ich möchte mit mein familien nach nizza auswandern

Frankreich, nicht nur, aber auch ... das Land der Flamingos und der Carmargue-Pferde...Und natürlich regnet und schneit es auch ;-)

Moderator: Moderatoren

vivian
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 19, 2010 9:45 pm

ich möchte mit mein familien nach nizza auswandern

Beitrag: #36064 vivian
Di Jan 19, 2010 10:02 pm

hallo an alle :D

ich heiße vivian bin 31 jahre alt ,verheiratet u habe zwei kinder .
wir möchten nach nizza auswandern.
wir sind selbständig im gastronomie bereich, mein mann ist koch.
wir waren schon drittes mal dort, jedes mal wenn wir dort sind möchten wir am liebsten nicht mehr zurück fliegen, :lol:
meine kinder sind sehr begeistert ,ich erst.hihihihi
wir haben zum glück auch verwandte drüben,deshalb möchten wir auch das wagen,nur wir sind noch net sicher wann das los geht.
ich möchte dadurch mit euch einbischen information haben u plaudern was noch wichtig ist.
ist jemandem hier der auch in nizza o umgebung wohnen die mir hilfsreich ist mehr information geben kann,was ich als erste tun kann.
und die ganze papier kram ,ist das leicht o schwer??? :roll:

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #36069 Caribe-Klaus
Mi Jan 20, 2010 8:27 am

Hallo vivian,

ich habe Deinen Beitrag hierher in die richtige Rubrik verschoben,
unter "Frankreich" kannst Du eher auf Antworten hoffen.

Und damit Willkommen im Forum,
Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

rabiene
Beiträge: 2471
Registriert: So Sep 04, 2005 6:22 pm
Wohnort: Georgia

Beitrag: #36076 rabiene
Mi Jan 20, 2010 2:07 pm

Hallo Vivian,
Willkommen im Forum

Die beste Infoquelle muessten doch deine Verwandten sein... :?

vivian
Beiträge: 2
Registriert: Di Jan 19, 2010 9:45 pm

Beitrag: #36115 vivian
Do Jan 21, 2010 8:02 pm

:? wenn die verwandte mehr wüsste dan wäre ich doch net hier euch zur fragen! :wink:

rabiene
Beiträge: 2471
Registriert: So Sep 04, 2005 6:22 pm
Wohnort: Georgia

Beitrag: #36117 rabiene
Do Jan 21, 2010 9:37 pm

Das ja merkwuerdig, wenn man doch wo lebt sollte man doch eigentlich wissen wie's laeuft... :?

Anyway, dann musst du ein wenig warten bis wer kommt u nd dir helfen kann...

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #36133 henry
Fr Jan 22, 2010 4:14 am

rabiene hat geschrieben:Das ja merkwuerdig, wenn man doch wo lebt sollte man doch eigentlich wissen wie's laeuft... :?


rabiene, mag in den USA so sein, da kenne ich mich nicht aus, in europa nicht.

denk doch nur mal an die vielen tuerkischen ehefrauen in berlin -neukoelln, glaubst du, die wissen auch nur im mindesten, wie die dinge in D laufen?

nichts wissen sie - und bis zu diesem neuen gesetz konnten sie noch nicht mal ein paar brocken der landessprache...

und in frankreich ist das auch nicht anders...
Gruesse Henry

ich
Beiträge: 481
Registriert: Fr Mai 20, 2005 3:59 pm
Wohnort: Niederlande

Beitrag: #36138 ich
Fr Jan 22, 2010 11:38 am

Hallo,

also ich denke das die türkische Ehefrau besser über Einwanderung in Deutschland Bescheid weiß als die deutsche Ehefrau.

Und so wird es mit Vivians Verwandten in Frankreich auch sein. Warum sollten sie über Einwanderungsregeln Bescheid wissen.
Ich weiß jetzt über Frankreich auch nichts konkretes, aber Vivian probiere es mal mit diesem Link: http://www.ba-auslandsvermittlung.de/la ... __nnn=true

Und dann besser konkrete Fragen stellen, dass erhöht die Chance auf gute Antworten.

Viel Erfolg

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #36144 Siggi!
Fr Jan 22, 2010 12:58 pm

Hallo

die Einwanderungsbedingungen sind nicht das Problem. In der EU herrscht Freizügigkeit für EU- Bürger. In Frankreich gibt es sogar noch niemals eine Meldepflicht (oder ein Melderegister), was alles noch weiter vereinfacht. Es ist halt wie überall, die zentrale Frage ist: Wovon will/kann man im Ausland leben? Also in diesem Fall: Wie gut sind die Chancen, dass eine Selbständigkeit im Gastronomiebereich funktionieren wird und wie viel Startkapital ist notwendig?

Gruß
Siggi

rabiene
Beiträge: 2471
Registriert: So Sep 04, 2005 6:22 pm
Wohnort: Georgia

Beitrag: #36148 rabiene
Fr Jan 22, 2010 1:23 pm

henry hat geschrieben:
rabiene, mag in den USA so sein, da kenne ich mich nicht aus, in europa nicht.
denk doch nur mal an die vielen tuerkischen ehefrauen in berlin -neukoelln, glaubst du, die wissen auch nur im mindesten, wie die dinge in D laufen?


Hier geht's aber nicht um eine tuerkische Ehefrauen aus Neu-Coelln,die wahrscheinlich mehr ueber's Einwandern weiss wie wir alle zusammen, sondern um Verwandte die in Nizza leben ...und das in ganz EU kein Mensch weiss wie's laeuft ist ja :roll: ..und mit USA hat es schonmal garnix zu tun

so wird es mit Vivians Verwandten in Frankreich auch sein. Warum sollten sie über Einwanderungsregeln Bescheid wissen.

Na da es EU ist, wird das wohl nicht dramatisch sein, wenn ueberhaupt und was Vivian machen muss um ein Restaurant zu eroeffnen,wird man ihr am besten in Nizza auf dem zustaendigen Amt sagen koennen.

jasmyn64
Beiträge: 6
Registriert: Do Nov 03, 2011 6:46 pm

Beitrag: #45119 jasmyn64
Di Nov 08, 2011 12:42 pm

Nizza ist eine sehr schöne Ecke. Aber das ist auch volle Ladung Côte d'Azur und somit eines der teuersten Pflaster die es so gibt. Ich würde eher etwas westlicher an der Küste anraten, da ist alles etwas günstiger würde ich sagen.

rabiene
Beiträge: 2471
Registriert: So Sep 04, 2005 6:22 pm
Wohnort: Georgia

Beitrag: #45120 rabiene
Di Nov 08, 2011 1:10 pm

Der Strang ist ueber 1.5 jahre alt.. :wink:


Zurück zu „Sonnenland Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste