Stellt Euch vor, ihr habt mit 60 Jahren 1,5M Euro.

Das Caféhaus - äh Stüberl - für alle Ausgewanderten, damit man den Kontakt nicht verliert, oder so...

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #58911 Siggi!
Fr Jun 03, 2016 7:09 am

Ein Update zur Situation. Die besagten 1,5Millionen hatte der Mann gar nicht. Er wollte "Investoren" motivieren. Jetzt macht das alles für mich Sinn, denn es gab nie die Option von den 1,5 Millionen einfach das Leben zu genießen. Warum nur, schenken einem die Leute keinen reinen Wein ein und stellen immer alles ganz anders da? Weil sie sonst keine "Investitionen" bekommen können?

Seit der Krise 2014 ist der Exportmarkt für Gemüse nach Russland zusammengebrochen, die ganze Idee ist kein tragfähiges Konstrukt mehr.

Er lebt in der Nähe von Sumy, ist mittlerweile verheiratet und bewirtschaftet eine viel kleinere Fläche, als die ursprünglich angestrebte.

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
arnego2
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Di Feb 17, 2004 6:51 pm
Wohnort: Venezuela, Insel Margarita, Porlamar
Kontaktdaten:

Wahrheit

Beitrag: #58912 arnego2
Fr Jun 03, 2016 12:39 pm

Na siehste wenn man lange genug abwartet kommt die Wahrheit zum Vorschein. :=
Moderatorenlink: arnego2

Benutzeravatar
Siggi!
Moderator
Beiträge: 6284
Registriert: So Jul 10, 2005 6:43 pm
Wohnort: Republik Krim, RU

Beitrag: #58914 Siggi!
Fr Jun 03, 2016 4:03 pm

Die Frage ist wo man lebt und was man für einen Lebensstil gewöhnt ist. Ich meine jetzt gar nichts wirklich luxuriöses.

Beispiele:
Ein Kollege ist seit 2 Jahren in Rente, aber arbeitet mit mir. Warum? Seine gesetzliche Höchstrente reicht in München für die Miete der normal großen 3 Zimmerwohnung und die Krankenversicherung. In Urlaub fahren sie auch zu dritt, muss in den Schulferien sein, daher teurer, Kostenpunkt für 2*2 Wochen Urlaub in Dubai: 10000 Euro (er versichert immer, das sei günstig). Schulgeld für die Kleine muss bezahlt werden, alle paar Jahre ein neues Auto (nur ein gewöhnlicher Mittelklassewagen) und dann die normalen Lebenshaltungskosten. Sicher gehen so 50000 pro Jahr durch, bei 1,5 Millionen reicht das für 30 Jahre. Für ihn wohl lang genug, aber seine Frau ist erst 50.

Wenn wir nun noch die Inflation berücksichtigen (selbst bei 2% ist in 30 Jahren das Geld nur noch die Hälfte wert), dann benötigt er also kontinuierlich mehr, zuletzt also 100'000 pro Jahr. Da würde das Geld (wenn er es dann hätte) auch für ihn auch nicht mehr reichen. Also müsste er es anlegen, wobei festverzinsliche negativ rentieren. Kauft er Renditeobjekte, hat er Arbeit, also nichts mehr mit einfach Leben.

Da er keine 1,5 Million hat, muss er nun arbeiten, bis es nicht mehr geht, um ein Maximum zu sparen. München verlassen und nach Paraguay oder nur nach Mecklenburg Vorpommern? Die Frauen wollen nicht!

In meinem Beispiel geht es gar nicht um großen Konsum, nur die Fortsetzung des Lebensstils, den er die letzten Jahrzehnte auch hatte. Da sind wir weit von der Yacht im Mittelmehr und Reichtum entfernt.

Gruß
Siggi

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1249
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Beitrag: #58916 Sascha Blodau
Fr Jun 03, 2016 8:18 pm

Ach, immer nur das Leben genießen ist ja auch langweilig, man brauch ja auch irgendwie eine Aufgabe und etwas zum ärgern, sonst fällt einem noch die Decke auf dem Kopf.
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.


Zurück zu „Weissbierstüberl“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste