Leben in Ungarn

Moderator: Moderatoren

Ju
Beiträge: 20
Registriert: Di Feb 03, 2009 10:46 pm
Wohnort: Baranya Megye
Kontaktdaten:

Beitrag: #29816 Ju
Sa Mär 21, 2009 9:49 pm

...........vor lauter Kontrolle der hinterletzten Kellertreppe nach irgendwelchen Staubkörnern anderer Leute...........geht der Blick für das Wesentliche und die schönen Dinge im Leben verloren.....und "...meisterehepaare".....sehen sie vielleicht nie....
Und wenn das reale Leben ähnlich verläuft wie das virtuelle eines Forums......
könnte man eine geplante Auswanderung auch als Flucht bezeichnen.....

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #29817 Caribe-Klaus
Sa Mär 21, 2009 10:00 pm

Ju hat geschrieben:...könnte man eine geplante Auswanderung auch als Flucht bezeichnen.....

Die Flucht bleibt nur ein Versuch, seine sich selber aufgebaute Frustation zu überwinden. Oft hergebetet aus eigener Schwäche. Der einfachste Weg für innere Befriedigung ist die Schuld bei anderen zu suchen...

Aber nun hoffe ich, wir alle können uns
wieder den realen Dingen zu wenden. :wink:

Sollte jetzt noch ein Enkel/Neffe/Cousin/Oma
den gleichen PC benutzen wollen,
wir schalten von hier aus ab.

Damit allen ein schönes, friedliches Wochenende,
die Spass am Leben ohne Frust haben ! :wink:

Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Benutzeravatar
Mikaoma
Beiträge: 52
Registriert: Fr Feb 20, 2009 12:38 pm

Beitrag: #29822 Mikaoma
So Mär 22, 2009 7:12 am

jó reggelt!
die Spass am Leben ohne Frust haben

Gibt es die noch?
Mir ist noch niemand in der letzten Zeit begegnet.Weder im realen Leben noch in Foren.
und auch in Ungarn wird es immer schlimmer.
Das Bild, das man bisher von den Ungarn hatte , dass sie alle ganz besonders nett und hilfsbereit etcpp sind, muss man auch revidieren, denn auch an Ungarn geht die Welt (und hier ganz besonders die jetzige) nicht vorbei.
So, nun hab ich einen eleganten Bogen zu Ungarn und somit zum Ausgangsthema hinbekommen ;)
Mikaoma

spassmusssein
Beiträge: 668
Registriert: Sa Apr 21, 2007 10:18 pm
Wohnort: ARGENTINA

Das wäre nun aslo...

Beitrag: #29856 spassmusssein
Mo Mär 23, 2009 12:25 am

...der letzte unbedeutende thread den BLÖDE menschen webstellten.
Da offenbar noch ungesperrt, pn-te mich dies sinnferne Forumsunglied mit der Anfrage: "Du bist doch nicht dicht argentinier" (Sinnlos und BLÖDE kleingeschrieben).
Was soll man BLÖDEN darauf antworten?
Golden-shower-Fantasien?
Silikone Hilfsmassnahmen zur Abdichtung.
Dichtung an sich als Mittel zum Zweck?
Ich glaube einfach mal: JA
Aberauch nein.
BLÖDE irrte (mal wieder): spassi ist definitiv dicht.
Dichter jedoch sind Goethe, Schiller, Morgenstsern und gelegentlich gar Oscar Wilde :twisted:
Well, my son, life is like a beanstalk...isn´t it (Gary Brooker)

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Beitrag: #29874 Caribe-Klaus
Mo Mär 23, 2009 9:57 am

Da hat doch Spassi nochmal in unserer Mülltonne gewühlt.
Ja, da liegt einiges begraben, wie das hier und vieles mehr...

http://www.auswandern-webforum.de/forum/ftopic4626.html

aber sollten wir uns eben nicht weiter mit Müll beschäftigen
und so komme ich auf Mikaoma zurück, mit der Bitte, dies auch zu tun.


Mikaoma hat geschrieben:So, nun hab ich einen eleganten Bogen zu Ungarn und somit zum Ausgangsthema hinbekommen ;)
Mikaoma


Gruss Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !

Benutzeravatar
Jambo
Beiträge: 633
Registriert: Fr Jan 30, 2009 7:29 am
Wohnort: Absurdistan

Beitrag: #29885 Jambo
Mo Mär 23, 2009 1:27 pm

Mikaoma hat geschrieben:Das Bild, das man bisher von den Ungarn hatte , dass sie alle ganz besonders nett und hilfsbereit etcpp sind, muss man auch revidieren, denn auch an Ungarn geht die Welt (und hier ganz besonders die jetzige) nicht vorbei.


da muss ich dir recht geben :?

wir sind als junge kerle oft mit der clique nach ungarn gedonnert, weil man sich fuer ein paar mark ordentlich besaufen konnte, und die weiber waren auch huebsch :lol:

hatte demzufolge auch einige ungarische freunde dort, und mit 19 schon im hinterkopf, mal dorthin zu ziehen um auf 'nem bauernhof zu leben und pfirsichschnaps (koerte) zu brennen :lol:

naja.. spaeter kam alles anders und 2002 war ich dann doch nochmal dort.. und war einfach nur erschrocken, wie sehr sich alles ins negative veraendert hatte..

keine ausgelassenen, lustigen menschen mehr.. alles verdreckt und runter gekommen.. bin ich nach ein paar tagen enttaeuscht wieder abgehauen :(

viele gruesse

Ju
Beiträge: 20
Registriert: Di Feb 03, 2009 10:46 pm
Wohnort: Baranya Megye
Kontaktdaten:

Beitrag: #29894 Ju
Mo Mär 23, 2009 6:59 pm

Ganz so will ich das mal nicht stehen lassen......
man sieht wohl jedem Land seinen Wohlstand an, und wenn in manch Dörfern in Ungarn die Häuser und Strassen nicht dem "Deutschen" Standart entsprechen....liegt es wohl in der Hauptsache daran, dass nicht genügend Geld vorhanden ist um diese herzurichten.
Meine Frage wäre noch....wo wolltest du die ausgelassenen....lustigen Menschen nach Jahrelanger Abwesenheit von dir treffen.....hast erwartet dass alle auf dem Tisch tanzen wenn du wieder kommst??????
Noch ne Anmerkung von mir......wenn manche "Deutschen" nicht ihren Vorstellungen nach empfangen werden...liegt es auch vielleicht daran wie sie sich aufführen.....ich kenne viele die sich die Autos bei der Heimreise vollstopfen....mit den abgeschwatzten Lebensmittel, die auch die Ungarn nicht umsonst erhalten....auch wenn sie im eigenen Garten wachsen.
Das soll kein Angriff auf dich Persönlich sein.....wollte dir nur mitteilen dass
ich total anderer Meinung bin....und dass es für die meisten Umstände.....viele gute Gründe gibt......
Die 1000 schönen Seiten in Ungarn kann jeder finden.....man muss sie nur sehen wollen....

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 4423
Registriert: Do Feb 19, 2004 12:25 pm
Wohnort: im Westen

Beitrag: #29956 Jupp
Do Mär 26, 2009 11:08 am

Außerdem sieht man als junger Mensch viele Dinge ganz anders, als in gesetzterem Alter.
Auswandern? Eher nicht, aber ein Altersruhesitz irgendwo im Nirgendwo?
--------
Weihnachtsblog: Geschenkideen und mehr ;-)

Lukas
Beiträge: 45
Registriert: Do Mai 07, 2009 12:42 pm

Re: Habe ich in diesem Zusammenhang...

Beitrag: #30990 Lukas
Do Mai 07, 2009 1:13 pm

Hallo, habe gerade dieses Forum gefunden. Eigentlich habe ich nach Anregungen für meine Schwester gesucht, die ebenfalls beschlossen hat auszuwandern (lernt seit 2 Jahren deswegen spanisch). Ich selbst habe das lange hinter mir, lebe seit über 20 Jahren in Ungarn und keine zehn Pferde kriegen mich von hier wieder weg.

Falls derjenige, der den Eingangsbeitrag hier ganz oben verfasst hat, in diesem Forum noch aktiv ist, oder wenn irgendjemand anders konkrete Fragen zu Ungarn hat, bin ich gerne bereit, diese hier oder auch privat zu beantworten.

Ein paar Sachen zum Eingangsbeitrag. DSL-Anschluss bei einer Immobilie ist nicht VORHANDEN, aber es dauert ca. 8 Stunden und man hat einen, Voraussetzung dafür ist eine vorhandene Telefonleitung.
Westlich des Balatons ist seit ca. 2 Jahren der Teufel los. Viele Leute, die nach Spanien ausgewandert sind und nicht nach Deutschland zurück wollen/müssen, ziehen dorthin und es werden immer mehr. Arbeiten kann man dort ohne ungarische Sprachkenntnisse nix. Die Leute leben von Kapital und Zinsen, ergo muss man schon recht betucht sein, um da mitzumachen. Ich rede jetzt von der Gegend um Hévíz und Keszthely. Bitte unbedingt meiden, da kann man sich ohne viel Geld keine Existenz aufbauen.
Über die Vorstellung, nach Ungarn zu kommen und nix mit der Landessprache zu tun haben zu wollen, kann ich nur lachen. Ich habe in den über 20 Jahren hier einige Deutsche kommen und wieder gehen sehen. Die geblieben sind, sprechen heute alle ungarisch. Denk mal drüber nach.

Gruss aus Ungarn

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Re: Habe ich in diesem Zusammenhang...

Beitrag: #30999 Capesha
Do Mai 07, 2009 8:47 pm

Lukas hat geschrieben:Über die Vorstellung, nach Ungarn zu kommen und nix mit der Landessprache zu tun haben zu wollen, kann ich nur lachen. Ich habe in den über 20 Jahren hier einige Deutsche kommen und wieder gehen sehen. Die geblieben sind, sprechen heute alle ungarisch. Denk mal drüber nach.

Gruss aus Ungarn


Da kann ich dir nur zustimmen, Lukas. Wir haben ein Jahr dort gelebt und wäre da nicht die österreichische Grenze gewesen, hätten wir noch das Sprechen verlernt ;-)
Sicher kann man im Laden auf Dinge zeigen, die nicht zum Selbstbedienen sind. Und die kleinen Dinge wie bitte, danke, guten Tach auch, das kriege ich hin. Aber mein erster Versuch, mich dort ordentlich anzumelden, scheiterte kläglich.
Jetzt wohne ich im Burgenland und im Herbst melde ich mich bei der Abendschule an: Ungarisch I :wink: :D

Lukas
Beiträge: 45
Registriert: Do Mai 07, 2009 12:42 pm

Re: Habe ich in diesem Zusammenhang...

Beitrag: #31015 Lukas
Fr Mai 08, 2009 10:19 am

BERICHTIGUNG
Entschuldigung, habe es vorhin erst bemerkt, dass ich mich da oben vertipselt habe. DSL dauert nicht 8, sondern 48 Stunden, also 2 Tage.

Capesha hat geschrieben:Jetzt wohne ich im Burgenland und im Herbst melde ich mich bei der Abendschule an: Ungarisch I :wink: :D


Als ich damals nach Ungarn kam, konnte ich 7 Sachen :D

Guten Tag
Aufwiedersehen
Ja
Nein
Ich habe Hunger
Ich habe Durst
Ich bin müde

Das war alles, aber da es mich wahnsinnig gestört hat, dass ich an keiner Unterhaltung teilnehmen konnte, ohne das alles noch ins Englische übersetzt wurde, hab ich mich eben bemüht und hatte das Grobe innerhalb von 4 Monaten drauf. Der Vorteil war, dass ich hier im Land war. Abendschule dauert sicher viel laenger.

Capesha
Beiträge: 348
Registriert: So Okt 08, 2006 11:36 am
Wohnort: Burgenland

Re: Habe ich in diesem Zusammenhang...

Beitrag: #31022 Capesha
Fr Mai 08, 2009 12:24 pm

Lukas hat geschrieben: Der Vorteil war, dass ich hier im Land war. Abendschule dauert sicher viel laenger.


Da bin ich mir nicht so sicher. Ich habe nicht nur IM Land, sondern auch AUF dem Land gewohnt. Um mich herum nur alte Leute, die sich nicht oft blicken liesen. Da kam ich außer einem freundliche "Guten Tag" nicht arg in Verlegenheit, meine Ungarischkenntnisse zu testen.
Ich brauche das Ungarisch ja jetzt eigentlich nicht mehr, aber diese fremdartige Sprache hat meinen Ehrgeiz geweckt.

haiddi
Beiträge: 18
Registriert: Do Apr 09, 2009 9:10 pm

Beitrag: #32104 haiddi
So Jun 14, 2009 5:59 pm

Hallo Lukas,

du sprichst mir aus der Seele ;-), ich lebe seit kurzer Zeit selber in Ungarn und bin auch grade dabei ungarisch zu lernen. Bei uns wurde es leider nicht in der Volkshochschule angeboten. Aber ich bin jetzt seit 5 Wochen hier. Ich kann schon mein Essen bestellen und das Begrüßen klappt auch schon ganz gut.
Ich habe mit den Ungarn nur gute Erfahrungen gemacht, sie aktzeptieren Fehler in der Sprache und erklären gern, wie man es richtig sagt. Je mehr man selber versucht, desto mehr helfen sie auch.
Aber jedem, der meint, das die Sprache zu schwer ist (obwohl ich zugeben muss, das ungarisch wirklich schwer ist), und er das nicht nötig hat, weil er ja deutsch kann, kann ich nur raten, das er oder auch sie besser in Deutschland bleiben.

Faelyssa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mai 23, 2008 11:23 am
Wohnort: D & H

Beitrag: #32109 Faelyssa
So Jun 14, 2009 7:56 pm

Wir haben zum Glück deutschsprachige Nachbarn und 20 % der Bevölkerug sprechen deutsch. Unsere Nachbarn helfen uns auch in Sachen Sprache und zudem suche ich noch ein interaktives Programm. Meins läuft leider nicht auf Vista :cry: Ungarisch für Anfänger, leider habe ich auch die original CD nicht mehr. Vielleicht könnte uns jemand da helfen mit so einem netten Programm ?

Spuki
Beiträge: 3
Registriert: Mo Aug 17, 2009 11:57 am
Wohnort: Ungarn

Beitrag: #33309 Spuki
Mo Aug 17, 2009 12:25 pm

Hallo,

wir wohnen seit sieben Jahren in Ungarn am Balaton und ich muss sagen, dass sich wirklich viel in dieser Zeit verändert hat. Aber man muss lernen die positiven Dinge zu sehen und nicht immer alles schwarz zu malen. Egal, wo man wohnt - es gibt kein Land wo immer alles nur supertoll ist.

Die Sprache habe ich zu Hause gelernt. Ich muss zugeben dass ich es in dieser Beziehung nicht schwer hatte bzw. habe, denn mein Mann ist Ungar und unsere Nachbarn, Freunde und seine Familie sprechen nur ungarisch. Also bin ich gezwungen ungarisch zu reden, was ja absolut von Vorteil ist. Allerdings unterhalte ich mich mit meinem Mann nur deutsch, damit er dieses nicht wieder verlernt ;-).

Viele Grüße von Evi


Zurück zu „Ungarn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast