Bolivien nach EVO

Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Peru,
Surinam, Panama, Mexiko

Moderatoren: arnego2, Caribe-Klaus, Moderatoren

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1249
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Bolivien nach EVO

Beitrag: #60758 Sascha Blodau
Sa Dez 28, 2019 7:27 pm

Liebe Leser, wir waren ja im September (2019) mal wieder für einen Monat in La Paz Bolivien.
Wir sind ja noch dabei unsere Wohnung dort einzurichten und es war auch mal wieder schön die Famile meiner Frau zu sehen.
Ich bin dann viel in der Stadt unterwegs gewesen und habe festgestellt, dass sich da gar nicht so viel geändert hat, wie ich Anfangs dachte, was mich wirklich beruhigt hat.
Anders wie in München wo sich alles rasend schnell verändert und die Preise davon galoppieren, ist in La Paz eine gewisse Beständigkeit festzustellen.
Ich kenne Bolivien nun schon mehr als 20 Jahre und viele nette Orte und Sachen, wie Restaurants, Burgerbuden und Märkte, an die ich mich noch gerne erinnern kann, sind dort auch noch wieder zufinden, am altem Ort und zu annähernd ähnlichen Preisen, das finde ich sehr schön.
In München dagegen, werden viele berühmte, schöne Fleckchen und nette Örtchen einfach abgerissen und dann wieder am gleichen Ort neu nachgebaut, nur damit man damit noch mehr Kommerz machen kann, dass alte Flair und der gewisse schöne Charme gehen dann leider für immer verloren, das ist sehr schade.

Als wir dann im Oktober wieder nach Hause flogen, waren die Wahlen ja schon im vollem Gang.
Später sollte sich herrausstellen, dass es für uns ein sehr guter Zeitpunkt war, zu gehen.
Währen wir noch länger geblieben, hätten wir das ganze Wahldesaster von Evo und die Unruhen durch Evos Rücktritt vom 10.11.2019, noch voll mitbekommen.
Es gab dort eine Zeit lang kein normales Leben mehr, alles wurde bestreikt, Staßen duch brennende Barikaden und meterbreite Gräben gesperrt, Lebensmittel wurden sehr knapp und teuer und es war nicht sicher das man noch lebend die nächste Straßenseite erreicht.
Inzwischen hat sich die Lage schon ganz gut stabilisiert, aber es bleibt weiter spannend, wer nun im Januar 2020 zum Präsidenten von Bolivien gewählt wird.
Die Ära Evo Morales scheint aber ganz sicher zu Ende zu sein.
Beste Grüße, der Sascha
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1249
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Re: Bolivien nach EVO

Beitrag: #60765 Sascha Blodau
Mi Jan 08, 2020 8:36 pm

...hier noch ein kurzes Update: Die Wahlen zum neuen Präsidenten von Bolivien sollen am 03.05.2020 stattfinden...
https://www.infobae.com/america/america ... 3-de-mayo/
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.

Benutzeravatar
Sascha Blodau
Beiträge: 1249
Registriert: Fr Dez 08, 2006 2:26 pm
Wohnort: München, Seit 2011
Kontaktdaten:

Re: Bolivien nach EVO

Beitrag: #60766 Sascha Blodau
Mi Jan 15, 2020 9:59 pm

Das ist leider momentan die Realität auf dem bolivianischen Immobilienmarkt: Da verlangen die Leute 130.000 US-Dollar für ein Grundstück, in einer Gegend, wo man noch nicht mal seinen toten Hund begraben würde.

https://lote.mercadolibre.com.bo/MBO-40 ... 968f0729a0
Alles was du brauchst, kommt im richtigen Moment zu dir. Sei geduldig.


Zurück zu „Süd-, Mittelamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste