Südtirol, wie schaffe ich es??

Alles was nicht einem speziellen Land zugeordnet werden kann.

Moderator: Moderatoren

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #40646 Mauriella
So Sep 26, 2010 11:51 am

Hallo GrayWolf,

habe heute einige Bewerbungen nach Murnau, Forggensee etc. verschickt, da mir die Gegend rund um Garmisch-Partenkirchen auch sehr gut gefällt. :D

Na für dich als Ostfriese ist Bayern schon etwas "fremdartig" nehme ich mal an, von daher kann ich es schon verstehen, dass du froh warst, wieder daheim zu sein.

Ich bin begeisterter Bayer und so froh, in Bayern geboren zu sein und zu leben, so habe ich es einfacher, einfach ein Stück weiter runter zu ziehen. Ein Hamburger versteht auch nicht (kenne eine) wie man die Alpen so schön finden kann dass man dort leben möchte. Dabei sind doch die Berge sooo schön und außerdem ist es schon ein ganzes Stück wärmer in Südbayern als zum Beispiel in Hamburg oder Berlin.

Werde dann wenn es soweit ist mal bei Myhammer was reinstellen.

Habe aber schonmal über Myhammer einen Handwerker gesucht und war sehr enttäuscht. Erstens waren die Preise nicht gerade günstig, zweitens hatte ich 2x einen Termin und beide male kam überhaupt keiner! Also auf solche Spielchen habe ich echt keine Lust, vor allem bei einem Umzug wo man eh schon Zeitmangel und Stress hat.

LG Mauriella

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #40701 Mauriella
Mi Sep 29, 2010 2:39 pm

Hallo,

wollte mich mal wieder melden und hätte gleich eine Frage.
Und zwar habe ich auf die Bewerbungen noch gar nichts gehört, ist das normal?

Bei uns in der Region ist es so, wenn man eine Bewerbung verschickt, dann wird man entweder sofort eingeladen, also man kriegt manchmal am gleichen, meistens am nächsten oder selten am übernächsten Tag einen Anruf zur Terminvereinbarung eines Gespräches oder man kriegt eben per Email eine Absage.

Aber dass man einige Tage gar nichts hört das passiert hier höchst selten. Ich habe 4 Bewerbungen nach Oberbayern geschickt und bis jetzt keinerlei Resonanz, sind die dort einfach nur etwas gemütlicher mit sowas oder kann ich mit Absagen rechnen?

Mich wundert es ziemlich, ich habe in meiner Region immer von 10 Bewerbungen so 8 Vorstellungsgespräche. Manche rufen innerhalb 2 Stunden nach Erhalt der Bewerbung sogar an. Es kommt auch immer eine automatische Empfangsbestätigung und zwar sofort nach Absenden der Unterlagen. Das habe ich jetzt bei den Bewerbungen auch nicht.

Kann es sein, dass die niemanden wollen, der erst umziehen müsste? :( :(
Einerseits verständlich, denn der Arbeitgeber kann damit rechnen dass man als frisch Umgesiedelter am Anfang etwas Flexibilität seitens des Arbeitgebers nötig hätte, andererseits kann der Arbeitgeber ja langfristig mit einem hochmotivierten Mitarbeiter rechnen wenn man schon extra in seine Traumgegend zieht.

Was meint ihr, wie stehen die Chancen generell für einen Umsiedler? Schlechter als für jemanden, der schon in der Gegend wohnt?
Es steht bei fast allen Stellenangeboten "nur Bewerber aus dem Umkreis von xy km."
Deswegen schrieb ich in die Bewerbung schon rein dass ich umziehen will. Aber evtl. wollen die ja trotzdem niemanden der von weit herkommt :?

Irgendwie fürchte ich, die Arbeitssuche gestaltet sich schwieriger als gedacht. War es immer gewohnt, sofort was anderes zu haben wenn ich wollte. Bei mir hier habe ich mich beworben und hatte 2 Wochen später eine andere Stelle. Vielleicht war das nur Glück und ich kann nicht vom Normalfall ausgehen.

Viele Grüße an alle
von einer sehr kranken Mauriella (kann nicht reden seit gestern, habe eine heftige Kehlkopfentzündung, kein Wunder bei dem Großstadt-Klima hier).

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #40702 Caribe-Klaus
Mi Sep 29, 2010 3:48 pm

Hier kannst Du nicht damit rechnen, eine sofortige Mitteilung oder gar Anruf zu erhalten. Erstmal wird sondiert, welche (glaubwürdigen) Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen eingehen. Also 8-10 Tage solltest Du schon einkalkulieren, bis Du überhaupt was hörst.

Anders ist es bei einer besonderen Qualifikation, überprüfbare Nachweise, wie gut Mann/Frau bisher war und genau das schon länger gesucht wird. Oder eben bei einem reinen Helferjob, wozu nur Arbeitswille aber ansonsten keine Qualifikation erforderlich ist.

Entscheidend bei Dir kommt noch hinzu, wie glaubhaft Du es in der Bewerbung auch ansprichst bzw. welche Gründe Du hast, nach Oberbayern zu gehen. Und wie schnell und sicher Du dies realisieren kannst. Zu diesem Punkt ist es z.B. hilfreich "nebenbei" die Aussage zu machen, dass Du erstmal eine Tätigkeit aufnehmen willst und dazu in eine Pension/FeWo gehst um Dir dann ortsnah zum Arbeitsplatz eine vernünftige Wohnung zu suchen. Ohne Arbeitsplatz gibt es sowieso keine Wohnung. Ausser Du hast Kapital zur Absicherung. :wink:

Ansonsten Bewerbungen per Mail nur, wenn dies ausdrücklich so auch gewünscht wird.

Wünsche Dir eine gute, schnelle Besserung.

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #40703 Mauriella
Mi Sep 29, 2010 5:31 pm

Hallo Klaus,

danke für die schnelle Antwort.
Das läuft ja bei uns hier alles völlig anders ab, da meint man grade, es ist von unterschiedlichen Ländern die Rede. Dabei ist es sogar ein und dasselbe Bundesland *lach* Daher denke ich passt dieser Thread hier doch ganz gut ins Auswanderforum, denn besonders viel schwieriger bis auf die Sprachbarriere ist auswandern dann auch nicht mehr.

Na wenn ich 8 bis 10 Tage von vornherein einkalkulieren muss, dann ist es ja kein schlechtes Zeichen dass ich bis jetzt nichts gehört habe :)

In die Bewerbung habe ich nur reingeschrieben dass ich mir einen Traum erfüllen würde wenn ich nach Oberbayern ziehe. Weiß auch nicht wie das ankommt. Allerdings bei 3 von den 4 Firmen hatte ich vorher ja schon mit jemandem telefoniert und hab dann die Bewerbung auf das Telefonat bezogen.

Aber eine Ferienwohnung habe ich nicht vor, zu nehmen. Ich hab Katzen und kann die nicht einfach hier lassen unter der Woche.
Hab ja sowieso 4 Wochen Kündigungsfrist bei meiner jetzigen Stelle, in diesen 4 Wochen würde ich mir dann eine Wohnung suchen und hätte die dann ja schon, wenn die Arbeit dort beginnt.
Wenn ich das alles in die Bewerbung mit reinschreibe, dann habe ich aber 2 Seiten Anschreiben was man ja absolut nicht machen soll. Davon mal abgesehen sollte es einen Arbeitgeber eigentlich nicht so sehr interessieren wie ich meinen Umzug organisiere, sondern welche Qualifikationen und Arbeitszeugnisse ich habe.

Es gibt manchmal Momente (wie diesen jetzt) da denk ich mir echt ich lass es einfach und bleib weiterhin hier in einer Gegend in der es mir nicht gefällt und ich nie glücklich werde.
Vor ein paar Jahren bin ich mal umgezogen (war aber ohne Arbeitsplatzwechsel), das war nur stressig, aber auszuhalten.

Aber bei diesem Projekt hier kommt es mir so vor als wäre das für einen Normalsterblichen nicht zu schaffen. Zu zweit wäre es einfacher, aber ich weiß eh schon nicht wie ich das alles alleine schaffen soll, vor allem wenn einem noch zusätzlich Steine in den Weg gelegt werden.

Doppelte Miete, teure Umzugskosten (durch Zeitknappheit müsste ich eine Firma beautragen), evtl. Maklerprovision, dann die Organisation des zeitlichen Ablaufs wie das alles gehen soll, das alles ist ja schon schwierig genug.

Aber wenn man dann noch bei der Arbeitssuche so benachteiligt wird, dann hat man ja gar keine Chance!

Billiger wäre es sowieso, wenn ich meine Arbeit einfach kündigen würde, dann einen Monat nicht arbeiten würde und einfach schon mal nach Oberbayern ziehe.
Ansonsten kostet es mich die oben genannten Kosten, die das bei weitem übersteigen.

Nur so stellt einen ja erst recht keiner mehr ein, wenn man einfach seinen Job schmeißt für etwas Ungewisses.

Will aber nicht dass sich das alles noch Monate lang hinzieht. Grause mich eh vor dem Umzug an sich und bin froh wenn alles überstanden ist und ich endlich dort wohnen kann, wo ich es wirklich will. Dann soll sich das nicht noch ewig rauszögern.

Geduld ist nicht meine Stärke (wenn es um Dinge geht, von denen mein weiterer Lebensablauf abhängt), vor allem nicht wenn ich von solchen Erschwernissen lese.

:evil:

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #40705 Caribe-Klaus
Mi Sep 29, 2010 10:24 pm

Mauriella hat geschrieben: In die Bewerbung habe ich nur reingeschrieben dass ich mir einen Traum erfüllen würde wenn ich nach Oberbayern ziehe.

Sorry wenn ich Dir jetzt nicht das Köpfchen streichle - eine Bewerbung mit so einer "Aussage" würde ich in den Papierkorb werfen. Wahrscheinlich auch noch nicht mal beantworten. Die Gründe behalte ich mal jetzt für mich.

Und Deine 4 Katzen würden mich als Arbeitgeber absolut nicht interessieren, im Gegenteil. Eher abschrecken. Es zeigt nur eine Einstellung auf Deine Prioritäten hin. Und eine Wohnung innerhalb von 4 Wochen zu finden - und dann auch noch tatsächlich als Neustarter zu bekommen, ist sehr schwer. Du kannst nur den Willen offen zeigen, dies zu ermöglichen. Ohne Arbeitsvertrag (mit begonnene Tätigkeit) oder Kapital = keine Wohnung. Wie das geht, zeigte ich Dir bereit's auf. Wenn die Katzen wichtiger sind, vergiss Oberbayern...

Damit - nochmals sorry - nimmt Dich wirklich kein Arbeitgeber hier ernst. Es steht Dir hier vieles offen, aber eben nur mit realistischen Aussagen und eben einer klaren Vorgehensweise mit zur erkennenden Einstellung. Nur so lässt sich ein Arbeitgeber per Vertrag mit KLAREN Aussagen auf Dich ein. Zu viele qualifizierte Menschen suchen eine Arbeit, Du stehst in Konkurrenz. Damit musst Du besser sein. Also Dein gewünschter Arbeitgeber will sich auch sicher in seiner Entscheidung sein - denn wenn er zu Dir ja sagt, muss er andere ebenso Qualifizierte ablehnen...

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #40707 Mauriella
Mi Sep 29, 2010 11:22 pm

Du meintest ich solle Gründe reinschreiben in die Bewerbung warum ich nach Oberbayern möchte. Es gibt aber nun mal keinen rationalen (oder soll ich lieber sagen gesellschaftlich anerkannten) Grund dafür wie Familie oder sonstiges sondern nur weil es mir dort eben besser gefällt.
Soll ich lügen und irgendwelche triftigen Gründe erfinden warum ich unbedingt dort hin muss? Dass man einfach in seine Wunschgegend ziehen will ist wohl völlig abwegig? Ausbildung, Arbeitszeugnisse und Noten spielen wohl auch eine untergeordnete Rolle im Gegensatz zu hier... Glaube echt da kann ich gleich nach Italien. Wird wohl nicht mehr viel Unterschied sein.

Ich habe nicht 4 Katzen sondern 2. Wenn das einen Arbeitgeber abschreckt, dann ist es auch nicht die richtige Firma für mich. Bisher hatte kein Arbeitgeber ein Problem damit wenn jemand Katzen hat. Im Gegenteil, wenn man da mal dringend zum Tierarzt musste, dann war das völlig ok, bei ALLEN Firmen. Dass es in Oberbayern ein Unding ist wenn man Haustiere hat, wusste ich bislang auch noch nicht. Bzw. dass man sich um die Haustiere auch kümmern muss wenn man welche hat.

Und ich dachte Franken wären Spießer :shock:

Überlege mir gerade wirklich wie das so abläuft. Erst wird die Qualifikation "ausgesiebt", dann die 1er und 2er Arbeitszeugnisse, vielleicht danach noch Aussehen. Und wenn alles am Mitarbeiter passt, aber er hat Katzen die ihm kurioserweise auch noch was bedeuten, dann ist er schon ausgesiebt. Für Oberbayern gebe ich hier alles auf, meine Arbeit, Wohnung, Freunde, alles. Soll ich vielleicht die Katzen auch noch weggeben einfach aus Spaß weil es während dem Umzug mit Tieren immer komplizierter ist? Damit auch ja das Privatleben schön auf 0 zurückgesetzt wurde und man nur noch für die Arbeit lebt? Glaube echt, ich bin im falschen Film!

Wohnung suchen kann ich ohnehin erst wenn ich dort einen Arbeitsvertrag habe. Und was soll ich dann in dieser Zeit mit einer Ferienwohnung/ Hotel?
Ich muss doch sowieso bei mir hier noch 4 Wochen arbeiten bis die Kündigungsfrist bei der jetzigen Stelle vorbei ist, sprich jeden Tag hier sein. Ob da nun noch Katzen sind oder nicht. Sollte ich in den 4 Wochen keine Wohnung gefunden haben, aber der erste Arbeitstag rückt schon in bedrohliche Nähe, dann bleibt mir eh nichts anderes übrig als irgendwo zur Übergangslösung eine Ferienwohnung zu suchen. Da wird es ja wohl eine geben in der Katzen erlaubt sind. Ausnahmefälle von tierlieben Menschen gibt es ja überall.
Aber ich nehme nicht aus Spaß noch eine Ferienwohnung nebenbei, in der Zeit wo ich sowieso noch hier arbeiten muss.

Am besten kaufe ich mir dort einfach eine Wohnung/ kleines Haus! Dann bin ich auch niemandem Rechenschaft für private Dinge schuldig.

Vielleicht kann ich wegen dem Fieber nicht klar denken, aber ich verstehe nicht wo eigentlich das Problem liegt.

Benutzeravatar
kurtchen
Beiträge: 1175
Registriert: Fr Jul 08, 2005 5:34 pm
Wohnort: nach 5 Jahren Beneluxländer in Köln gelandet

Beitrag: #40709 kurtchen
Do Sep 30, 2010 7:12 am

Caribe-Klaus hat geschrieben:Willkommen im Forum Mauriella,


Ansonsten das Du mit Spanisch-Kenntnisse mit dem italienischen nicht klar kommst, ist mir ein Rätsel. Die Sprachen sind sich sehr ähnlich. Ich spreche spanisch und bin oft in Norditalien bei italienischen Freunden. In dieser Zeit bin ich auch sehr viel allein unterwegs und komme mit der Verständigung gut klar - wenn ich den Italienern vorher sage, dass ich nur spanisch spreche. Dann reden sie langsam italienisch und ich langsam spanisch... :wink:

Gruss Klaus


Also ein Erfahrungsbericht:

Eine Ex-Freundin aus Chile besuchte mich, sie sah italienisches Fernsehen und verstand ca, 80 Prozent sagte sie.

Sprich mit Spanisch kann man gut Italienisch verstehen und umgekehr.

Andere Meinungen ?

Benutzeravatar
kurtchen
Beiträge: 1175
Registriert: Fr Jul 08, 2005 5:34 pm
Wohnort: nach 5 Jahren Beneluxländer in Köln gelandet

Beitrag: #40710 kurtchen
Do Sep 30, 2010 7:24 am

zur Bewerbung:

Zuerst muss man immer schreiben das man sich sehr für die Stelle interessiert und das begründen,

Später in einem Nebensatz kann man schreiben das ein Umzug in die Gegend willkommen ist, das aber nur als ein Satz.

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #40711 Caribe-Klaus
Do Sep 30, 2010 8:06 am

Emotional ohne Nachdenken ? Natürlich hat hier keiner als Arbeitgeber irgendwelche Probleme mit Deinen Katzen. Liegt wohl doch an Deinem Fieber, dass Deine Sicht blockiert ist ?

Ich zeigte Dir nur auf, wie flexibel Du ev. sein musst. Klar hast Du eine vierwöchige Kündigungsfrist. Danach kannst Du direkt anfangen, wenn die Firma Dich dringend braucht. Aber erst in der Kündigungszeit (mit neuem Arbeitsvertrag) kannst Du eine Wohnung suchen. Viele Wohnungen werden angeboten, wo aber der Mieter noch 1-3 Monate drin bleibt. In der Regel wird nach Eingang der Kündigung des Mieters diese Wohnung inseriert, denn auch der Folgemieter braucht ja noch Zeit und kommt nicht sofort aus seinem Mietvertrag. Jeder Vermieter weiss, dass Mieter ungern doppelte Miete bezahlen, darum beginnt die Suche sofort. So hat jeder Zeit.

Und da kommt es zu zeitlichen Problemen. Kaum zu schaffen, realistisch gesehen. Darum mein Tipp mit Zimmer oder FeWo. Oder willst Du Deinem neuen Chef sagen, wegen der Katzen kannst Du den Job noch nicht antreten ? Siehe Dir den Arbeitsmarkt genauer an, dies gilt nicht allein für Oberbayern oder eine sonstige Region in D - gilt auch für Südtirol. Unflexible Arbeitnehmer werden eher nicht gebraucht und sind damit aussen vor. Und "Träume" haben in einer Bewerbung nicht's zu suchen...

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #40715 Mauriella
Do Sep 30, 2010 10:59 am

Hallo Kurtchen,

vielleicht habe ich mich auch getäuscht dass Italienisch so schwer ist.
Wenn ich es in einem Kurs von Anfang richtig lerne, dann geht es vielleicht.

Habe nur Spanisch bisher selber aus Büchern in Eigenregie sozusagen gelernt und das hat wunderbar geklappt. Sogar die Aussprache.

Bei Italienisch kriege ich das Selberlernen aber komischerweise nicht hin. (Obwohl ich mit 3 Fremdsprachen eigentlich ja schon ein allgemein besseres Sprachgefühl haben sollte) :?

Hallo Klaus,

genau deswegen, wegen diesem Chaos beim Umzug grause ich mich auch so davor, sonst hätte ich das alles schon vor 1 Jahr in Angriff genommen. Wie gesagt, wenn es nicht anders geht, dann muss ich so und so zwischendurch in eine Pension/ FeWo gehen, dann gibt es ja leider keine andere Lösung. Gibt es da welche in denen Katzen erlaubt sind?
Dass ich die Katzen nicht hergeben werde, das ist 100%ig klar. Es wird ja wohl auch mit Katzen möglich sein, in eine andere Stadt zu ziehen! Wenn nicht, dann bleibe ich eben hier.

Natürlich habe ich in die Bewerbungen reingeschrieben warum die Stelle mir gefallen würde und welche Kenntnisse und Erfahrungen ich in die Stelle mitbringe. Also eine völlig normale Bewerbung wie sie bisher auch immer sehr erfolgreich waren, NUR eben mit der Zusatzangabe dass ich eine Stelle im Allgäu/ Oberbayern (je nachdem) suche weil ich mir diesen Traum erfüllen will dorthin zu ziehen.

Weil eben bei diesen Bewerbungen immer dort stand: Bewerber nur aus dem Umkreis von xy km.
Damit die dann gleich schon im ersten Abschnitt des Anschreibens sehen dass ich ja eh dort hinziehen will und nicht vor habe, ein Dauerpendler zu sein. Sonst würden sie nämlich den Rest gar nicht lesen wenn sie oben in der Anschrift sehen woher ich komme und das weiter ist als in ihrem Ausschlusskriterium vorgesehen.

Bei Bewerbungen ist es eh falsch, egal wie man es macht. Bisher war es aber zumindest nicht falsch genug, sonst hätte ich ja keine Stellen bekommen
:wink:

Ich denk mir immer, wenn ich ein Arbeitgeber wäre, und sehen würde dass jemand in meine Stadt ziehen will weil es immer sein Wunsch war (und nicht weil er es aufgrund irgendwelcher äußerer Umstände MUSS) dann würde ich mich über so einen Mitarbeiter freuen, denn ich kann davon ausgehen, dass er besonders motiviert ist.
Dann gibt es ja noch die Arbeitgeber mit sozialer Ader, die bei gleicher Eignung denen eine Chance geben, die es schwerer haben, in einer Stadt, in einer Branche etc. Fuß zu fassen. Irgendwann werde ich auf so einen schon treffen.

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #40718 Caribe-Klaus
Do Sep 30, 2010 12:16 pm

Naja, dann verstehen wir uns ja doch soweit. Wie Du das mit Deinen Katzen machst, keine Ahnung. Tierpension oder so. Mit Sicherheit gibt es bei der Anmietung in einer Pension/FeWo u.U. Probleme.

Ansonsten habe ich mir erlaubt Deinen Thread hierher zu verschieben. Denn nun Oberbayern oder Oberschwaben hat nicht's mehr mit Italien zu tun, jedenfalls fast nicht... :wink:

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #40719 Mauriella
Do Sep 30, 2010 12:43 pm

Ja genau, hier passt der Thread besser.

Habe gerade mal wegen Ferienwohnungen geschaut und auf Anhieb sehr viele in der Region gefunden wo Haustiere erlaubt sind.
Also ist auch das kein Problem!

Trotzdem hoffe ich, dass ich nicht zuerst in eine FeWo muss, es gibt momentan zumindest ja viele bereits freistehende Wohnungen. Evtl. hab ich Glück und finde da gleich eine, dann wären einige Probleme auf einmal gelöst.

Mauriella
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 22, 2010 8:24 am
Wohnort: Bald in Oberbayern, ich freu mich schon sooooooo :-)))

Beitrag: #43184 Mauriella
So Apr 24, 2011 12:39 pm

Oha wenn ich gewusst hätte welches private Pech auf mich zukommt... als ich den Thread geschrieben habe, war ich noch ahnungslos.

Das mit Oberbayern hat sich jedenfalls erledigt. Hatte ohnehin auf alle Bewerbungen in Oberbayern Absagen. Also wollte mich dort eh keiner haben ;-)

Werde nun einen Norditalienthread starten, denn da wollte ich ursprünglich hin und will es nach wie vor. Dieses private Fiasko hat mich ein halbes Jahr Zeit gekostet, die ich in Vorbereitungen hätte stecken können.

Aber c'est la vie.


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast