Seite 1 von 1

Fremdenfeindlichleit nimmt zu

Verfasst: Fr Apr 22, 2005 8:24 am
von Jupp
Hab grad keine bessere Rubrik gefunden für dieses doch auch für Deutsche brisante Thema.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19927/1.html

Fremdenfeindlichkeit nimmt zu...

Verfasst: Mi Sep 28, 2005 12:17 am
von Caribe-Klaus
Erstaunlich das keine Rückantwort auf diesen Beitrag kam. Da es aber ein zunehmendes Problem ist, greife ich es nochmal auf, denn nun bringt sogar der Verfassungsschutz ein Comic-Heft - a la Micky Maus - gegen die rechte Szene in Umlauf. Vordergründig natürlich gedacht für die Jugend an den Schulen, aber mit Sicherheit auch in der Kenntnis, dass diese Hefte auch die direkte Zielgruppe erreichen werden ? In dieser Form vielleicht wegen dem Intelligenzgrad der Rechten...? :roll:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studiu ... 08,00.html

Natürlich weiss jeder, dass dieses Problem regional sehr unterschiedlich ist. Wir hier im Süden haben z.B. weniger Probleme, wie manch andere Bundesländer.

Die Kölner verstehen - SORRY - zwar nicht's vom Bier :oops: , aber sie sind für mich die " heimliche " Hauptstadt einer multikulturellen Gesellschaft, sie zeigen uns im täglichen Leben, wie prima das funktioniert !

Leider musste ich auch im Ausland immer wieder erleben, wie selbst Urlauber, meine eigenen Landsleute, sich dort " herrisch " aufgeführt haben. Wieso sie dann nicht lieber gleich zu Hause bleiben, ist und bleibt mir ein Rätsel ? :roll:

Im Zeitalter von Elektronik, Internet müssen wir zu den Ursprüngen der Kommunikation zurück greifen, Bildheftchen verteilen, alleine das zeigt doch schon, mit welchen Idio... - perdon - Leuten wir es zu tun haben !

Und hier in diesem Forum sind ( fast ) alles Menschen, die in's Ausland vielleicht gehen wollen. Und wir sind dann auch auf die herzliche Offenheit der Bewohner des jeweiligen Landes angewiesen, ihnen ausgesetzt in der Hoffnung, wir sind ihnen auch willkommen ! Wenn nicht - haben wir absolut keine Chance ! :wink:

Gruss Klaus

Verfasst: Mi Sep 28, 2005 8:13 am
von Jupp
Es mag sein, das Köln sehr multikulturell ist, jedoch, im engeren Sinn ist "der Kölner an sich" (eine Werbung hat diesen Spruch mal kreiert) ziemlich wenig tolerant.

Rechtsradikalität ist allerdings, da muß ich zustimmen, eher weniger ein Thema. Hier kämpft man an anderen Fronten.

Gerade im Urlaub meinen viele, sie könnten sich aufführen, wie Graf Koks persönlich. Zur Ehrenrettung sei aber gesagt, Landsleute anderer Länder können das mindestens ebensogut.

Verfasst: Fr Sep 30, 2005 1:17 pm
von Manfred
Das Problem in Deutschland, so glaube ich, ist der immer größer werdende Egoismus der Deutschen. Jeder will der Größte und der Beste sein. Wer weniger hat wird nicht akzeptiert. Im Gegensatz zu mancher außländischen Mentalidät, die es noch schafft, ein Miteinander von unterschiedlichsten Gesellschaftsformen zuzulassen.

Wer sagt, dass es in Deutschland keine Klassenunterschiede gibt, der lügt sich in die eigene Tasche.

Auf der anderen Seite sehe ich hierzulande aber den echten "deutschen Michel", der sich von der Regierung alles gefallen lässt und dies, zumindest teilweise, noch unterstützt.
:evil:

Der Deutsche Michel

Verfasst: Di Nov 08, 2005 3:00 am
von kermadec
Schoen gesagt, den Nagel sogar fast auf den Kopf getroffen!
Der Deutsche Michel, das ist ein Wesen, das immer so fest daran geglaubt hat dass es eigentlich die Kroenung der Schoepfung ist.
Mitlerweile zeigt sich aber dass der Michel ein Gollum und ein Smiegel ist.
Wer die "Herr der Ringe" gesehen, gelesen oder beides hat, der wird verstehen was ich meine.
Das deutsche Wesen, dieses "Michel-Bewustsein", hat wirklich schwehre Symptome von Schizophrenie!
Allerdings scheint dies eben eine der Nebenwirkungen zu sein, die von der Medizin "Kapitalismus" verursacht wird.
Bei jedem meiner wenigen Besuche in der alten Heimat wurde mir merkwuerdigerweise immer wieder die selbe Frage gestellt: "Wie ist das denn bei Euch so? Arbeitet Ihr um zu leben oder lebt Ihr um zu arbeiten?"
Mit diesem Lippenbekenntnis stellen sich da doch die Deutschen immer selber das Armutszeugnis aus, dass sie eben noch immer nicht wissen was ueberhaupt "leben" bedeuted. Furchterregend, denn wenn diese Michels nun schon seit langen Jahren der Zuwanderung von anderen Mentalitaeten, Religionen und Hautfarben noch immer nicht gemerkt haben, dass es auch anders geht, dann wollen sie das alles zerstoeren weil es nicht in Ihr Weltbild zu passen scheint.
Das Weltbild der meissten Michels reicht allerdings nie weiter als Tagesschau, Sportschau, Ballermann Mallorca im Urlaub und dem Horizont der naechsten Strassenkreuzung. Kein Wunder dass ich schon vor 20 Jahren diesen Spiessern den Ruecken gekehrt habe. Jetzt laufen mir aber auch hier am Arsch der Welt schon Leute dieser Gattung ueber den Weg.
Genauso wie Leute der anderen Gattung, Multikulti-Phantasten mit Birkenstock Sandalen und einer Wischiwaschi-Weltanschauung die voellig realitaetsfremd ist und auch nicht mehr in die heutige Zeit passt.
Der groeste Teil der deutschen Bevoelkerung, Wessies und Ossies, leidet unter dieser schlimmen Bewusstseinsspaltung.
Vielleicht sollte mal ein Psychiater konsultiert werden! :oops:

Verfasst: Sa Mai 05, 2007 7:17 pm
von Gothmog
Das ist kein wirklich deutsches Problem. Ebensowenig wie nur der Deutsche ein "Ballermantourist" ist. Andere Nationen stehen dem Deutschen darin in nichts nach.

Verfasst: Di Mai 08, 2007 9:22 am
von Jupp
wie ich schon sagte... weiter oben.