Suche nach ehemaligen Bekannten in PY

Republik Paraguay: Paraguay ist ein Binnenstaat in Südamerika und wird eingeschlossen von Bolivien, Brasilien und Argentinien.

Moderatoren: arnego2, Moderatoren

hannes
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 17, 2006 3:17 pm

Suche nach ehemaligen Bekannten in PY

Beitrag: #3387 hannes
Di Jan 17, 2006 5:03 pm

hallo liebe Leute,

ich bin zufällig auf dieses Forum gekommen und möchte jetzt eigentlich einen Roman schreiben.............aber ich halt mich mal zurück.

vor fast 25 Jahren wollten wir auch auswandern, hatten schon ein schönes Objekt in der Toskana in Aussicht, wir haben uns aber dann doch entschlossen hier zu bleiben wegen der Kinder. Wir waren damals 31m, 28w, 6m, 4w.
Gute Bekannte, Reiner und Erika, die damals zuerst in der Toskana waren, sind dann nach PY weitergezogen, wir hatten Anfangs noch Kontakt, seit 12 Jahren ist aber Funkstille. Sie dürften jetzt so Ende 50 sein, hatten damals eine 15 jährige Tochter Isabella. In PY hatten/haben sie eine Farm Nähe der Hauptstadt AC. Sie haben sich getrennt, Erika lebte dann mir einem Einheimischen zusammen und hat Zwillinge bekommen.

Nun an die Experten 2 Fragen:
-ist es möglich/erfolgreich in PY jemanden nur mit Namensangabe zu suchen ??( ich hab natürlich auch den Familiennamen) oder kennt sie gar jamand hier?? Ist wohl eher unwahrscheinlich, ich schreib aber hier einige Details, vielleicht lesen sie es ja....

und in eigener Sache:
- wie lebt es sich in PY als " Jungrentnerehepaar" ( 56/53) in einem Häuschen am Land, wieweit kommt man da mit 100.000.-- € ??
spanich ist gleich 0 !!

vielen Dank für die Antworten

Hannes

oli!
Beiträge: 55
Registriert: Fr Jan 13, 2006 12:18 pm
Wohnort: Edinburgh
Kontaktdaten:

Beitrag: #3388 oli!
Di Jan 17, 2006 5:40 pm

Hallo Hannes

"ist es möglich/erfolgreich in PY jemanden nur mit Namensangabe zu suchen ??( ich hab natürlich auch den Familiennamen) oder kennt sie gar jamand hier?? Ist wohl eher unwahrscheinlich, ich schreib aber hier einige Details, vielleicht lesen sie es ja"

So unwahrscheinlich ist das gar nicht... Moeglicherweise kennt wirklich jemand Deine Bekannten. Paraguay ist sehr klein und eigentlich kennt jeder jeden. Wenn Du das in mehreren Paraguayforen postest koennte ich mir durchaus vorstellen, dass die jemand kennt. Vielleicht sind sie auch uebers Telefonbuch ausfindig zu machen.
Ansonsten ists nicht so leicht: Es gibt keine Registrierung wie in Deutschland, wo man sich bei der Stadt anmelden muss. Ueber diesen Weg gehts also nicht. Es sei denn Du willst viel Geld investieren, da gibts dann sicher professionelle Hilfe.


"- wie lebt es sich in PY als " Jungrentnerehepaar" ( 56/53) in einem Häuschen am Land, wieweit kommt man da mit 100.000.-- € ??
spanich ist gleich 0 !! "

Meiner Meinung nach gut, nach Meinung meiner Frau schlecht... Kommt auf jeden persoenlich an. Mit 100.000 Euro kann man sich da schon ein wirklich schoenes Anwesen kaufen. Aber es muss regelmaessig Geld aus Deutschland kommen. Um allein von Kapitalertraegen zu leben, werden 100.000 Euro kein ausreichendes Einkommen erzeugen.


Gruss
oli.

hannes
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 17, 2006 3:17 pm

Hallo Oli

Beitrag: #3392 hannes
Di Jan 17, 2006 6:28 pm

danke für die Antwort,

lebst Du in PY?? wie lange schon??

naja, ich dachte nicht an eine Farm, ein Häuschen mit 1000 oder 2000qm Land, ich hab nicht viel Vorstellung ob es da sowas gibt, ländliches Gebiet oder Stadtrand ( oder sind da die Slums??)
ich wollte dafür 20-30000.-- € ausgeben, zum leben hätt ich dann so 800 €. aus Restkapital und Rente.

gibt es da Krankenhäuser, Ärzte und sowas, wie ist es mit Banken, Zinsen und Inflation?? Das Geld sollte man in Dollar oder € anlegen nehm ich an??

mal sehn, und noch viel lesen erst mal

danke und ciao

Hannes

oli!
Beiträge: 55
Registriert: Fr Jan 13, 2006 12:18 pm
Wohnort: Edinburgh
Kontaktdaten:

Re: Hallo Oli

Beitrag: #3403 oli!
Mi Jan 18, 2006 11:48 am

Hallo Hannes

hannes hat geschrieben:danke für die Antwort,

lebst Du in PY?? wie lange schon??


Meine Frau ist Paraguayerin, wir leben allerdings in Grossbritannien. Meine Eltern betreiben seit 1981 eine Estancia im Chaco. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und studiert, habe danach in PY gearbeitet, bin dann wieder nach D und dann nach Schottland.


hannes hat geschrieben:naja, ich dachte nicht an eine Farm, ein Häuschen mit 1000 oder 2000qm Land, ich hab nicht viel Vorstellung ob es da sowas gibt, ländliches Gebiet oder Stadtrand ( oder sind da die Slums??)
ich wollte dafür 20-30000.-- € ausgeben, zum leben hätt ich dann so 800 €. aus Restkapital und Rente.


Die Bebauungsdichte im Grossraum Asuncion wird immer geringer, je weiter man rausfaehrt, aber es gibt keinen scharfen Stadtrand. Da gibt es sicher Moeglichkeiten, kommt natuerlich drauf an was man sucht. Auch zum Geld kann man wenig allgemeingueltiges sagen. Kommt auf die Ansprueche an. Was ich sagen kann ist, dass Du damit nicht mit Kindern leben kannst und sicher auch auf keinem hohen Standard.

hannes hat geschrieben:gibt es da Krankenhäuser, Ärzte und sowas, wie ist es mit Banken, Zinsen und Inflation?? Das Geld sollte man in Dollar oder € anlegen nehm ich an??


Geld sollte man in Europa oder USA anlegen, am besten so, dass man die ersten Jahre selbst nicht an den Kapitalstock dran kommt. Dann kommt man wenigstens nicht auf die Idee gleich am Anfang Investitionen zu taetigen, die dann mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Hose gehen.
Aerzte, Krankenhaeuser- kommt drauf an wo.


Gruss
oli.

Pit
Beiträge: 411
Registriert: Mo Mär 14, 2005 3:18 pm
Wohnort: Paraguay
Kontaktdaten:

Beitrag: #3418 Pit
Do Jan 19, 2006 1:31 pm

Hallo Hannes,

Willkomen in Forum :!:

Also eine Person kann man schon in Paraguay finden, obwohl es keine Meldepflicht besteht :lol:

Je weiter von Asuncion (Grossstadt) entfernt, desto preiswerter wird es.
Man kann hier in Piribebuy ca. 70km von Asuncion entfernt einen Haus mit ca. 800qm Grundstück
und kleinen Pool für ca. 13.000,- US$ kaufen (aktuelles Angebot von einem Bekannten) :!:

Die "standard" monatlichen Kosten für dieses Haus betragen ca:
Strom 13,00 US$
Wasser 2,50 US$
Müllabfuhr 2,00 US$

Dazu kommen ca. 12 US$ Steuer im Jahr :wink:

Ich glaube, damit haben wir Deine Frage beantwortet, ob man mit 800 Euro im Monat leben kann ?

Hier in Piribebuy gibt es zwei Krankenstationen, eine davon privat.
Grössere Krankenhäuser befinden sich in Asuncion. Ca. 20km von Piribebuy entfernt befindet sich ein sehr gutes Mennoniten - Krankenhaus.

Liebe Grüsse von der Farm "Granja Pit"
Margarete und Pit


:wink:
"Granja Pit" - Margarete und Pit in Piribebuy laden ein: Pension, Unterkunft und Farm mit vielen Tieren.

Piribebuy
Beiträge: 204
Registriert: Sa Jul 09, 2005 12:06 pm
Wohnort: Piribebuy
Kontaktdaten:

Beitrag: #3442 Piribebuy
Sa Jan 21, 2006 8:23 pm

Hallo Hannes ,


auf Grund dessen , daß für Ausländer in Paraguay eine polizeiliche
Meldepflicht besteht , kann man bei der Hauptpolizei in Asuncion
sehr wohl jemanden ausfindig machen.

Mit 100 tausend Euro kannst Du , bei normalen Lebensverhältnissen ,
bis an Dein Lebensende auskommen.

Häuser gibt es bereits ab 5000,-- USD.Es ist eben alles eine Frage des
Niveaus , in welches man sich begeben will.


Gruß von der Ranch TOPACHI-Ferienhaus -Vermietung,Apartement-
Vermietung,Reiten, Erholen , Kennenlernen.

Toni :D

hannes
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 17, 2006 3:17 pm

Hallo Pit, hallo Piribebuy

Beitrag: #3448 hannes
So Jan 22, 2006 3:03 pm

ich hab mich jetz mal ausgiebig eingelesen uber Paraguay, man kann da sehr viel Zeit damit verbringen, aber was weiß ich jetzt wirklich? Naja Grungwissen über das Land in der Therie, Praxis muss man erfahren, wird auch hier immer wieder betont. Vieles klingt sehr interessant- weites, nicht überbevölkertes Land, saubere Energieversorgung, keine Leistungsgesellschaft wie in Deutschland, es ist warm, zu warm??

Und da bin ich schon weiter am nachfragen. Suptropisches Klima, das heißt 30 bis 40 Grad, auch Nachts nicht unter 20 und Luftfeuchtigkeit 80-90%, und das von September bis Juni??? Das mag ja für Rheuma recht angenehm sein, aber da geh ich dann eben an Herz- und Kreislaufzusammenbruch vor die Hunde.
Nächster Punkt: Kriminalität!! wird hier nicht viel darüber berichtet, soll aber in PY ausgeprägt vorhanden sein, auch und leider auch auf dem Land!! Ich kann mich noch an die ersten Berichte von Reiner und Erika erinnern, die wurden da bitter abgezockt. Diebstahl und Betrug sollen zum normalen Alltag gehören??? Auch sollen Pistolen und Messer sehr locker sitzen???
Weiterer Punkt: Ungetier!! wie sieht es aus mit Giftschlangen und Giftspinnen??? Was ist mit Fliegen und Moskitos??? Klar, in Sumpfgebieten gibts das häufiger, aber wie ist das am Farmland??

Zum Thema Bauen wird hier einiges geschrieben, was ich dazu noch zu sagen hätte ist sehr viel und würde den Rahmen sprengen. Ich bin Bauprofi. Dazu später mal mehr.

Muß jetzt leider wieder was tun, bis bald mal

Hannes

jap_py
Beiträge: 28
Registriert: Fr Aug 19, 2005 9:59 pm

Re: Hallo Pit, hallo Piribebuy

Beitrag: #3449 jap_py
So Jan 22, 2006 4:00 pm

hannes hat geschrieben: .... Suptropisches Klima, das heißt 30 bis 40 Grad, auch Nachts nicht unter 20 und Luftfeuchtigkeit 80-90%, und das von September bis Juni??? Das mag ja für Rheuma recht angenehm sein, aber da geh ich dann eben an Herz- und Kreislaufzusammenbruch vor die Hunde.

Kommt auf die Gegend drauf an. Ich selbst würde auch nicht gerne direkt in Asuncion bzw. in einer anderen Stadt wohnen wollen. Oder im Chaco.
Es gibt aber Gegenden in denen es ein paar Grad kühler ist.

hannes hat geschrieben:Nächster Punkt: Kriminalität!! wird hier nicht viel darüber berichtet, soll aber in PY ausgeprägt vorhanden sein, auch und leider auch auf dem Land!!

Kriminalität ist auch in D sehr ausgeprägt, auch und leider auch auf dem Land.

hannes hat geschrieben:Ich kann mich noch an die ersten Berichte von Reiner und Erika erinnern, die wurden da bitter abgezockt. Diebstahl und Betrug sollen zum normalen Alltag gehören???

Man muss sich auch "abzocken" lassen. Und in PY herrscht freie Marktwirtschaft. Du handelst den Preis aus und kaufst / zahlst oder du lässt es bleiben. Wer zuviel bezahlt .... hätte vielleicht besser handeln müssen oder sich nach alternativen Angeboten umsehen müssen.

Diebstahl und Betrug. Ja das gibt es. Sogar unter Paraguayern. Und wer in D nachts um halb drei durch die Altstadt einer beliebigen Großstadt geht und die 100-Euro-Scheine aus der Hose hängen hat..... was passiert dem wohl ?
Und in PY sind das eben die 100.000 PYG- Scheine .....

Oder der oft sehr offen zur Schau gestellte "Reichtum" der Ausländer. Dazu kommt oft deren Großkotzigkeit der Landbevölkerung gegenüber ...

und nun rechne mal eins und eins zusammen ....

hannes hat geschrieben:Auch sollen Pistolen und Messer sehr locker sitzen???

Kann ich aus eigener gut 2-jähriger Erfahrung nicht bestätigen.
Das "Geheimniss" ist wohl ... "den Ball flach halten" ....

hannes hat geschrieben:Weiterer Punkt: Ungetier!! wie sieht es aus mit Giftschlangen und Giftspinnen???

Je nach Gegend - mehr oder weniger. Die Vogelspinnen ( 3 Stück in 2 Jahren ) sind erstmal nicht sonderlich aggresiv und wenn man nicht gerade allergisch ist auch nicht sooo giftig. Dasselbe gilt auch für die kleinen Skorpione und die großen Kröten.

Schlangen ... 1x eine kleine bunte Klapperschlange und 2 x eine grosse grüne Schlange.

Dazu : ich wohn aufm Land.... nicht in der Ortschaft und habe "reichlich" unberührte Natur um mich herum. Aber ich weiß, wie ich mich darin bewegen muß .....

hannes hat geschrieben:Was ist mit Fliegen und Moskitos??? Klar, in Sumpfgebieten gibts das häufiger, aber wie ist das am Farmland??

Kommt darauf an, ob fliessende oder stehende Gewässer ( auch Swimmingpool oder liegengelassene offene Behälter ) in der Nähe sind.

Wenn bei mir die Fliegen oder Mücken kommen ... dann weiß ich, daß es in den nächsten Stunden regnen wird. Als Moskito wird hier so ziemlich alles an kleinen Fliegen genannt was es gibt. Die Dengue übertragenden Moskitos sind hier bei mir selten - hab noch keine Handvoll davongesehen.

hannes hat geschrieben:Zum Thema Bauen wird hier einiges geschrieben, was ich dazu noch zu sagen hätte ist sehr viel und würde den Rahmen sprengen. Ich bin Bauprofi. ....

Vergiss nicht : Du bist vielleicht Bauprofi ... das aber in D.

Anderes Land, anderes Klima, andere Baustoffe, andere Bauweisen ......

hannes
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 17, 2006 3:17 pm

Beitrag: #3464 hannes
Mo Jan 23, 2006 5:18 pm

sorry erst mal, das sollte natürlich Subtropen heißen....





Hallo jap_pi,

danke für die Antwort und Deine Meinungen, denen ich mich nur zum Teil und bedingt anschließen kann, das muss nun aber nicht an Dir liegen. Ich werd im laufe der Diskussion auf Verschiedenes zurückkommen.
noch was zum Bauen, zu den Bauwerken:http://www.paraguay.immobilien-selzer.de/
hier beim Selzer gibts ein paar Sachen die sich recht gut anhören, die Villa auf 2700qm , 20 km nach Asuncion könnte mir gefallen. Aber wenn ich dann so lese wie in PY gebaut wird, dreht sich mir der Magen um. 15 cm Außenmauern, Bruchsteinfundamente, "Zementmischungen"was auch immer das sein soll, man scheint dort keine Beton- und Mörtelgüteklassen zu kennen. Gibt es in PY keine Keller?

Naja, das is aber nun erstmal drittrangig, ich muss da zunächst noch mit den anderen Widrigkeiten klar kommen, zuerst möchte ich aber meine Bekannten finden und komme somit wieder zum Eingangsthema. Ich hab da jetzt, mal gegraben und näheres zur Gegend gefunden in der sie sich zuletzt aufgehalten haben. Vor mir habe ich einen langen und nicht sehr ermutigenden, erschütternden Brief, mit 12 Seiten, von Erika, er ist aus dem Jahr 1994. Wir waren damals sehr schockiert über den Bericht und nicht fähig, ihr sofort zu schreiben. Wir wollten ihr mit Nachdruck empfehlen, umgehend wieder zurückzukommen, wir sahen aber ein, dass es ihr damals unmöglich war. Sie hat sich 90 oder 91 von ihrem Mann Rainer getrennt, von ihm habe ich keine Anhaltspunkte mehr.

Also, der Brief kam aus La Colmena, das müsste so 130 km südlich von Asuncion liegen, Richtung Paraguari - Carapegua. Colonia Cesar Barrienttos.

Sie lebt/lebte dort auf einer Farm mit ca. 180 ha. Erika müsste jetzt Ende 50 sein, ihre beiden Söhne Benjamin und Julio dürften so 13 oder 14 sein, sie sind in PY geboren. Ihre große, noch in Deutschland geborene Tochter Isabella ist jetzt so Mitte 30. Sie ist wahrscheinlich Lehrerin in La Colmena, ihr Mann heißt Emeristo.

An Alle: Wer wohnt in dieser Gegend oder wer kennt die Gegend??? Wer kennt dort Leute die deutsch sprechen???

über hilfreiche Infos würde ich mich sehr freuen. Sollte jemand die Leute näher kennen oder weitere persönliche Angaben machen können dan bitte per PN an mich.

vielen Dank und schöne Grüße vom eisigen Deutschland

Hannes

jap_py
Beiträge: 28
Registriert: Fr Aug 19, 2005 9:59 pm

Beitrag: #3465 jap_py
Mo Jan 23, 2006 6:41 pm

zuerst mal ein Link zu "Kriminalität in Deutschland". Direkt vom BKA http://www.bka.de/pks/pks2004/index2.html


hannes hat geschrieben:.... Aber wenn ich dann so lese wie in PY gebaut wird, dreht sich mir der Magen um. 15 cm Außenmauern, Bruchsteinfundamente, "Zementmischungen"was auch immer das sein soll, man scheint dort keine Beton- und Mörtelgüteklassen zu kennen.


15 cm Aussenmauern : Mauern, Stein, Dachziegel etc. haben eine ganz hübsche Wärmekapazität. Deshalb baut man in warmen / heissen Ländern eigentlich immer recht dünnwandig damit abends die Wärme auch wieder rausgeht. Man kann das ganze natzürlich auch über Klimanlagen lösen.

Bruchsteinfundamente : hat man in D früher auch benutzt. Sandstein in geeigenter Größe ist stabil.

Und nein .. DIN gibt es in PY nicht. Andererseits hat man auch in D schon lange vor DIN, Beton, Zement und Mörtelgüteklassen gewusst, wie man ein stabiles Haus baut ....

hannes hat geschrieben: Gibt es in PY keine Keller?


Nein, gibt es nicht. Zumindestens sehr sehr selten. ( Hochhäuser mal ausgenommen)

Du kannst einen Keller bauen, du kannst ihn so abdichten, daß bei den heftigen Regengüssen von aussen keine Feuchtigkeit hinein kommt. Der Keller wird kühler sein als der Rest des Hauses.
Was wird wohl passieren, wenn warme & feuchte Luft in deinen schönen kühlen Keller kommt ..... :wink:

und .. merke : da wo von aussen keine Feuchtigkeit rein kommt ... da geht im Normalfall auch keine von innen wieder hinaus.

Ausserdem gibt es hier i.A. soviel Fläche, daß man gar keinen Keller benötigt. Kalt genug für die Lagerung von zB Weinen o.ä. wären die eh nicht. Dafür gibts andere Lösungen.

Apropos Hausbau in D. Seit wann gibt es denn Probleme mit "aufsteigender Feuchtigkeit" ......

Pit
Beiträge: 411
Registriert: Mo Mär 14, 2005 3:18 pm
Wohnort: Paraguay
Kontaktdaten:

Beitrag: #3466 Pit
Mo Jan 23, 2006 7:38 pm

Hallo Hannes,

ich komme auf Deine Suche zurück:

ja, wir kennen Deutsche die in der Gegend wohnen.

Solltest du Interesse haben, können wir Dir viellecht weiterhelfen.
Sei uns bitte nicht böse, aber solche Angelegeheiten möchten wir lieber per E-Mail beantworten bzw. klären.

Liebe Grüsse aus Piribebuy
Margarete und Pit :wink:
"Granja Pit" - Margarete und Pit in Piribebuy laden ein: Pension, Unterkunft und Farm mit vielen Tieren.

hannes
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 17, 2006 3:17 pm

Beitrag: #3475 hannes
Di Jan 24, 2006 2:26 pm

..@ jap_py

wie gesagt: Du kanst deine Ansichten über Baugestaltung und Bauausführung gerne haben....und sie behalten, ich habe kein Interesse daran...

..."und merke" ??? ja, genau, Oberlehrer mag ich ganz besonders gerne...

mit freundlichen Grüßen

undsoweiter :arrow:



Hallo Pit,


das hört sich gut an. Klar, ich sagte ja eingangs schon, dass ich hier keine weiteren Details reinstellen möchte, ich schick Dir ne PN.

LG
Hannes

jap_py
Beiträge: 28
Registriert: Fr Aug 19, 2005 9:59 pm

Beitrag: #3476 jap_py
Di Jan 24, 2006 3:23 pm

@hannes

Siehst du ... so geht es mir mit den "deutschen Baufachleuten" auch. Hauptsächlich mit den "DIN- und Normmaurern", die beständig dafür sorgen, daß auch genügend "aufsteigende Feuchtigkeit" entsteht. :lol:

.

Pit
Beiträge: 411
Registriert: Mo Mär 14, 2005 3:18 pm
Wohnort: Paraguay
Kontaktdaten:

Beitrag: #3564 Pit
Di Jan 31, 2006 12:07 pm

Hallo Hannes,

also bis jetzt konnten wir leider NICHTS herausfinden :cry:
Es ist schon eben Weilchen her mit deinen Bekannten und unsere Bekannten sind eben erst seit ca. 3 Jahren in der Gegend.

Sollten wir es etwas mehr erfahren, werden wir uns mit dir in Verbindung setzten.

Liebe GRüsse aus Piribebuy (Paraguay)
Margarete und Pit :wink:
"Granja Pit" - Margarete und Pit in Piribebuy laden ein: Pension, Unterkunft und Farm mit vielen Tieren.

hannes
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 17, 2006 3:17 pm

es gab ein Lebenszeichen

Beitrag: #37373 hannes
Di Apr 06, 2010 8:27 am

Hallo liebe Leute..

ich bin nach langer Zeit auch wieder mal hier im Forum, ich bin immer noch auf der Suche nach meinen ehemaligen Bekannten. Zufällig hab ich in Google nun einen Leserbrief gefunden, den sie geschrieben haben, sie leben jetzt in San Lorenzo. Ich will hier öffentlich keine Namen schreiben, wer kommt aus San Lorenzo oder der Gegend? bitte melden

danke

schöne grüße aus Nordbayern

Hannes


Zurück zu „Südamerika: Paraguay“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast