Malawi oder Mosambik

Angola, Botswana, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Sambia, Simbabwe, Südafrika, Swasiland

Moderator: Moderatoren

Shadana666
Beiträge: 5
Registriert: Fr Okt 05, 2007 1:12 pm
Wohnort: NRW

Malawi oder Mosambik

Beitrag: #16956 Shadana666
Fr Okt 05, 2007 1:23 pm

Hallo erstmal von einem absoluten Neuling hier!
Ich habe mich soweit schon hier durchgekämpft,kann aber leider keinerlei Einträge zu Malawi oder Mosambik finden :shock:
Das könnte aber auch an mir liegen....wie gesagt,absoluter Neuling!
Kann mir jemand Tipps geben,für Links über Immobilien in eben diesen Ländern? Beim googlen bin ich nicht fündig geworden!
Im voraus erstmal vielen Dank für die Hilfe!

LG
Shadana

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Malawi oder Mosambik

Beitrag: #16957 Caribe-Klaus
Fr Okt 05, 2007 2:18 pm

Na dann mal Willkommen im Forum.

Eine Ursache, warum über diese Länder hier bei uns nicht's steht, der Grund könnte auch diese Informationen sein. Wobei ich mich dann frage, wieso möchte jemand dorthin auswandern ? Hört sich ja nicht so gut an...

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Malawi ist in den letzten Jahren auf 32,5 Jahre gesunken. Inzwischen leiden 30–55 % der Bevölkerung an AIDS, das für beinahe ¾ aller Todesfälle verantwortlich ist.

Malawi zählt zu den ärmsten Volkswirtschaften der Welt, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf beträgt 142 Euro pro Jahr.

Quelle: Wikipedia zu Malawi

Malawi verzeichnet einen Anstieg der Kriminalität, auch gegen Touristen (Diebstahl, Einzelfälle von Gewaltanwendung). Hiervon sind vor allem die Städte Lilongwe, Blantyre und die Touristenziele Senga Bay, Nkhata Bay und Cape Maclear betroffen. Reisenden wird empfohlen, abendliche Spaziergänge, Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit und Nachtfahrten, insbesondere außerhalb von Städten, sowie Fahrten abseits der Hauptstraßen zu vermeiden.
Quelle: Auswärtiges Amt

Na und Mosambik hört sich auch nicht viel besser an, wenn ich das hier lese...

Überlandfahrten bei Dunkelheit sind gefährlich und sollten möglichst unterlassen werden. Auf einigen wenigen Nebenstrecken, vor allem bei Brücken und Bahnübergängen, besteht noch ein Minenrisiko. Im Landesinneren gibt es noch zahlreiche markierte und unmarkierte Minenfelder.

Mosambik verzeichnet ein hohes Niveau an Gewaltkriminalität, vor allem innerhalb der Städte. Bewaffnete Überfälle, auch in Häusern und Wohnungen, und Angriffe auf Fahrzeuge ereignen sich vergleichsweise oft. Ausländer zählen häufig zu den Opfern von Raubdelikten. Passanten werden in der Regel nicht zu Hilfe kommen. Mit einem wirksamen Polizeischutz kann nicht gerechnet werden.

Quelle: Auswärtiges Amt

Aber Du wirst schon Deine Gründe haben, warum das Fernweh Dich dorthin zieht... :roll:

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

lieber vor Ort

Beitrag: #16958 arnego2
Fr Okt 05, 2007 2:23 pm

Hallo liebe Auswandererwilligen,
Ich glaube es ist wessentlich besser vor Ort sich selbst etwas zu suchen. Es ist besser wenn man weiß was für Nachbarn man/frau sich einhandelt und wie hoch der Lärmpegel ist etc. Ich schaue mir die Gegenden immer gern etwas länger an bevor ich mich entscheide umzuziehen. Zumindest wenn ich die Zeit dazu habe. Viel Glück beim Suchen und aufgepasst das Ihr nicht in einer günstigen Gelegenheit auflauft.

m-f-G
Arnego2
Moderatorenlink: arnego2

Shadana666
Beiträge: 5
Registriert: Fr Okt 05, 2007 1:12 pm
Wohnort: NRW

Beitrag: #16975 Shadana666
Sa Okt 06, 2007 11:15 am

Vielleicht mal eine kurze Erklärung,mein Mann wurde in Simbabwe geboren und hat auch eine Zeitlang in Malawi gelebt.Im ganzen südlichen Afrika hat er Touren organisiert und durchgeführt und das planen wir jetzt wieder.Und dafür brauchen wir einen Standort,möglichst am schönen Malawisee.Ja,ich weiß genau,wie die Lage da ist! Natürlich werden wir uns die Immobilien für Ort ansehen-ich kaufe ja kein Haus übers Internet,ohne es je gesehen zu haben! Es wäre nur hilfreich für die Kostenplanung,wenn man sich vorher über die Preise informieren könnte.
Wir haben mal so grob 2 Jahre als Vorbereitungsphase angesehen.
Leider hab ich so gar keine Links diesbezüglich finden können :(
Wäre sehr dankbar für Tipps !

Benutzeravatar
Jambo
Beiträge: 633
Registriert: Fr Jan 30, 2009 7:29 am
Wohnort: Absurdistan

Re: Malawi oder Mosambik

Beitrag: #52250 Jambo
Di Dez 10, 2013 6:26 pm

Caribe-Klaus hat geschrieben:
Die durchschnittliche Lebenserwartung in Malawi ist in den letzten Jahren auf 32,5 Jahre gesunken. Inzwischen leiden 30–55 % der Bevölkerung an AIDS, das für beinahe ¾ aller Todesfälle verantwortlich ist.




Unter Berücksichtigung des afrikanischen Fortpflanzungsverhalten und nach Adam Riese ... dürfte die Bevölkerung Malawis heute gegen Null tendieren :lol: :lol:

ist zwar schon ein paar Jahre her (der Thread) ...
aber der Plan war sicher nicht schlecht ...

hier mal ein paar Eindrücke von dort ...

der Malawisee mit bis zu 3.000m hohen Bergen im Hintergrund auf tansanischer Seite ...

Bild


menschenleerer Strand ...
Wasser ca. 28° warm ...

Bild


nochmal das Hochland ...
als wir über der Baumgrenze waren, kam dicker Nebel und große Schneeflocken fielen vom Himmel :shock:
unten am See waren es um 35° !!

Bild



Grüße
Jambo


.

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #52252 Siggi!
Di Dez 10, 2013 8:33 pm

Wenn man sich die passende Höhe sucht, sollten Temperaturen möglich sein, die für Mitteleuropäer (ganzjährig?) angenehm sind.

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

Beitrag: #52253 arnego2
Di Dez 10, 2013 9:22 pm

Ich bin mir nicht sicher ob all Thread Antworter die Funktion eines Forums begreifen. Wenn jemand eine Frage stellt sollte man versuchen diese zu beantworten. Ist der Thread Starter seit einigen Jahren nicht mehr dabei eruebrigt sich das Ganze.

An alten Threads frische Bilder zu haengen mag ein angehmer Zeitvertreib sein, ob die Leser dieses Forums allerdings daraus einen Nutzen ziehen sei jetzt mal dahingestellt. :?
Moderatorenlink: arnego2

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #52254 Siggi!
Di Dez 10, 2013 10:43 pm

Ich lese in den meisten Foren nur, ohne jemals geschrieben zu haben. Ich lese nicht systematisch alle Beiträge, sondern nur solche, die zu einem bestimmten Thema vorhanden sind, wenn es für mich relevant ist. Es mir egal, ob die Threads schon Jahre alt sind, entscheidend ist, dass sie die gesuchte Information enthalten. Manche Foren besuche ich danach viele Jahre nicht mehr, einige vielleicht sogar nie mehr wieder. Ich sehe Foren als ein Fundus von Informationen, derer ich mich mittels Suchmaschinen bedienen kann. Insofern sind solche Posts nicht vergebens.

Richtig ist, dass man den Fragesteller höchst wahrscheinlich nicht mehr erreicht. Aber das muss nicht immer das Ziel eines Beitrags sein.

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #52255 henry
Mi Dez 11, 2013 1:04 am

Das Thema heisst "Malawi oder Mosambik" (die zwei Staaten gibt es 2013)

Es heisst nicht: "Ich, Shadana666, bin am 5. Oktober 2007 beim Googeln nicht fuendig geworden"

Jambo belebt dieses immerwaehrend aktuelle thema mit einem beitrag und macht sich die arbeit, Fotos beizufuegen. DANKE, DANKE, @Jambo. ich werde es noch kommentieren.

Arnego, ein leibhaftiger Moderator (zumindest steht das unter seinem Nick), schreibt daraufhin:

" Ich bin mir nicht sicher ob all Thread Antworter die Funktion eines Forums begreifen. Wenn jemand eine Frage stellt sollte man versuchen diese zu beantworten. Ist der Thread Starter seit einigen Jahren nicht mehr dabei eruebrigt sich das Ganze."

@Lieber Arnego: aber ich begreife die Funktion eines Forums - erstens - Und ich begreife deine Antwort - zweitens - und bin erschuettert - drittens:

Noch nie, noch NIE, hab ich erlebt, dass ein Moderator sooooo daneben gegriffen hat, wie du mit diesem zitierten "Beitrag".

@Jambo, nochmals danke! @Siggi, dir auch danke!
Gruesse Henry

Benutzeravatar
brooklyn
Beiträge: 332
Registriert: So Jul 24, 2011 10:44 pm
Wohnort: Ab heute Plan "D"

Schullehrerverhalten?

Beitrag: #52258 brooklyn
Mi Dez 11, 2013 8:43 am

henry hat geschrieben:@Lieber Arnego: aber ich begreife die Funktion eines Forums - erstens - Und ich begreife deine Antwort - zweitens - und bin erschuettert - drittens:
Noch nie, noch NIE, hab ich erlebt, dass ein Moderator sooooo daneben gegriffen hat, wie du mit diesem zitierten "Beitrag".
@Jambo, nochmals danke! @Siggi, dir auch danke!


Kann es sein, henry, dass ausser Dir niemand so richtig begreift welches die Funktion dieses Forums ist?
Musst Du eigentlich alles und jeden hier durch den Kakao ziehen der nicht genau das macht was du dir so vorstellst. Mach doch endlich dein eigenes Forum auf und hör auf hier Noten zu verteilen.
Ich bin soo schoen, ich bin sooo toll, ich bin das Haensche und ein TROLL

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #52259 henry
Mi Dez 11, 2013 9:42 am

Jambo hat geschrieben:Unter Berücksichtigung des afrikanischen Fortpflanzungsverhalten und nach Adam Riese ... dürfte die Bevölkerung Malawis heute gegen Null tendieren :lol: :lol:


abgesehen davon, dass dein Kommentar ja ohnehin ein Scherz ist, ist das, was Ex-Moderator Klaus da aus dem Jahre 2007 zitiert hat, inzwischen erstaunlicherweise voellig ueberholt. @Jambo, die Bevoelkerung in Malawi vermehrt sich, und zwar rapide.

Wiki zu Malawi:
"Eine Frau bringt in ihrem Leben durchschnittlich 6,3 Kinder zur Welt. Diese hohe Fruchtbarkeitsrate ist unter anderem dadurch bedingt, dass nur 39 % der Frauen moderne Verhütungsmittel zur Verfügung stehen...Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt wird mit 47,1 bis 54,6 Jahren angegeben."
http://de.wikipedia.org/wiki/Malawi

Was mir nicht gefaellt, aber wieder mal typisch ist fuer Afrika: dass der Staat sich gegen Auslaender abschottet:

Zitat: "Ab 2008 kam es zu zahlreichen Geschäftsgründungen durch Chinesen, so dass es teilweise zu Unruhen kam. Zum Schutz der einheimischen Wirtschaft erließ die Regierung am 31. Juli 2012 ein Gesetz, das ausländischen Händlern verbietet, außerhalb der vier Ballungszentren Malawis Geschäfte zu machen."
http://de.wikipedia.org/wiki/Malawi
Gruesse Henry

Benutzeravatar
Jambo
Beiträge: 633
Registriert: Fr Jan 30, 2009 7:29 am
Wohnort: Absurdistan

Re: Schullehrerverhalten?

Beitrag: #52263 Jambo
Mi Dez 11, 2013 10:23 am

brooklyn hat geschrieben:
Mach doch endlich dein eigenes Forum auf und hör auf hier Noten zu verteilen.




kannste mal deine Trollerei sein lassen ??
bring doch mal etwas Substantielles, außer mexikanische Wetterstandsmeldungen ...
haste etwas zum südlichen Africa zu sagen oder eine Frage ??
otherwise keep quiet !!


henry hat geschrieben:
Noch nie, noch NIE, hab ich erlebt, dass ein Moderator sooooo daneben gegriffen hat, wie du mit diesem zitierten "Beitrag".



sowas habe ich auch noch nicht erlebt ...
aber jeder hat mal einen schlechten Tag und reagiert etwas unwirsch.


Siggi! hat geschrieben:
Wenn man sich die passende Höhe sucht, sollten Temperaturen möglich sein, die für Mitteleuropäer (ganzjährig?) angenehm sind.



womit wir wieder beim Thema wären, dass in dieser Höhe die Winter dann doch empfindlich kalt sein können ...

ich habe da etwa eine Woche in einem Benediktiner-Kloster übernachtet ...
das war auf knapp über 2.000m Höhe ... und da war es noch nicht einmal Winter, aber jeden Morgen dicke Nebelsuppe und um die 8° kalt.

Die Benediktiner hatten natürlich vorgesorgt ...
da gab es Heizung, und vernünftig gemauert hatten sie da vor 100 Jahren auch.

hier mal ein Bild vom Kloster ...
die Mönche sind Deutsche und man ist immer herzlich willkommen ...
Übernachtung mit Vollpension ... also selbst hergestellte Wurst, Kuchen und Schweinsbraten kosten 7.50.- pro Tag :)


Bild



Grüße
Jambo


.

Benutzeravatar
henry
Beiträge: 1719
Registriert: Sa Dez 06, 2008 3:44 pm
Wohnort: seit mehr als 5 Jahren Cartagena/Colombia

Beitrag: #52266 henry
Mi Dez 11, 2013 10:38 am

Jambo hat geschrieben:die Mönche sind Deutsche und man ist immer herzlich willkommen ...
Übernachtung mit Vollpension ... also selbst hergestellte Wurst, Kuchen und Schweinsbraten kosten 7.50.- pro Tag :)


Mensch, @Jambo, da hast du ja (wahrscheinlich ungewollt) den perfekten Aussteigertipp gegeben:

7,50 am Tag sind 225 im Monat (egal ob nun Dollar oder euro) - inklusive essen. wow..

Aber 8 Grad kalt, da wuesste ich nicht, ob ich das noch koennte, wo ich nun seit ueber 5 Jahren nie unter 24 Grad hab...

P.S. @Jambo, mal eine ganz doofe Frage: haben die Moenche Internet oder geht das technisch nicht oder ginge es zwar, ist den Gotteskindern aber verboten?
Gruesse Henry

Benutzeravatar
Jambo
Beiträge: 633
Registriert: Fr Jan 30, 2009 7:29 am
Wohnort: Absurdistan

Beitrag: #52269 Jambo
Mi Dez 11, 2013 10:52 am

Ja Henry ...

im Grunde hast du recht !

Das Kloster ist DER Aussteigertip schlechthin ...
und glaube mir ...
in dunklen Stunden denk ich oft an diesen Ort, dass man dort mal ein Jahr Auszeit nehmen könnte.

Die suchen auch dringend Nachwuchs ...
mir würden aber diese mehrmaligen Auszeiten am Tag zum Beten auf den Zeiger gehen :roll:

Ansonsten kann man sich da mit Ackerbau und Viehzucht den Tag vertreiben ... und ein Wechsel der Jahreszeiten, kann auch etwas reizvolles sein.

Ob die Mönche Internet haben ?
Klar !
mit Stick biste auch in Africa im letzten Hinterwald online :shock:


Grüße
Jambo


.


Zurück zu „Südliches Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast