Auswanderung/Auswanderungswünsche nach Ungarn

Moderator: Moderatoren

monique
Beiträge: 2
Registriert: Sa Jan 10, 2009 4:04 pm

Beitrag: #28180 monique
So Jan 11, 2009 12:26 pm

@Victor + Capesha

Ich habe durch Zufall dieses Forum gefunden, wenn auch speziell für Ungarn nicht all zu viel gepostet wird.

Dennoch würde ich gerne mit euch in Kontakt treten.

Vorweg: Meine Frau und ich haben beschlossen nach Ungarn zu gehen. Das steht nun schon einmal fest.
Mehr jedoch auch noch nicht.
Ich habe tagelang schon Maklerseiten aufgerufen um mich über den Kauf eines EFH weitergehend zu informieren.

Auch viele Infos über Ungarn wie Lebenshaltungskosten, ``Ausländeraufschlag``, Lebenshaltungspreise und vieles, vieles mehr habe ich mir schon einmal zusammengetragen.

Uns schwebt als Laien einfach folgendes vor: Ein EFH nicht direkt am Balaton wegen der Touristen, denn wir wollen endlich einmal wirklich ruhig leben. Auf der anderen Seite auch nicht in einem Dorfgral wo überhaupt nichts los ist.
Ein absolutes MUß ist, das Deutsche oder Ösis oder zumindest deutschsprachige Menschen in der Nachbarschaft oder näherer Umgebung leben.

Hevz und die Dörfer in der Umgebung erscheinen uns nicht schlecht, vor allem wegen der Infrastruktur. Allerdings sind hier die Preise deswegen auch schon für Ungarn auf einem relativ hohem Niveau.

Wir kennen absolut niemanden der uns zur Seite stehen kann und haben selbstverständlich Bedenken das wir dann gerade auch noch an einen, ich drück`s mal vorsichtig aus, nicht ganz so reellen Freund und Helfer geraten.

Nochmals: Wir suchen ein Haus, erstellt spätestens ab Bj. 1998, mit einem großen, wenn möglich schon umzäunten Garten, nicht unbedingt Grundstück, das in der Beschaffenheit und Ausstattung schon an unseren deutschen Standard heranreicht.
Als Grundvoraussetzung sehe ich auf jeden Fall: Kanalisation, Gasanschluß wie bei uns und nicht am Haus, also Gaszentralheizung,
Strom , Wasser, Telefon und unbedingt DSL-Anschluß.

Es gibt wirklich zahlreiche, erschwingliche und auf den Bildpräsentationen schöne EFH so in der Größenordnung zwischen 130 bis 150 Quadratmetern.

Ich habe bereits zwei Makler kontaktet und erwarte hoffentlich schon morgen von denen Antwort auf verschiedene Objekte die ich angefragt hatte. Noch weitere zwei Makler möchte ich noch mit entsprechenden Objekten hinzunehmen und dann folgendes machen:

Jetzt schon im Winter, selbstverständlich wenn die Straßen überall wieder frei sind, und wir genügend Objekte für 8 Tage in Fulltime besichtigen können, mit dem Auto nach Ungarn fahren.
Falls hierzu Fragen aufkommen sollten: Auf jeden Fall mit dem Auto.
Länger als 8 Tage geht auch nicht, lieber noch zwei- dreimal hinfahren.

Sicher werdet ihr euch fragen warum denn gerade schon jetzt, wenn auch nicht gleich die nächsten Tage:
Wir denken einfach, jetzt ist noch keine Saison, also kein Tourigewimmel, Hauskäufer bzw. Interessenten sind wohl auch jetzt nicht gerade an Zahl viele und vor allem ist die Landschaft, eben das Allgemeinbild eher trüb, öde, trist und leer als wenn im Frühjahr alles blüht und man event. durch diese ``Blühende Landschaft`` einiges übersieht.

Ich habe mir schon, trotz der Internetrecherche, ein Bündel an Fragen herausgeschrieben, angefangen damit, das wir auf jeden Fall einen Immobiliensachverständigen mit hinzu ziehen wollen, um event. Reinfällen zumindest etwas vorzubeugen und, und und...

Zuerst wünschen wir uns Kontakte zu Gleichgesinnten die ernsthaft die gleichen Intensionen wie wir haben.

Hierbei kann man sich z. B. auch austauschen in welche Gegend/Komitat es uns hinziehen könnte.
Meine Frau präferiert Großraum Balaton Richtung Ösiland, denn wir gehen davon aus, das viele Ungarn von Hause aus schon deutsch können (bekannt ist ja, das sie Deutschfreundlich von Natur auf sind), jedoch in dieser Kante, bedingt durch die relative Nähe zu Ö. und den Tourismus deutsch gesprochen wird.

Ich bin zwar wirklich sprachbegabt, aber ungarisch, nee, das kriege ich wohl nie fließend hin. Ich denke im Laufe der Zeit kann ich mich zwar etwas verständlich machen, mehr aber auch nicht.
Ergo brauche ich deutsche/deutschsprechende Mitbürger.
Genauso für die Behördengänge, denn alle Formulare, oder z. B. monatliche Rechnungen für die Nebenkosten, ja wie soll ich die lesen können, bzw. wenn mal etwas nicht stimmen sollte mich artikulieren.
Weiterhin bin ich jetzt nicht deeeeer absolute Handwerker, hab` zwar keine linken Daumen, aber auch hier würde ich schon gerne auch jemanden haben mit dem ich mich richtig verständigen kann.

Weiterhin würde mich der genaue Ablauf hinsichtlich (nach dem Hauskauf, kann/darf ich mich ja ungarisch zu viel günstigeren Konditionen versichern -Haus, KFZ, priv. + gesetzl. Krankenkasse) von bereits eingewanderten Famielen interessieren.

Welche Telefongesellschaft ist die qualitativ beste? Ist es PANTEL, oder unsere TELEKOM in Ungarn oder, oder, oder.

Ich wiederhole es nochmal, ein großes Kriterium ist für mich ein frühzeitig installierter (wenn nicht schon vorhandener) schneller DSL-Anschluß.

Dann sind z. B. Fragen wie z. B.: Wer hat mit welcher Krankenkasse schon so seine Erfahrungen gemacht, welche Ärzte /Krankenhäuser sind im Falle eines Falles empfehlenswert, welche Bank ist solvent und empfehlbar, dto. Kfz-VS gut....

Das geht alles nur, so finde ich, wenn man sich austauscht und keine direkten finanziellen Interessen hintendran stehen.

Es würde mich freuen etwas von euch zu hören

Auch einen schönen Sonntag

Klaus


P.S.
Wenn ihr Rechtschreib- oder Grammatikfehler finden solltet... die dürft ihr behalten

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #28182 Faelyssa
So Jan 11, 2009 1:14 pm

Hallo Klaus,

Habt ihr in Ungarn einen Makler beauftragt oder in eure Heimat ?

Ich kann aus guter Erfahrung sagen, seit vorsichtig mit ungarischen Makler. Wir wären beinahe auf einen Chalatan herrein gefallen wenn wir nicht durch Zufall ( oder Glück wenn man im Sand stecken bleibt ) eine sehr nette Österreicherin kennengelernt hätten und sie uns erstmal richtig aufgeklärt hat.

In Ungarn denken alle Makler an ihr Geld und verkaufen Häuser / Höfe für total überteuert. Am besten ist wirklich man nimmt sich die Zeitung zu Hand oder man fährt durchs Land und schaut selbst. Ich kann euch nur den Tipp geben. Wir wären voll ins Unglück gelaufen.

Bei der Hausbesichtigung unbedingt die Wände begutachten und die Dächer. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Setzt euch einen Preis den ihr anlegen wollt. Schau im Internet dort gibt es auch ungarischen Seiten mit Immobilien meist mehrsprachig geschrieben.

In dem Ort wo wir auswandern wollen, leben 3000 Seelen davon 20 % deutschsprachig. Wir haben 5 deutschsprachige Nachbarn. :lol:

Ich wünsche euch viel Glück und haltet die Augen offen.


Jeder Ausländer ist verpflichtet sich zu versichern. Krankenversicherung geht über die Behörde. Krankenhäuser solltest du meiden :lol: Es sei denn du zahlst gutes Geld dann könnte es dir besser gehen. Aber es hat alles seinen Preis.

victor
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jan 07, 2009 5:34 pm

Beitrag: #28189 victor
So Jan 11, 2009 6:34 pm

Hallo,
hatte meiner Schwester schon gesagt, wenn wir in Ungarn sind, kann sie gerne jeden Tag zum essen kommen. Aber was macht sie bis dahin. Sie überlegt und überlegt und weiß trotzdem nicht so recht was sie machen soll. Na ja werden sehen was wird. Wir müssen auch zum nächsten Aldi ca. 20-25 km fahren. Lidl gibt es dort jetzt auch Plus und Penny sowieso schon die ganze Zeit. Der Lidl in ungarn hat viele ungarische Sachen aber der Aldi hat fast die gleichen wir in Deutschland, das ist natürlich super. Nur was ich in Ungarn noch nicht gefunden habe ist richtiger Quark. Es gibt Turo, der ist zu körnig und dann gibt es jetzt auch irgendwas mit Tej.... nicht tejfül, das ist Schmand das weiss ich. Dieses Tejfinom oder so ähnlich schmeckt zwar wie Quark aber einen Käsekuchen zum Beispiel kann man nicht gut drauss machen, habe ich schon probiert. Na ja werden vielleicht dann 1-2 Mal im Jahr uns eine Fahrt nach Österreich gönnen um dort einzukaufen. Sonst sind ja die ungarischen Sachen auch nicht schlecht. Würde so gerne jetzt bald los. War ja jetzt 3 Jahre zu Hause in ERziehungsurlaub. Jetzt muss ich wieder jeden Tag 6 Stunden arbeiten gehen, und das ist ganz schön viel. Will es aber auch nicht kürzen, denn wenn wir gehen wollen ist jetzt jeder Cent den wir noch verdienen können gut zu gebrauchen.
Gruß

victor
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jan 07, 2009 5:34 pm

Beitrag: #28190 victor
So Jan 11, 2009 6:47 pm

Hallo Klaus,
wir werden in ein Donauschwabendorf ziehen, dass ca. 100 km südlich von Budapest ist an der Donau. Hier sprechen auch noch viele Leute deutsch. Habe dir mal aus dem Internet zwei Häuse angehängt, die bei uns im Dorf verkauft werden und halt schon den Ansprüchen an euch passen würden, weiß aber nicht wie eure Preisvorstellungen sind. In diesem www.expressz.hu gibt es auch sehr viele Häuse zu sehen, vielleicht hilft das. Ist zwar alles auf ungarisch aber oft sind ja auch viele Bilder dabei. Was wollt ihr denn in Ungarn arbeiten oder seit ihr schon im Rentenalter? Wenn du noch mehr Fragen hast, ruhig fragen, einer weiss vielleicht immer eine Antwort von uns. Finde es echt super, dass hier mal ein paar Leute wieder schreiben, habe so lange danach gesucht und nichts gefunden.
Gruß

http://www.expressz.hu/ingatlan/lako/cs ... 339,2.html

http://www.expressz.hu/ingatlan/lako/cs ... 339,2.html

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #28200 Capesha
Mo Jan 12, 2009 10:47 am

Hallo Victor,
Quark kannst du wohl auch in Austria vergessen. Das heiss dort Topfen, ist bröselig und trocken.
Viele Länder kennen unsere Art von Quark nicht.

In Dänemark z.B. (gut da war ich schon seit Jahren niciht mehr) gag es Quark nur mit Vanillegeschmack. Den puren Quark für Kräuterquark oder zum Backen bekam man dort einfach nicht.

victor
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jan 07, 2009 5:34 pm

Beitrag: #28202 victor
Mo Jan 12, 2009 11:07 am

Hallo Capesha,
ja das ist traurig. Das mit dem finomTej oder wie das heißt ging der Kuchen geschmacklich, ist aber total zusammen gefallen. Na ja, dann muß ich das mal mit dem Einfrieren probieren. Vielleicht kann mir dann ja meine Mutter wenigstens 2 x im Jahr welchen mitbringen. Die Margarine in Ungarn schmeckt mir auch nicht. Wir sind Lätta-Fans. Die habe ich schon mal probiert einzufrieren. Das geht und die kann man sogar per Post schicken, denn die muß ja nicht, solange sie nicht angebrochen ist in den Kühlschrank. Hoffe auf Freunde die ab und zu ein Paketchen schicken. Jetzt im Winter ging das ja auch Quark zu schicken bei der Kälte.
Hier liegt immer noch Schnee und es ist eisig kalt. Wie ist das Wetter bei Dir? Der Makler hat sich leider noch nicht gemeldet, habe aber gesehen dass unsere Wohnung am Wochenende in unserer Tageszeitung war. Also mein Mann sagte gestern auch das mit der Krankenversicherung für 17 Euro im Monat. Weiß jemand ob es in Ungarn Familienversicherung gibt wie bei uns. János- mein Mann- ist ja Ungarn und würde dort ja wieder selbständig arbeiten. Wäre natürlich klasse wenn wir dann alle mit ihm mitversichert sein könnten. So, muß ein wenig weiter arbeiten. Gruß

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #28242 Faelyssa
Di Jan 13, 2009 1:19 pm

Wenn wir in Ungarn leben, machen wir Selbstversorgung. Käse, Quark und Co alles selber. Schlachten werden wir auch selber :roll: und Brot und Co machen wir auch selbst

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Beitrag: #28254 Capesha
Di Jan 13, 2009 3:50 pm

@Victor: könntest du mir den Standort eurer Eigentumswohnung verraten? Gerne auch per persönlicher Mitteilung, wenn du es hier nicht schreiben möchtest.

@Faelyssa: ich freue mich in erster Linie darauf, eure Dobermannzucht zu bewundern. Wenn es bei uns wieder soweit ist, dass ein Umfeld für einen Hund geschaffen ist, hätte ich gerne wieder einen (oder 2) Hunde dieser Rasse *träum*

victor
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jan 07, 2009 5:34 pm

Beitrag: #28268 victor
Mi Jan 14, 2009 9:18 am

Hallo Capesha,
hallo Faelyssa,

wir wohnen in Pfungstadt bei Darmstadt. Meine Schwester hat ja Milchziegen. Da haben wir im Sommer immer schon die Milch bekommen und so Frischkäse hatte sie auch schon mal probiert. Aber leider geht sie ja jetzt ev. wieder nach Deutschland zurück. Schweinchen werden wir dann auch haben und Hühner und Enten zum Essen.... Aber das mit den Ziegen ist echt schade, denn, ich wollte es auch erst nicht glauben, aber die Milch schmeckt richtig lecker. So als wenn man Frischmilch aus dem Geschäft gekauft hat von Kühen. Wirklich lecker, Kind und Oma und Schwägerin haben alle mitgetrunken, denn Ziegenmilch ist ja auch total gesund. So jetzt bin ich auf der Arbeit und hoffe das mein Chef meiner neuen Idee zustimmen wird. Ich möchte nämlich statt 5 Tage nur 4 Tage arbeiten, aber trotzdem weiter meine 30 Stunden. Dann hätte ich einen Tag mehr zu Hause das würde mir schon helfen. So alles Liebe
Gruß Anke

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #28683 Faelyssa
Di Feb 03, 2009 11:35 am

Wir werden uns auch 3 - 4 Ziegen zulegen, paar Schweine oder ne trächtige Sau, Hühner, Gänse und Pferde ( die werden nicht geschlachtet :P )

Ju
Beiträge: 20
Registriert: Di Feb 03, 2009 10:46 pm
Wohnort: Baranya Megye
Kontaktdaten:

Beitrag: #28688 Ju
Di Feb 03, 2009 11:03 pm

Hallo,
mit grossem Interesse verfolge ich euren Gedankenaustausch in diesem Forum.
Da auch wir unsere Auswanderung nach Ungarn vorbereiten will ich versuchen
meine Erfahrungen hier mit einzubringen. Wir haben schon vor 15 Jahren einen Bauernhof in der nähe von Mohacs gekauft, den wir bis heute renoviert und umgebaut haben. Wir, also meine Frau und ich haben uns zum Ziel gesetzt in den
nächsten zwei Jahren für immer nach Ungarn auszuwandern.
Ich freue mich auf einen regen Gedankenaustausch mit euch.

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #28690 Faelyssa
Di Feb 03, 2009 11:15 pm

Willkommen bei den Auswanderern :D

Wo ist dieser Ort ?

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 4423
Registriert: Do Feb 19, 2004 12:25 pm
Wohnort: im Westen

Beitrag: #28693 Jupp
Mi Feb 04, 2009 12:37 pm

Hallo Ju,

da wart Ihr ja schon lange fleißig...

Wir haben schon vor 15 Jahren einen Bauernhof in der nähe von Mohacs gekauft, den wir bis heute renoviert


Alle Achtung!
Auswandern? Eher nicht, aber ein Altersruhesitz irgendwo im Nirgendwo?
--------
Weihnachtsblog: Geschenkideen und mehr ;-)

Ju
Beiträge: 20
Registriert: Di Feb 03, 2009 10:46 pm
Wohnort: Baranya Megye
Kontaktdaten:

Beitrag: #28694 Ju
Mi Feb 04, 2009 1:00 pm

Hallo..der Ort liegt ganz im Süden von Ungarn, direkt an der Grenze nach Kroatien. Pecs liegt ca. 40 Km von uns entfernt.

Ja wir haben schon viel "Schweiss" und Anstrengung in unser neues
Zuhause investiert.

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #28765 Faelyssa
Mo Feb 09, 2009 11:19 am

Wie weit hast du es bis Ruzsa ? Habe bis Pécs 150 km


Zurück zu „Ungarn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast