Bulgarischer Immobilienmarkt leidet unter Ost-West-Konflikt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Bulgarischer Immobilienmarkt leidet unter Ost-West-Konflikt

Beitrag: #55244 Siggi!
Di Sep 09, 2014 4:06 pm

West-Sanktionen haben bisher in Russland nichts Wesentliches bewirkt. Aber unter dem neuen Ost-West-Konflikt leidet die Wirtschaft vor allem in Osteuropa, die bisher vom russischen Öl- und Gasboom profitiert. So könnte in Bulgarien der Immobilienmarkt kollabieren.

http://www.aktuell.ru/russland/wirtscha ... _2455.html

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
kurtchen
Beiträge: 1175
Registriert: Fr Jul 08, 2005 5:34 pm
Wohnort: nach 5 Jahren Beneluxländer in Köln gelandet

Re: Bulgarischer Immobilienmarkt leidet unter Ost-West-Konfl

Beitrag: #55248 kurtchen
Mi Sep 10, 2014 5:47 am

Siggi! hat geschrieben:So könnte in Bulgarien der Immobilienmarkt kollabieren.


Bulgarien hat den Russen halt noch nicht ein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht in Aussicht gestellt.

Die Alternative könnte sein: Urlaubswohnungen umsonst durch Zwangsenteignungen von Ukrainern auf der Krim.

ach was bin ich heute wieder siggikritisch.
Henry und Spassi - Eure Expertise fehlt im Forum !

coacher
Beiträge: 231
Registriert: So Okt 22, 2006 7:36 pm
Wohnort: Zilina, Slowakei

Re: Bulgarischer Immobilienmarkt leidet unter Ost-West-Konfl

Beitrag: #55436 coacher
Do Sep 18, 2014 7:31 pm

Siggi! hat geschrieben:West-Sanktionen haben bisher in Russland nichts Wesentliches bewirkt. Aber unter dem neuen Ost-West-Konflikt leidet die Wirtschaft vor allem in Osteuropa, die bisher vom russischen Öl- und Gasboom profitiert. So könnte in Bulgarien der Immobilienmarkt kollabieren.


Danke Siggi, das ist ein interessanter Artikel.
Der bulgarische Immobilienmarkt ist genauso wie der spanische. Beide sind von Ausländern dominiert. Verlieren die Ausländer das Interesse, dann bricht der Markt vollkommen zusammen.
Dazu kommt noch bei Bulgarien der Rubel. Vermutlich wird der Rubel weiter nachgeben, also werden Immobilien für Russen im Ausland teuer. Das wird den Markt über Jahre belasten, denn vermutlich wird uns die Krim Krise noch lange begleiten.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #55451 Siggi!
Fr Sep 19, 2014 1:48 pm

Danke @coacher für den Link zu den Immobilienpreisen:
http://www.nsi.bg/sites/default/files/f ... 3.4-EN.xls

Was ist denn 1997 mit dem Immobilienpreisen passiert? Hyperinflation?

Was sagen die Residenten, trifft diese Darstellung die Realität?
https://www.wsws.org/de/articles/2011/05/bulg-m10.html

Gruß
Siggi

coacher
Beiträge: 231
Registriert: So Okt 22, 2006 7:36 pm
Wohnort: Zilina, Slowakei

Beitrag: #55454 coacher
Fr Sep 19, 2014 4:51 pm

Siggi! hat geschrieben:Danke @coacher für den Link zu den Immobilienpreisen:
http://www.nsi.bg/sites/default/files/f ... 3.4-EN.xls

Was ist denn 1997 mit dem Immobilienpreisen passiert? Hyperinflation?

ja, Hyperinflation. Das war auch ein Grund, warum es jetzt den Bank-Run vor ein paar Wochen in Bulgarien gab. Viele erinnern sich noch. Das Resultat ist die Neuwahl jetzt Anfang Oktober in Bulgarien.

http://en.wikipedia.org/wiki/Hyperinflation#Bulgaria

coacher
Beiträge: 231
Registriert: So Okt 22, 2006 7:36 pm
Wohnort: Zilina, Slowakei

Beitrag: #55455 coacher
Fr Sep 19, 2014 5:26 pm

Siggi! hat geschrieben:Was sagen die Residenten, trifft diese Darstellung die Realität?
https://www.wsws.org/de/articles/2011/05/bulg-m10.html
(Titel: EU-Stabilitätsplan bringt Bulgarien Armut und Inflation)


Der Artikel ist recht lang, aber er sieht das Problem doch recht einseitig und zeigt nicht, was würde denn Bulgarien Wohlstand und Preisstabilität bringen?

Im Artikel werden die niedrigen Unternehmenssteuern von 10% eher als Quelle der Armut gesehen. Bei höheren Steuern würden einfach weniger Steuern gezahlt. Die Korruption ist ja nicht gerade klein in Bulgarien. Und wenn Ausländer Unternehmen in Bulgarien gründen, zahlen diese auch oft Steuern und schaffen Arbeitsplätze. Bei hohen Steuern würden keine Ausländer kommen.
Den Bereich der Inflation müsste man eigentlich teilen in eine Asset-Inflation und eine Gebrauchsgüter-Inflation. Offiziell spricht man immer nur von der Gebrauchsgüter-Inflation. Jeder schreit nach höheren Löhnen, aber dies endet immer in der "Lohn-Preis-Spirale". jede Lohnerhöhung legen die Unternehmen natürlich sofort auf die Preise um.
Höhere Löhne erfordern natürlich auch eine höhere Arbeitsproduktivität, die ist aber in Bulgarien oft niedrig.
Wenn die Preise zum Beispiel für Wohnungen (Asset-Inflation) steigen, wird das Geld natürlich auch weniger wert, aber diese Inflation wird von der Inflationsrate in keinem Land der Welt erfasst. Und wenn Ausländer auf einmal ein Land entdecken und Immos kaufen, dann steigen dort die Immobilienpreise (auch wenn Kurtchen das nicht glaubt). Die Deutschen sind also auch für die Inflation in Bulgarien mitverantwortlich.

Meine Emfehlung für Bulgarien: Nicht dem Euro beitreten, Lewa behalten. Evtl. noch etwas von Orbans (Ungarn) Politik (separate Steuern auf große Oligopole wie Medien, Banken, Energieversorger, um dort unnatürliche Gewinne abzuschöpfen) reinmixen.

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2131
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

Aehnlichkeiten

Beitrag: #55457 arnego2
Fr Sep 19, 2014 6:10 pm

Tja so scheint es ueberall zu sein. Es ist ein weit verbreiteter Glaube das geringe Steuern Leute oder Firmen zu Steuernzahlen verleiten wuerden. Wir haben hier 15% aber viele werden gerade nicht im Steuernetz landen da Steuern hier auf Freiwilligenbasis gezahlt werden. Gerade unsere lieben Roten glaenzen bei der Steuerverweigerung gern.

Hier ist das Unternehmertum als gierig verschriehen, nicht ganz zu unrecht muss ich dazu sagen.

Auf der anderen Seite gibt es eine Reihe von Selbstangestellten die hier den maximalen Steuersatz geniessen wuerden wenn sie sich denn dazu verleiten lassen wuerden Steuern zu zahlen. Und der Staat versucht mehr aus denen zu holen die schon Steuern zahlen ohne zu ahnen das die Armen Strassen Nahrungsmittel Verkaeufer, die Taxifahrer, die freien Konstrukteure und zig andere Freischaffenden.


Der Staat selbst ist auch nicht so grosszuegig, da jedes Gut das ich mir bei Ebay hole mit Extra Steuern belegt werden in denen die Transportkosten dem Objektwert zugerechnet werden. Und so geht es Tausenden.
Moderatorenlink: arnego2 und Social Media

Benutzeravatar
kurtchen
Beiträge: 1175
Registriert: Fr Jul 08, 2005 5:34 pm
Wohnort: nach 5 Jahren Beneluxländer in Köln gelandet

Beitrag: #57678 kurtchen
Do Jul 23, 2015 9:56 pm

Gestern habe ich mir wieder die Immobilienpreise im Ausland,Bulgarien angesehen.

Ich habe viel weniger Auslandsimmobilien auf immobilienscou24
gesehen und die Preise sind stark nach oben gegangen.

Was ist los, das kann doch eigentlich gar nicht sein ?
Henry und Spassi - Eure Expertise fehlt im Forum !

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #57684 Siggi!
Fr Jul 24, 2015 6:38 am

Deutsche Seiten sind ein sehr spezifischer Filter. Speziell in ImmoScout sind Anzeigen nicht gerade günstig. Ist zu wenig Nachfrage da, nehmen die Anbieter die Objekte aus solchen Portalen raus.

Such mal in den kostenlosen ebay Kleinanzeigen oder verwende Seiten, die auf den Markt in Bulgarien spezialisiert sind wie cheap-bulgarian-house.co.uk

Gruß
Siggi

coacher
Beiträge: 231
Registriert: So Okt 22, 2006 7:36 pm
Wohnort: Zilina, Slowakei

Beitrag: #57687 coacher
Fr Jul 24, 2015 10:51 am

generell sind die immopreise angeblich tatsächlich etwas gestiegen, da die Bulgaren wohl wieder mehr kaufen. Aber das ist minimal und sollte dir wohl kaum auffallen.

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1238
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Beitrag: #57692 Sascha Blodau
Fr Jul 24, 2015 10:19 pm

Naja ich weiss nicht wo das alles mal hinführen soll, heute die Griechen morgen die Bulgaren?
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #57694 Siggi!
Fr Jul 24, 2015 10:28 pm

Was den Kapitalbedarf angeht, heißt Griechenland Nr. 2: Ukraine
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45512/1.html

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
kurtchen
Beiträge: 1175
Registriert: Fr Jul 08, 2005 5:34 pm
Wohnort: nach 5 Jahren Beneluxländer in Köln gelandet

Beitrag: #57695 kurtchen
Sa Jul 25, 2015 7:52 am

Siggi! hat geschrieben:Such mal in den kostenlosen ebay Kleinanzeigen oder verwende Seiten, die auf den Markt in Bulgarien spezialisiert sind wie cheap-bulgarian-house.co.uk


danke, das sind aber nur Häuser, mich interessieren nur kleine Wohnungen oder appartements.

Ich schaue jetzt in ebay wie vorgeschlagen, auf immobilienscout ist es einfach viel zu teuer. Aber im Prinzip ist bei denen Spanien eher das Thema.
Henry und Spassi - Eure Expertise fehlt im Forum !

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #57696 Siggi!
Sa Jul 25, 2015 11:34 am

Am Meer müssten die Preise für neue Wohnungen so ab ca. 300-400 Euro pro qm losgehen. Wenn es nicht in unmittelbarer Meeresnähe ist, dann auch weniger, da kann auch eine "2" die erste Ziffer beim Quadratmeterpreis sein.

Gruß
Siggi


Zurück zu „Bulgarien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste