EU - Wahnsinn

Keine Lust, den Parteien zu schreiben? Dann hier rein mit Eurem Frust.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

EU - Wahnsinn

Beitrag: #8896 Caribe-Klaus
Di Dez 26, 2006 11:16 am

Dies hier hat zwar nicht's nur mit Deutschland zu tun, aber immerhin sind wir ja Mitglied und mitbestimmend. Diese Nachricht erreichte mich jetzt von Freunden, die in Monte Llano, RD leben:

Ein Kleinstadt, die überwiegend vom Zuckerrohr lebt(e), verliert ihre Existenz. Die EU zahlt Millionen von Steuergeldern, um unsere Exporte zu subventionieren. Die ehem. Exportländer können nicht mehr mithalten und müssen schliessen > EU - Wirtschaftspolitik < ja, es ist unter diesen Umständen sogar günstiger, zu importieren als selber zu ernten ! Und das Resultat ? Zuerst verschwenden wir Steuergelder für Subventionen, wenn wir dann alle kaputt gemacht haben zahlen wir Entwicklungshilfe, ist doch ganz logisch, oder ?

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #8898 Siggi!
Di Dez 26, 2006 12:23 pm

Ja Klaus, auch hier wurde sogar unter dem Deckmantel von Hilfslieferungen (vielleicht haben ja einige auch gemeint, wirklich zu helfen) ganz heimische Industriezweige ruiniert. Warum sollte auch jemand etwas kaufen, was es dank der Hilfslieferungen umsonst gibt? Aber da denken die Menschen nicht drüber nach und fühlen sich nachher noch toll, dem armen Land vermeintlich geholfen zu haben.

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2131
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

Bettler?

Beitrag: #8899 arnego2
Di Dez 26, 2006 12:45 pm

Hallo ihr da drausen,
Sicher aber der Hase liegt im Humanitären Denken des "was Gutes tun" begraben. Ein Fehler der mir allerdings auch erst im Ausland auffiel, den das Nachdenken lernt man ja leider in keinem Schulsystem. Es tut gut einem Bettler Geld zu geben meist mit den Worten er/sie soll es nicht für Alkoholika ausgeben. So tut es auch den Beamten gut wenn sie Hilfspackete durch die Welt senden. Leider tut es aber keinem Gut Gutes zu tun, den die Opfer der milden Gabe, die Empfänger des Geldes oder der Hilfsleistung lernen nur eins, ich muss nur die Hand aufhalten und schon kommt Geld. :oops:

So lernen Kinder in der sogenannten dritten Welt das Betteln mehr bringt als arbeiten, und auch ein Land kann solch ein Verhalten lernen. Je mehr Hilfmittel fliesen je mehr kann hängen bleiben. Das Hilfsmittel gutes wie auch schlechtes bringen ist ja wohl jedem klar, die Gelder müssen ja schnell fliesen und viel recherchieren kann da wohl keiner mehr. Daher kann es fix zu einer Hilfsleistung kommen die nur wenigen hilft. Ein Punkt der vielleicht noch wert ist zu erwähnen ist das das Einstellen der Leistungen auch keine Lösung darstellt. :cry:

m-f-G
Arnego2
Moderatorenlink: arnego2 und Social Media


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste