Zurück

Moderator: Moderatoren

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #25236 Capesha
Mo Sep 01, 2008 7:25 am

@Faelyssa: so dachte ich mir das auch. Mein Mann kann sich schon mal in Ungarn melden, wenn wir Dezember wieder da sind.

Ich bleibe erst mal noch in D gemeldet, bis ich meinen Behördenkram geregelt habe und eine günstige Kranenversicherung gefunden habe.

Die Ausländerbehörde ist bei uns wahrscheinlich in Györ - muss da mal nachfragen.

Und was deine Hunde angeht: das ist ja jetzt nicht wahr, oder? Dobermänner sind meine Traumhunde!!! Allerdings bedaure ich (obwohl ich nicht als Tierquäler dastehen möchte), dass die Ohren nicht mehr stehen dürfen. Das sah so edel aus, fand ich jedenfalls immer.

Wird sich dein Mann irgendwann in Ungarn eine Arbeit suchen können? Oder will er bis zur Rente zwischen D und HU pendeln? Fragen über Fragen, aber es ist so interessant, sich auszutauschen.

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #25238 Faelyssa
Mo Sep 01, 2008 7:38 am

Er sucht sich schon Arbeit in Ingarn, hat da auch was in Aussicht als Fernfahrer und das Geld stimmt auch so für ein Ungarer. Dann wird er nachkommen, aber ansonsten bleibt er mindestens 2 Jahre in Deutschland bis ich mir da unten was aufgebaut habe. Ich will Dobermänner und Malinois züchten und auf dem Markt Brot usw verkaufen.

Ich sehe dich nicht als Tierquäler, sonder die das Gesetz rausgebracht haben. 1.: kupierverbot der Ohren : meine Hunde haben nur Probs mit den Ohren trotz ständigen sauber machen ect. 2. Kupierverbot der Rute : Meine 2 Langschwänze schlagen sich die Rute öfters mal auf und ich bekomm sie wie eine Peitsche um die Beine.

Wir reden nicht hier den Hund kupieren lassen wegen der Schönheit .

Hast du MSN oder so ?

http://home.arcor.de/pusztafeuer *gg* ist aber noch im Aufbau

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #25242 Capesha
Mo Sep 01, 2008 7:47 am

Na das mit dem Brot verkaufen finde ich SEHR GUT. Hoffe doch, du willst es auch selbst backen? Bisher habe ich ja immer über die Auswanderer gelacht, die in Südamerika oder sonstwo dem deutschen Brot hinterhergeheult haben. Aber inzwischen verstehe ich das sehr gut.....

Was die Dobermänner angeht: wenn du züchten möchtest, werde ich mir sehr gerne bei dir Hunde ansehen. Und was das kupieren angeht: so hast du sicher recht, das diskutieren wir hier nicht. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was da genau gemacht wurde und ob das schlimm war oder nicht. Und ich möchte hier auch keine böse Diskussion heraufbeschwören.... :oops: :shock:

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #25243 Faelyssa
Mo Sep 01, 2008 7:55 am

Brot wird selbst gebacken, die kennen ja nur das Weißbrot und vom Bäcker des kannste auch ned essen. hihihihihihi. Ist halt wenn alles aus de Brotfabrik kommt. Zudem ist mein Mann Bäcker :wink: :wink: :wink:

Normal wurde die Rute mit 3 Tagen kupiert, einige haben einfach nach der Geburt nur ein Gummi dran gemacht damit die Rute abfault, richtig wird es aber unter Vollnarkose gemacht. Ebenso die Ohren werden auch unter Vollnarkose gemacht.

Aber nun ja, wenn du ausstellen willst so wie ich, muss du eben unkupiert haben.

Okay, meine erste Hündin damals 1997 hätte ich die Ohren kupieren lassen können, aber mir gefiel der Anblick so sehr, dass ich sie dann nicht kupiert hatte und habe seither nur Schlappis :lol: :lol: :lol:

Sicher sieht alles edler aus der Kopf kommt viel besser zur Geltung und auch der ganze Körperbau.

Wenn ich eine vollkupierte bekommen könnte, würde ich bestimmt nicht nein schreien

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #25244 Capesha
Mo Sep 01, 2008 8:16 am

Ausstellen möchte ich nicht, ich bin einfach nur jemand, der einen netten Begleithund haben möchte.
Mein erster Hund war ein Dobermann-Schäferhund Mix mit sehr unedlen, aber lustigen und unproblematischen Kippohren und mein zweiter war ein Magyar Viszla mit Hängeohren, die auch keine Probleme machten.

Kennst du dich schon mit den "Hundevorschriften" in Ungarn aus? Ich sah neulich einen Hund, der mich auch sogleich freundlich anstupste, da war garantiert etwas vom Pitpull mit drin. Ohne Halsband, ohne Maulkorb und ohne Herrchen in der Nähe. Unvorstellbar für deutsche Verhältnisse - aber ich habe mich gefreut, dass dieser Hund nicht aufgrund seiner Gene gleich abgestempelt wurde.

Überhaupt sind die Ungarn recht hundefreundlich. Gut, einerseits gibt es die Straßenhunde. Andererseits regt sich keiner so recht über nächtliche Bellereien auf.

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

hmm?

Beitrag: #25246 arnego2
Mo Sep 01, 2008 11:51 am

Faelyssa hat geschrieben:Brot wird selbst gebacken, die kennen ja nur das Weißbrot und vom Bäcker des kannste auch ned essen. hihihihihihi.


Hallo Faelyssa
Ich das "die kennen ja nur" jetzt ein Zeichen der vollzogenen Integration oder der Beginn einer erfolgreichen Ausgrenzung? :cry:

M-f-G
Arnego2
Moderatorenlink: arnego2

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Die und wir?

Beitrag: #25247 Capesha
Mo Sep 01, 2008 12:06 pm

@Arnego: ich spreche jetzt mal für mich: natürlich fühlt man sich noch nicht richtig zugehörig im neuen Land. Gerade, wenn es mit der Sprache hapert etc.
Aber man hat erste Anknüpfungspunkte und das ist schön.

Was das Brot angeht: man kann nun mal als deutschlandmüder alter Recke über D motzen, wie man will. Die Brotvielfalt ist schon in Ordnung. :D

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #25248 Faelyssa
Mo Sep 01, 2008 12:37 pm

Ich möchte kein Hund in Ungarn sein. Für diese Menschen ist der Hund nur ein Nutztier was ander Kette gehört und den Hof bewacht. Obwohl sich das Tierschutz gesetz geändert hat, mittlerweile ist Kettenhaltung verboten aber wem interessiert es ? Ich habe in den 3 Wochen soviele arme Kreaturen gesehen, dass mir die Tränen in den Augen standen. Am liebsten hätte ich sie alle mitgenommen. Die armen Strassenhunde haben es da ein wenig besser, sie sind frei. Aber viele verkrüppelt weil sie von Autos angefahren wurden, werden von den Menschen wie Dreck behandelt. Das ist der Grund warum wir uns eine Tanya mit viel Land gekauft haben, wir wollen versuchen den Hunden ein neues Zuhause zu geben, versuchen sie nach Deutschland zu vermitteln, dazu muss ich hier noch Kontakte knüpfen.
Pferde mager bis auf den Knochen, sind eben nur Kutschtiere. Und was du auf dem Viehmarkt siehst, ist sowas von noch mehr schrecklich, Welpen vielleicht mal 3 Wochen werden dort verkauft, Hunde in Käfige gesperrt, Schweine, Schafe alles was du haben willst bekommst du dort.

Ich hoffe wir können da was tun. Unsere Bekannten würden sofort mit machen. Habe auch schon Kontakt zu einem Tierheim in Kiskunmajsa und hoffe dort auf Hilfe.


Ich bin auch kein Showmensch, dass macht meine Freundin für mich *gggggg* Ich bin eher der Sportmensch im VPG Bereich.

Ich wüsste jetzt nicht ob es da eine Hundeverordnung gibt, auf den Märkten werden alle Rassen frei angeboten.

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #25249 Capesha
Mo Sep 01, 2008 12:54 pm

Meinen letzten Hund hatte ich ja auch aus Ungarn. Von einer Düsseldorferin, die sich im Urlaub auch so über die armen Hunde erschrocken hat und dann dort ein Tierheim gegründet und ungarisch gelernt hat. Die Frau hatte Mumm in den Knochen.
Von diesem Hund wusste ich, dass er nicht gut behandelt worden ist. Mein Mann wollte ihm anfangs mal ein Stöckchen werfen, da verkeilte sich der Hund verzweifelt in der Hecke - er hatte Angst vor Stockschlägen :?

Ich selbst habe in Ungarn bisher nur dicke und faule Hunde auf dem Hof herumliegen und bellen sehen, kann also nicht von persönlichen schlechten Erfahrungen sprechen.

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #25250 Faelyssa
Mo Sep 01, 2008 1:10 pm

Ich habe leider ein anderes Bild erleben müssen. Können gerne mal durch de Puszta streifen was da zu sehn bekommst, ist ned mehr schön :cry: :cry: :cry:

Meine große Tochter hat nun auch einen Hund aus Ungarn


Zurück zu „Ungarn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste