Auswandern nach Mexico

Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Peru,
Surinam, Panama, Mexiko

Moderatoren: arnego2, Caribe-Klaus, Moderatoren

menteli
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jul 25, 2005 10:34 am

Auswandern nach Mexico

Beitrag: #1707 menteli
Mo Jul 25, 2005 10:38 am

Hallo zusammen

Mein Freund und ich möcjten nach Mexico auswandern.
Wenn jemand damit Erfahrung hat, wäre ich um ein paar Tipps sehr dankbar.
Wir sind noch ganz am anfang mit der Planung, deshalb bin ich um jede Anregung froh.
Danke
Karin

digedag2000
Beiträge: 24
Registriert: So Jul 24, 2005 4:41 pm
Wohnort: Antwerpen (Belgien)

Beitrag: #1824 digedag2000
Sa Aug 06, 2005 7:08 pm

überlegen sie sich das ganz genau, ich wollte nur 6 monate ein praktikum da machen und selbst dann ist die bürokratie recht umständlich. eine voraussetzung ist definitv, dass sie die sprache sehr gut beherrschen.

playasusie
hat Urlaub...
Beiträge: 14
Registriert: Do Feb 22, 2007 9:03 am
Wohnort: Playa del Carmen Mexico
Kontaktdaten:

Beitrag: #10330 playasusie
Do Feb 22, 2007 9:48 am

Hallo,
bin erst seit heute hier im Forum, darum kommt meine Antwort wohl auch ein bißchen :roll: zu spät.
Egal, vielleicht interessiert es ja sonst noch jemand.
Ich lebe seit 11 Jahren in Mexico und kann nur sagen:
Es ist nicht leicht hier zu leben...
die Mentalität ist halt nicht mit der deutschen zu vergleichen...
auch die Emigration ist sehr hart geworden.....
das Geld liegt hier keineswegs auf der Strasse.....
Für mich selbst kann ich aber behaupten, daß ich diesen Schritt nie bereut habe, ich möchte nicht mehr in Deutschland wohnen müssen.
Also Mutige mit Geld im Rücken und grossem Nervenkostüm vor.....

Susie

Bitte lese dir doch mal die Netiquette durch. Arnego2 am 22.02.07

Benutzeravatar
Mexico
Beiträge: 9
Registriert: Di Sep 02, 2008 3:39 am
Wohnort: Puebla.pue

Beitrag: #25285 Mexico
Di Sep 02, 2008 4:47 pm

playasusie hat geschrieben:Hallo,
Egal, vielleicht interessiert es ja sonst noch jemand.
Ich lebe seit 11 Jahren in Mexico und kann nur sagen:
Es ist nicht leicht hier zu leben...
die Mentalität ist halt nicht mit der deutschen zu vergleichen...

Als erstes muss man sagen : Wenn man in eine Gegend zieht wo man nur von Turismus lebt , ist es schon schwer fuß zu fassen da die einheimischen um jeden peso kämpfen .

Ich lebe seit 3 Jahren hier in Mexico und habe mich an die Mentalität des Landes angepasst und schon ist es leicht hier zu leben.
Egal in welchen Land man auf der großen Welt leben will ,anpassen muss man sich immer .
Gruß Günni

playasusie
hat Urlaub...
Beiträge: 14
Registriert: Do Feb 22, 2007 9:03 am
Wohnort: Playa del Carmen Mexico
Kontaktdaten:

Beitrag: #25854 playasusie
So Sep 21, 2008 12:26 am

Hallo Günni,
ich wollte mich ja auch gar nicht beschweren, wir leben ja nun inzwischen fast 13 Jahre hier und haben uns sogar soweit eingelebt, dass wir Mexico als unsere Heimat betrachten. Wir haben unsere Freunde, unsere Kneipe (sprich: unsere Existenz) und unser kleines Häuschen hier und wollen gar nicht mehr zurück.
Wie ich sehe wohnst Du in Puebla, so wie ich gehört habe, ist dort wohl alles ganz anders als hier. Vor allem gibt es dort wohl viele viele Deutsche, oder? Arbeitest Du auch bei VW?
Liebe Grüsse
aus Playa
Susie

Doug
Beiträge: 202
Registriert: Sa Nov 29, 2008 12:09 pm

Beitrag: #27850 Doug
Mo Dez 22, 2008 1:56 pm

Ach ja Mexiko :roll: Ich habe einmal dort in Mexikostadt gelebt und zwar sehr gut. Leider habe ich mir damals alles selbst vermasselt, naja jetzt kann man das "leider" revidieren, bin ich doch in Traumhänden :)

Ich weiss auch damals war es sehr schwer als Einwanderer. Hilfe von Deutschen oder gar der dt. Botschaft kann man sich abschminken.
Und ganz wichtig, unbedingt die Sprache lernen und ein bissel die Mentatlität annehmen.

Wiewiel Menschen leben heuer in Mexikostadt, sind es schon 25 Mio? davon vlt. geht es 5-10% gut und der Rest :roll:

GRINGO58
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:08 pm

Als Rentner nach Mexico

Beitrag: #27911 GRINGO58
Mo Dez 29, 2008 10:50 am

Hallo!

Mexico ist ja relativ leicht als Auswanderungsland zu wählen:

INFORMATIONEN ZU EINREISEDOKUMENTEN FÜR RENTNER

Falls Sie Rentner (mit einem Mindestalter von 50 Jahren) sind und sich in Mexiko niederlassen möchten, benötigen Sie ein Einreisedokument für Rentner. Für die Ausstellung eines solchen Dokumentes müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

1) Ausgefülltes Antragsformular.

2) Reisepass im Original mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten sowie eine Kopie der Seite mit den persönlichen Angaben.

3) Zwei Passbilder. Bitte KEIN biometrisches oder eingescanntes Passbild beifügen. Das Bild muss in frontal und mit weißem Hintergrund aufgenommen werden (wir empfehlen ein entsprechendes Fotostudio für die Aufnahme). Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kopf vollständig auf dem Bild erscheint.

4) Nachweis über Ihre Einkünfte, in Form einer Bescheinigung der Bank bzw. Ihres Rentenbescheids. Es muss ein monatlich verfügbarer Mindestbetrag in Höhe von EUR 500,00 nachgewiesen werden. Für jedes von Ihnen abhängige Familienmitglied (Ehegatte, Kinder) muß zusätzlich ein Mindestbetrag von EUR 250,00 bestätigt werden.


aus:

http://portal.sre.gob.mx/frank_aleman/i ... e&SubMenu=


Frage:

Zahlt man in Mexico Steuern auf seine Einkommen aus Rente/Pensionen, wenn man Rentner ist?

Danke!

Michael

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #27914 Siggi!
Mo Dez 29, 2008 5:04 pm

Hallo Michael,

Zahlt man in Mexico Steuern auf seine Einkommen aus Rente/Pensionen, wenn man Rentner ist?

Ich vermute, die Frage bezieht sich auf eine Rente aus Deutschland.

Artikel 18 Ruhegehälter

Vorbehaltlich des Artikels 19 Absatz 1 können Ruhegehälter und ähnliche Vergütungen, die einer in einem Vertragsstaat ansässigen Person für frühere unselbständige Arbeit gezahlt werden, nur in diesem Staat besteuert werden

Quelle: http://www.lemaitre.de/dba-d/MEXD93.html

Kurze Zusammenfassung: Das Besteuerungsrecht liegt bei Mexiko, wenn es sich nicht um Pensionen des öffentlichen Diensts handelt (s. Artikel 19 des DBA).

Gruß
Siggi

GRINGO58
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:08 pm

Beitrag: #27962 GRINGO58
Mi Dez 31, 2008 9:55 am

Danke für die Antwort.

Klar ist mir, dass man in Deutschland dann keine Steuern mehr zahlt.
Aber in Mexiko zahlt man dann doch tatsächlich Steuern auf seine Einkommen - auch RENTE - aus Deutschland ?

Salaries are those obtained from wages and other benefits derived from a labor relation, and include overtime and additional benefits, indemnities,

retirement income, retirement annuities, retirement insurance...


http://www.sat.gob.mx/sitio_internet/as ... _8597.html


Feliz Nuevo Ano !

Michael

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #27964 Siggi!
Mi Dez 31, 2008 12:20 pm

Aber in Mexiko zahlt man dann doch tatsächlich Steuern auf seine Einkommen - auch RENTE - aus Deutschland ?

Was wundert Dich daran? Irgendwo wirst Du Dein Einkommen schon versteuern müssen, Mexiko ist schließlich kein Steuerparadies, ebensowenig wie Deutschland.

Die einzige Gestaltung die ich für einen Rentner sehe: In ein Land verziehen, was die Rente nicht besteuert, Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht in D stellen (dann keine Mindeststeuer von 25% bei beschränkter Steuerpflicht), Besteuerung in D durchführen, dann ist nur der Ertragsanteil zu versteuern und das Existenzminimum ist steuerfrei. Wenn die Rente nicht allzu hoch ist, zahlt man dann unter dem Strich (fast) nichts.

Gruß
Siggi

GRINGO58
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:08 pm

Beitrag: #28072 GRINGO58
Di Jan 06, 2009 7:57 pm

Ein Deutscher aus Mexico schrieb mir:

http://www.inami.gob.mx/index.php?page/ ... O_RENTISTA
und in Englisch
http://www.inami.gob.mx/EN/index.php?pa ... _in_Mexico

Das sind die offiziellen Statements der Einwanderungsbehörde. Die von Dir zitierte Seite ist vom Finanzamt.

Für uns als Ausländer gelten die Statuten der Inmigracion.
Wie viele andere Ruheständler leben wir hier ganz legal mit FM-3 ohne Arbeitserlaubnis. Damit bekommt man von mex. Seite gar keine Steuer-Nr. weil davon ausgegangen wird, dass man Einkünfte aus seinem Heimatland/einem anderen Land bezieht und diese dort versteuert - oder auch nicht - was interessiert das Mexico!?

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #28073 Siggi!
Di Jan 06, 2009 9:35 pm

Die Einkünfte muss der Steuerpflichtige selbst angeben. Tut es das nicht, so ist dies trotzdem eine Hinterziehung. Ich habe nur geantwortet, wer das Besteuerungsrecht hat. Ob die lokale Finanzverwaltung nachfragt, ob sie Auslandseinkünfte selbst ermitteln kann, etc. ist eine ganz andere Frage als die anfängliche. Steuern kann man in jedem Land (mit unterschiedlichem Risiko) hinterziehen.

Gruß
Siggi

LAINE
Beiträge: 1
Registriert: Di Feb 03, 2009 12:19 am

Auswanderer-Hilfe

Beitrag: #28675 LAINE
Di Feb 03, 2009 12:25 am

Hi! :)
Ich habe einen Bekannten, dessen Mutter in Puebla lebt und gerne Auswanderern bei den nötigen Schritten helfen würde. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie und wo sie- auch über ihren Sohn in Deutschland- auf dieses Angebot aufmerksam machen kann?
Wäre super wenn irgendjemand Tipps dazu hätte!
Liebe Grüße!
Laine

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #28696 Siggi!
Mi Feb 04, 2009 8:59 pm

Wenn das Angebot kostenfrei ist, dann hier. Wenn es kostenpflichtig ist, dann in unseren kostenlosen Kleinanzeigen.

Gruß
Siggi

Dutchess
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jan 09, 2010 7:26 pm
Wohnort: NRW

Beitrag: #35845 Dutchess
Sa Jan 09, 2010 8:28 pm

hm, hier steht ja jetzt nicht wirkliches interessantes, wenn man nicht gerade rentner ist :wink:

Also die Mentaeliät kenn ich, Spanisch sprech ich auch und dass die es da mit Gesetzen etc nicht so streng nehmen ist mir auch klar.

Ich habe eigentlich auch vor erstmal mexikanerin zu werden, dazu brauch ich einen Haufen Unterlagen, Spanischkenntnisse und...?

Ich hab keine Ahnung wie man das macht. Soweit ich das verstanden habe muss man das in Mexiko selber machen oder? Aber ich will doch nicht mit dem Plan dahin fliegen und nacher klappt es nicht.
Mir fehlen da so die praktischen Anweisungen sag ich mal.

Ausserdem weiss ich nicht in wie weit deutsche bzw. europäische Studienabschlüsse in Mexiko anerkannt werden...


Zurück zu „Süd-, Mittelamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast