich möchte nicht unvorbereitet nach Frankreich ziehen,aber ich möchte halt das mein Großer dort eingeschult wird (er kann auch kein Französisch).
Jetzt meine Fragen:
Wovon kann ich da leben ? - Ich möchte in Deutschland arbeiten.
Wie bekomme ich da ne Wohnung? (Internet,Wohnungsamt ?) Und was kosten da die mieten (dreizimmerwg).
Was muss ich sonst noch alles beachten,auch hier in Deutschland ?
Hab leider null Ahnung auf was ich mich da einlasse und was auf mich zukommt,ich weiß nur das es für meine Kinder das beste ist....
Ich würde mich freuen,wenn ich hier Jemand finde der mir helfen kann und mich mal aufklärt.
Danke schon mal fürs Lesen.
LG Deserte

Benutzeravatar
Gigi
Beiträge: 167
Registriert: Do Mär 08, 2007 9:20 pm
Wohnort: Lemvig / Dänemark

Beitrag: #30543 Gigi
Mo Apr 20, 2009 8:48 am

Mal provokativ gefragt: Du kannst kein französisch, aber weisst, dass die Schulen dort besser sind? Woher?

Wenn du Hartz4 behalten willst/musst, kannst du sowieso nicht ohne zustimmung des Amtes umziehen:
http://www.sozialgesetzbuch-bundessozia ... ii/22.html
Abschnitt (2)

Wenn du berufstätig bist, kannst du innerhalb der EG hinziehen wo du willst, dann gilt der Grundsatz der Freizügigkeit. Hier findest du wichtige Hinweise für Frankreich:
http://www.service-public.fr/etranger/deutsch.html

Du willst nicht unvorbereitet nach Frankreich ziehen? Dann würde ich dir dringend vorher einen Französischkurs empfehlen. Wie willst du den Alltag ( Schulanmeldung etc. ) regeln ohne Landessprache. Zwar gibt es in der Grenzregion zweisprachige Schulen:
http://www.abcmzwei.eu/sprachigkeit/de/ ... -abcm.html
Bezeichnend aber auch, dass die Startseiten des links nur auf französisch sind und nicht übersetzt.
Wobei es bei deinen Kindern in dem Alter sicher kein Problem wäre, spätestens nach 1 Jahr sind deine Kinder zweisprachig. Kann der Opa übrigens mit ihnen nicht französisch reden?

Zumal du dann auch Chancen auf einen Job in Frankreich hättest, was die ganze Sache vereinfacht.
Was für eine Schule besuchst du im Moment, was ist dein Abschluss? Hast du schon eine Berufsausbildung? Bist du überhaupt sicher, in der Grenzregion später einen Job zu finden? Gerade als Alleinerziehende steht und fällt alles mit dem Job.

Viel Glück
Gigi

Deserte
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 19, 2009 12:19 am

Beitrag: #30593 Deserte
Di Apr 21, 2009 12:43 pm

Also der Kleine lebt ja schon beim Opa,er spricht mit ihm Deutsch und seine Frau und der Rest der Familie sprechen Französisch mit ihm.
Im moment ist die Überlegung so,das mein Großer auch schon vorher nach Frankreich geht.Ich werde in Deutschland arbeiten,und wenn ich nen festen Arbeitsvertrag habe,werd ich mir in Marckolsheim ne Wohnung suchen für mich un die Kinder...
Ich werde vorher noch einen Kurs in der Volkshochsschule nen Kurs machen,und ansonsten Learning by Doing.Hat ja früher schon gut geklappt als ich Türkisch gelernt habe.
Bis ich sprachlich und sonst alleine zurrechtkomme wird der Opa mich unterstützen....
Vom Amt will ich nicht abhängig sein,deswegen ziehen wir ja da hin,damit Opa die Kinder betreuen kann und ich für den Arbeitsmarkt wieder vollständig zu verfügung stehe.Das für mich von Vorteil währe weil ich aus der Gastronomie bin (Ohne Ausbildung,aber 6 Jahre Vollzeit gearbeitet,seit ich 16 war).Schule mach ich grad den Abschluss nach und übernächstes Jahr will ich Real machen...

Deserte
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 19, 2009 12:19 am

Beitrag: #30594 Deserte
Di Apr 21, 2009 12:50 pm

Ach jetzt hab ich vergessen deine erste Frage zubeantworten:
Na vom Opa natürlich,er hat neun Kinder und hatte die Kinder in Deutschland und jetzt sein zwei Jüngsten in Frankreich zur Schule geschickt.Und er sagt zum vergleich ist es in Frankreich besser,und ich vertrau da auf seine Erfahrung....


Zurück zu „Sonnenland Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste