Einreisebestimmungen

Moderator: Moderatoren

Hamburg68
Beiträge: 5
Registriert: Mi Aug 06, 2008 11:47 am
Wohnort: Hamburg

Einreisebestimmungen

Beitrag: #24389 Hamburg68
Mi Aug 06, 2008 12:32 pm

Hallo und jó napot !

Ich informiere mich momentan über die Einreisebestimmungen nach Ungarischen Gesetz. Nun habe ich schon viele Seiten im www durchforstet aber das was ich suche, noch nicht gefunden. Eventuell kann mir hier jemand helfend, unter die Arme greifen.

Kurz etwas zu meiner Situation : Ich bin 40 Jahre jung und habe, um es deutlich auszudrücken, die Schnauze voll ! Deshalb habe ich mich nach Ländern umgesehen die ich für meine Zukunft als geeignet empfinde. Dar ich schon 6 mal im Urlaub in Ungarn war habe ich mich nun dazu entschlossen dieses Land zu meiner Neuen Heimat machen zu wollen. Kürzlich bin ich zu etwas Geld gekommen, was mir dieses vorhaben wahrscheinlich etwas leichter machen wird. Ort und Immobilie habe ich schon in Aussicht. Leider habe ich das Pferd von der falschen Seite gesattelt, denn ich finde keine genauen Infos über die Einreisebedingungen. Ist es ratsam sich direkt über die Deutsche Botschaft in Ungarn oder die Ungarische Botschaft in Deutschland über diese Bedingungen kundig zu machen oder gibt es Seiten im www (in Deutscher Sprache) die ich einsehen kann. Auf der Seite des Auswärtigen Amtes stehen lediglich Infos über die Einreise für Urlauber.

Zur Sprache: Brocken (um es übertrieben Ausdrücken zu wollen)an Ungarisch kann ich sprechen und verstehen, doch als ausreichend empfinde ich das nicht. Ist meine Zeitplanung (6 Monate bis zur "Einreise") zu knapp berechnet um die Sprache so zu beherschen das ich mich problemlos bewegen kann ? Und ist es ratsam einen Kurs, Online zu absolvieren oder doch besser, dies an einer Sprachschule durzuführen.

Ich weiss...fragen über fragen, aber ich möchte nicht auf die Sch..... fallen.

Ich würde mich freuen wenn Ihr ein paar Infos für mich habt (in form von Links oder auch Persönlich Verfasst) !

Ich werde auch Weiterhin im Web nach Infos suchen, bedanke mich aber schon im Voraus für Eure Tipps

LG von der Elbe
Hamburg68

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #24390 Siggi!
Mi Aug 06, 2008 12:56 pm

Hallo,

herzlich Willkommen im Forum!

Welche Staatsbürgerschaft hast Du? Wenn Du EU Bürger bist, dann gilt die Freizügigkeit, d.h. wenn Du über ausreichend Existenzmittel verfügst, dann kannst Du Dich niederlassen, wo immer Du willst.

Bei einem Aufenthalt über 90 Tage können sie mit einer EWR-Aufenthaltserlaubnis bleiben, welche bei lokalen Einwanderungsbehörde (BÁH - http://www.bm-bah.hu) beantragt werden kann.

Quelle: http://www.mfa.gov.hu/kulkepviselet/DE/ ... burger.htm

Ungarisch ist eine Sprache, die ich überhaupt nicht aussprechen kann. Gleiches gilt für meine Frau, obwohl sie Russisch als Muttersprache hat. Das wird nicht leicht. Nach 6 Monaten wirst Du sicher nicht mehr verhungern, aber bis zum perfekten beherrschen wird es länger brauchen. Wenn Du natürlich 6 Monate einen Intensivkurs mit 8 Std. pro Tag im Sprachlabor machst, dann sieht es wieder besser aus.

Gruß
Siggi

Hamburg68
Beiträge: 5
Registriert: Mi Aug 06, 2008 11:47 am
Wohnort: Hamburg

Beitrag: #24391 Hamburg68
Mi Aug 06, 2008 1:13 pm

Hallo Siggi,

nun habe ich alles so schön beschrieben und vergessen zu schreiben das ich die Staatsbürgerschaft Deutsch habe :oops:

Habe ich das richtig Verstanden ? Das Visum gilt doch nur 90 Tage alles darüber hinnaus wäre dann doch ein Illegaler Aufenthalt ?!
Das entfällt aber wenn ich, wie Du sagst, über ausreichende Mittel verfüge und meine Existens selbstständig finanzieren zu können !?

Okay..........., kannst Du mir noch sagen was als "ausreichend" bezeichnet wird ? Das ist ja von Land zu Land sehr unterschiedlich, wenn ich den Betrag nehme der mir zur Verfügung steht, würde das in Deutschland wahrscheinlich als nicht ausreichend bezeichnet werden.
Wie sind die regularien in Ungarn, muss ich mein "Kapital" offenlegen ?
Ich spiele mal mit offenen Karten, dass ist zwar nicht meine Art aber ich möchte ja etwas wissen. Wie weit komme ich mit einem 5 stelligen Betrag der sich in der unteren hälte befindet, ist das "ausreichend" um sich niederzulassen ?

LG
Hamburg68


Habe gerade Deinen Link angeklickt, auf der Seite war ich schon, habe wahrscheinlich nicht Richtig hingeguckt. Damit haben sich 2 fragen geklärt :oops: :idea:

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #24394 Siggi!
Mi Aug 06, 2008 1:26 pm

Hallo,

Das Visum gilt doch nur 90 Tage alles darüber hinnaus wäre dann doch ein Illegaler Aufenthalt

Du brauchst kein Visum. Du kannst einfach einreisen. Aber nur bis 90 Tage. Wenn Du einen ausreist (auch nur für 1 Stunde), dann kannst Du sofort wieder für 90 Tage einreisen. Ungarn ist ja Mitglied von Schengen, also gibt es keine Personenkontrollen an der Grenze! Daher ist Die Frage, wie Dir jemand nachweisen kann, ob Du die 90 Tage überschritten hast und nicht für 1 Stunde zwischendurch in Östereich warst?! :twisted:

kannst Du mir noch sagen was als "ausreichend" bezeichnet wird

Normalerweise so viel, dass Du nicht auf Sozialleistungen angewiesen bist. In Ungarn ist das sicher viel weniger, als in D, aber sorry, genaue Zahlen kann ich nicht nennen.

Wie sind die regularien in Ungarn, muss ich mein "Kapital" offenlegen

Die meisten Menschen werden das Einkommen durch Arbeit oder Rente nachweisen.

Gruß
Siggi
Zuletzt geändert von Siggi! am Mi Aug 06, 2008 2:15 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Hamburg68
Beiträge: 5
Registriert: Mi Aug 06, 2008 11:47 am
Wohnort: Hamburg

Beitrag: #24398 Hamburg68
Mi Aug 06, 2008 1:46 pm

Danke Dir für Deine Hilfe,

jetzt habe ich wieder ein paar mehr Anhaltspunkte und werde mit diesen Arbeiten.

Ist es von Interesse für das Forum wenn ich ab und zu mal über die Fortschritte Berichte. Kann ja sein das es von einigen Auswanderwilligen gelesen wird.

LG Hamburg68

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 4423
Registriert: Do Feb 19, 2004 12:25 pm
Wohnort: im Westen

Beitrag: #24404 Jupp
Mi Aug 06, 2008 2:11 pm

Ist es von Interesse für das Forum wenn ich ab und zu mal über die Fortschritte Berichte.


Aber immer doch!

Kann ja sein das es von einigen Auswanderwilligen gelesen wird.


Mit ziemlicher Sicherheit.
Auswandern? Eher nicht, aber ein Altersruhesitz irgendwo im Nirgendwo?
--------
Weihnachtsblog: Geschenkideen und mehr ;-)

ich
Beiträge: 481
Registriert: Fr Mai 20, 2005 3:59 pm
Wohnort: Niederlande

Beitrag: #24440 ich
Do Aug 07, 2008 7:45 am

Hallo,

kennst Du den link schon?
http://www.ungarninfo.org/BOARD/index.php?act=idx

Von was willst du eigentlich leben in Ungarn? Bis zur Rente hast Du es ja noch ein Weilchen.

Gruss ich

Hamburg68
Beiträge: 5
Registriert: Mi Aug 06, 2008 11:47 am
Wohnort: Hamburg

Beitrag: #24544 Hamburg68
So Aug 10, 2008 12:55 am

@ich

Wie ich schon beiläufig erwähnt hatte, bin ich zu einem kleinen Barbetrag gekommen. Ich schaue mich deshalb auch nach einem Ort um in dem ich nicht nur leben sondern mich auch Selbsständig machen kann. In old Germany ist das nicht mehr Möglich weil dich die Beutelschneider ja nur noch abkochen. Es kann dort eine kleine Pension oder eine Gastronomie sein. Das ist mein Plan. Es ist bloss nicht so ganz einfach das passende zu finden. Da hasz Du dann ein paar Orte in dem Dir etwas gefällt in dem man Leben kann, bloss das andere fehlt oder ist zuweit vom Wohnort entfernt oder eben andersherum.

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #24549 Capesha
So Aug 10, 2008 10:34 am

Hallo Hamburg,

ich wohne auch seit einiger Zeit in Ungarn - und zwar in einer Pension. Der Eigentümer hat 1 kleines Häuschen und ein Appartment seiner Anlage langfristig zu ganz normalen Mietpreisen vermietet. Das hat sicherlich seine Gründe, denn so hat er zwei feste Einnahmequellen.
Mal ist hier die Hölle los und dann wieder totale Flaute. Allerdings sind wir auch nicht am Balaton oder auch nur in der Nähe positioniert.

Was hier in Ungarn "fehlt", ist ein Laden, wo es topaktuelle Teile, Software etc. für PCs gibt. Selbst das kleinste Modul muss hier erst bestellt werden.
Allerdings ist diese Idee für einen Zuwanderer wohl eher schlecht umzusetzen. Man kennt den Markt nicht, man muss natürlich Ahnung von der Materie haben und dann ist da noch die Sprache....

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #24552 Siggi!
So Aug 10, 2008 11:21 am

Was hier in Ungarn "fehlt", ist ein Laden, wo es topaktuelle Teile, Software etc. für PCs gibt.

So ist es hier auch. (In den größten Städten des Landes ist natürlich anders.) Vielleicht eine Idee für ein Internet Business, wenn die Infrastruktur stimmt.

Beispiel: Ich benötigte einen USB auf Ethernet Adapter. In einer Stadt mit 300'000 Einwohnern: Keine Chance! (Gleiches Ergebnis für eSATA Kabel. Also alles, was nicht in jedem PC steckt, wird extrem schwierig.) Ich konnte das Ding noch niemals bestellen! Ich habe es dann für 6 Euro bei EBay.de gekauft und mir mitbringen lassen. Aber die durchschnittlichen Auswanderer konzentrieren sich alle auf Tourismus. Meines Erachtens oft ein Fehler.

Gruß
Siggi

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #24555 Capesha
So Aug 10, 2008 12:23 pm

Siggi! hat geschrieben: Aber die durchschnittlichen Auswanderer konzentrieren sich alle auf Tourismus. Meines Erachtens oft ein Fehler.

Gruß
Siggi


Genau so sehe ich das auch!
Genau so mager sieht es hier mit dem Schützensport aus. Aber in dieser Branche hat ein Ausländer wohl eh keine Chance (Berechtigungsscheine etc. sind schon in D schwer erwerbbar).

Wenn wir etwas mehr Kapital hätten und einen ungarisch / deutsch sprechenden Mitarbeiter, würden wir es glatt wagen mit dem Elektronikshop.

Wir mussten neulich z.B. einen normalen Speicherriegel bestellen....

Auf der anderen Seite stellen wir uns die Frage, ob der Markt und die Käuferschicht überhaupt da sind?
Wir haben hier schon Leute gesehen, die schlagen sich noch mit Vorkriegsmodellen herum.
Fehlt das Interesse oder das Geld?

ich
Beiträge: 481
Registriert: Fr Mai 20, 2005 3:59 pm
Wohnort: Niederlande

Beitrag: #24646 ich
Di Aug 12, 2008 7:58 am

Hamburg68 hat geschrieben:@ich

Wie ich schon beiläufig erwähnt hatte, bin ich zu einem kleinen Barbetrag gekommen. Ich schaue mich deshalb auch nach einem Ort um in dem ich nicht nur leben sondern mich auch Selbsständig machen kann.


Du schreibst was von 5-stelligem Betrag in der unteren Hälfte, d.h. unter 50.000,-. Wenn Du davon noch eine Immobilie kaufen willst, die als Pension funktionieren soll, reicht das denn? Also mir scheint das selbst für Ungarn ziemlich wenig ohne gesichertes Einkommen. Was, wenn mal keiner bei Dir übernachten will? Schliesslich vermietet an jeder Ecke einer ein Zimmer.

Gruß ich

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #24690 Capesha
Mi Aug 13, 2008 8:17 am

@ich: ich teile deine Bedenken. 50.000 ist eine schöne Menge Geld. Aber zum Kauf, Renovierung und "aufbrezeln" eines ungarischen Hauses für Pensionszwecke ist das Geld schnell weg.
Und dann kann man auch nicht viel für ein Zimmer nehmen.
Ich war anfänglich in einer Pension mit WLan und Klimaanlage für 18 euro pro Tag. Nach nur einer Anfrage wegen Rabatt (ich wollte 2 Monate bleiben) wurde sofort auf 10 Euro pro Tag gekürzt!!!

Hamburg68
Beiträge: 5
Registriert: Mi Aug 06, 2008 11:47 am
Wohnort: Hamburg

Beitrag: #24697 Hamburg68
Mi Aug 13, 2008 1:59 pm

Diese bedenken teile ich ! Es ist ja auch nur ein Vorhaben !
Das Problem ist ja, Geld wird irgendwann mal alle ! Doch will ich mich nicht darauf verlassen einen Job in Ungarn zu finden sondern selbst etwas auf die Beine stellen. Okay die PC Geschichte wäre schon ´ne Idee aber ich bin da Eurer Meinung, wird es gebraucht ?! Und, ich bin ein Anwender kein Spezi !

Doch was liegt näher als etwas Gastronomiesches zu machen wenn du dir als Ziel etwas am Balaton vorstellst. Vor allem hättest du nicht viele Freunde dort denn jeder möchte verdienen und einer mehr macht allen anderen einen teil des Umsatzes streitig ! Das ist schon ein zweischneidiges Schwert, einerseits möchte man Aktzptiert werden andererseits musst du den Unmut der Einheimischen Gastronomie fürchten !

Das ist natürlich alles zu bedenken ! ich habe eine kleine Pension, die zum Verkauf steht ausfindig machen können 6 Zimmer mit Gastraum und Küche, sogar ein Pool ist vorhanden. das einzige was mich stutzig macht ist der Preis. Denn wenn ich 20.000 dafür bezahlen müsste kann da was nicht stimmen. Ich werde micht trotzdem kundig machen.

LG
HH68

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #24705 Capesha
Mi Aug 13, 2008 5:36 pm

Hallo hamburg68!
Ich möchte auch nur Bedenken oder Ideen einbringen. Es soll auf keinen Fall so rüber kommen, als wolle ich dir etwas ausreden oder madig machen.

Gut sind immer Geschäftsideen, in die man nicht viel investieren muss - sprich Dienstleistungen.
Ich habe nach 20 Jahren Büroanstellung endlich meinen eigentlichen Beruf verfolgt und arbeite als Übersetzer. Das schlimmste, was mir passieren kann, ist ein nicht zahlungswilliger Kunde - dann habe ich mal einige Stunden umsonst gearbeitet. Aber der Einsatz ist gering: ein Laptop, etwas Software und dann die Arbeit mit dem Kontaktaufbau.

Was machst du denn beruflich? Kann man das nicht irgendwie auch in Ungarn machen?
Ein KFZ-Mechaniker, der einen Tacken schneller als die Einheimischen arbeitet, wäre z.B. ein Segen! *lach*


Zurück zu „Ungarn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast