ehemaliges Hausmeisterehepaar sucht in Spanien Arbeit

Gesuche nach Arbeitsstellen & Jobs

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
F800S
Beiträge: 16
Registriert: Fr Nov 21, 2008 4:33 pm

ehemaliges Hausmeisterehepaar sucht in Spanien Arbeit

Beitrag: #29543 F800S
Sa Mär 14, 2009 2:10 pm

Wir (60/63) suchen in Spanien, ob Insel oder Festland wäre egal, eine Möglichkeit als Hausmeisterehepaar zu arbeiten. Wir haben langjährige Berufserfahrung im privaten Bereich und somit auch sehr gute Referenzen. Vorrangig für uns ist eine mietfreie Wohnung, über alles weitere kann man reden; entscheidend dabei ist die:
Leistung --- Gegenleistung; wir können uns durchaus eine langjährige Zusammenarbeit vorstellen. Eine NIE-Nr. ist z.Zt. beantragt und sollte bald eintreffen.
Packen wir`s an !

colon
Moderator
Beiträge: 131
Registriert: So Mai 21, 2006 9:32 am
Wohnort: Islas Canarias
Kontaktdaten:

Re: ehemaliges Hausmeisterehepaar sucht in Spanien Arbeit

Beitrag: #29586 colon
Mo Mär 16, 2009 3:57 pm

F800S hat geschrieben:Wir (60/63) suchen in Spanien, ob Insel oder Festland wäre egal, eine Möglichkeit als Hausmeisterehepaar zu arbeiten. Wir haben langjährige Berufserfahrung im privaten Bereich und somit auch sehr gute Referenzen. Vorrangig für uns ist eine mietfreie Wohnung, über alles weitere kann man reden; entscheidend dabei ist die:
Leistung --- Gegenleistung; wir können uns durchaus eine langjährige Zusammenarbeit vorstellen. Eine NIE-Nr. ist z.Zt. beantragt und sollte bald eintreffen.
Packen wir`s an !


Nicht nur wegen der jetzigen Entwicklung des Arbeitsmarktes geht die Chance den Job zu finden gegen Null. Wenn überhaupt, sucht man professionelle Kräfte mit voller Verfügbarkeit.

Auch arbeits- und steuerrechtlich sind Eure Vorstellungen in der Praxis kaum (legal) zu verwirklichen. Ihr könntet für Euren Arbeitgeber mit dem Angebot zu teuersten Hausmeisterehepaar Südeuropas werden, wenn der entweder Euch, das Finanzamt, die Sozialversicherung oder aber alle seine Strafgelder beim Finanzamt, der Sozialversicherung und der Staatsanwaltschaft bezahlt hat. Mit anderen Worten: Eure Vorstellungen sind für einen spanischen Arbeitgeber (einschl. deutscher Residenten) nicht akzeptabel.

Die NIE Nummer ist übrigens schon ganz gut, aber um in Spanien als Bewerber als einigermassen seriöser Bewerber zu gelten, muss man einen Wohnsitz und , davon abhängig, eine SV Nummer haben.

Normalerweise mus man erst umziehen und geht dann für solche Hilfsjobs "Klinken putzen".

Benutzeravatar
F800S
Beiträge: 16
Registriert: Fr Nov 21, 2008 4:33 pm

Re: ehemaliges Hausmeisterehepaar sucht in Spanien Arbeit

Beitrag: #29593 F800S
Mo Mär 16, 2009 8:07 pm

colon hat geschrieben:
F800S hat geschrieben:Wir (60/63) suchen in Spanien, ob Insel oder Festland wäre egal, eine Möglichkeit als Hausmeisterehepaar zu arbeiten. Wir haben langjährige Berufserfahrung im privaten Bereich und somit auch sehr gute Referenzen. Vorrangig für uns ist eine mietfreie Wohnung, über alles weitere kann man reden; entscheidend dabei ist die:
Leistung --- Gegenleistung; wir können uns durchaus eine langjährige Zusammenarbeit vorstellen. Eine NIE-Nr. ist z.Zt. beantragt und sollte bald eintreffen.
Packen wir`s an !


Nicht nur wegen der jetzigen Entwicklung des Arbeitsmarktes geht die Chance den Job zu finden gegen Null. Wenn überhaupt, sucht man professionelle Kräfte mit voller Verfügbarkeit.

Auch arbeits- und steuerrechtlich sind Eure Vorstellungen in der Praxis kaum (legal) zu verwirklichen. Ihr könntet für Euren Arbeitgeber mit dem Angebot zu teuersten Hausmeisterehepaar Südeuropas werden, wenn der entweder Euch, das Finanzamt, die Sozialversicherung oder aber alle seine Strafgelder beim Finanzamt, der Sozialversicherung und der Staatsanwaltschaft bezahlt hat. Mit anderen Worten: Eure Vorstellungen sind für einen spanischen Arbeitgeber (einschl. deutscher Residenten) nicht akzeptabel.

Die NIE Nummer ist übrigens schon ganz gut, aber um in Spanien als Bewerber als einigermassen seriöser Bewerber zu gelten, muss man einen Wohnsitz und , davon abhängig, eine SV Nummer haben.

Normalerweise mus man erst umziehen und geht dann für solche Hilfsjobs "Klinken putzen".

Wieso soll es nicht legal sein was wir suchen? Wir suchen einen , in D. würde man sagen 400,-€ Job mit einer Wohnung , was man als
Geldwertervorteil bei der Steuer angibt;und dass wir die Suche erst einmal von D. aus machen ist doch ganz normal.

colon
Moderator
Beiträge: 131
Registriert: So Mai 21, 2006 9:32 am
Wohnort: Islas Canarias
Kontaktdaten:

Re: ehemaliges Hausmeisterehepaar sucht in Spanien Arbeit

Beitrag: #29594 colon
Mo Mär 16, 2009 8:38 pm

F800S hat geschrieben: Wieso soll es nicht legal sein was wir suchen? Wir suchen einen , in D. würde man sagen 400,-€ Job mit einer Wohnung , was man als Geldwertervorteil bei der Steuer angibt;und dass wir die Suche erst einmal von D. aus machen ist doch ganz normal.



Vielleicht hatte das etwas zu kompliziert ausgedrückt. Gemeint war: entweder die Sache wird "schwarz" gemacht oder aber sie ist wegen Mindestlohngesetzgebung, Mietbesteuerung, hohen Arbeitgeberanteilen, hohem Kündigungs- und Abfindungsrisiko für den Arbeitgeber zu teuer(Für den Gesamtpreis bekommt man einen 32 jährigen Handwerker mit Fachabitur in Festanstellung, sogar mit 2 unbezahlten Überstunden pro Tag extra, der nicht mit im Haus wohnt.)

Sowohl die Option "schwarz", als auch "zu teuer" sind für Arbeitgeber normalerweise unakzeptabel.

Chancen sähe ich nur bei Deutschen Arbeitgebern, die die spanische Gesetzgebung nicht kennen. Und dann müsste man eben hoffen, dass keine Kontrolle kommt (SV Vergehen sind in Spanien eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit). Das trübt vielleicht die Freude am sonnigen Süden ein wenig ;-).

In Spanien ist das eben ganz anders als in DE.

Benutzeravatar
F800S
Beiträge: 16
Registriert: Fr Nov 21, 2008 4:33 pm

auswandern nach Spanien

Beitrag: #29692 F800S
Do Mär 19, 2009 11:13 am

Hi Colon,
ich glaube, Du hast damit wirklich recht, vor allem was Du in Deinem ersten Abschnitt betonst; ich hatte nämlich am Wochenende ein Gespräch mit einem guten Freund in unserem Schachclub und der hat mir das bestätigt ; sein Sohn hat Gartenbau studiert und eine seiner Komilitoninen davon hat einen spanischen Freund, der in Barcelona Landwirtschaft und Gartenbau studiert hat und dieser Freund hatte verzweifelt einen Job gesucht , wobei man ihm nur solche Art von Arbeit , wie Du sie beschreibst, angeboten hat ! Ja, ich denke ........ Du hast Recht ! Du weisst wovon Du sprichst! Punkt !
Aber , ich hatte Glück und bekam durch Euer Forum eine E-Mail aus Spanien-Andalusien von einem Gast der meine Anfrage nach Spanien gelesen hat der vermittelt in der Umgebung von Malaga Häuser bzw. Grundstücke; jetzt hat er meine Frau und mich nach Spanien eingeladen, er möchte mit uns zusammenarbeiten wobei wir ihn als Berater für Gartenpflege und Anlage unterstützen sollen. Wir werden dann als selbständige Mitarbeiter in dem Unternehmen mitarbeiten.
so kann`s gehen, toll, wenn`s Euch nicht gäbe !
ciao , wenn ich nächste woche aus dem "Spanienurlaub" zurück bin werde ich dir alles erzählen wie es gelaufen ist , und kann vielleicht ein paar Tipps geben an alle die nach Spanien auswandern wollen.

Benutzeravatar
Jupp
Beiträge: 4410
Registriert: Do Feb 19, 2004 12:25 pm
Wohnort: im Westen

Beitrag: #29702 Jupp
Do Mär 19, 2009 1:43 pm

Das hört sich ja gut an, aber immer schön Obacht, bei Unbekannten weiß man nie, wen man vor sich hat... Aber das ist Euch sicher auch klar...
Auswandern? Eher nicht, aber ein Altersruhesitz irgendwo im Nirgendwo?
--------
Geschenkideen ;-)

colon
Moderator
Beiträge: 131
Registriert: So Mai 21, 2006 9:32 am
Wohnort: Islas Canarias
Kontaktdaten:

Beitrag: #29707 colon
Do Mär 19, 2009 2:07 pm

Na dann - "mucha suerte y hasta pronto"

Benutzeravatar
F800S
Beiträge: 16
Registriert: Fr Nov 21, 2008 4:33 pm

Auswandern und Arbeiten

Beitrag: #29754 F800S
Fr Mär 20, 2009 11:47 am

Jupp hat geschrieben:Das hört sich ja gut an, aber immer schön Obacht, bei Unbekannten weiß man nie, wen man vor sich hat... Aber das ist Euch sicher auch klar...

Ja Jupp , da sprichst du ein wahres Wort gelassen aus: bei Unbekannten weiss man nie wen man vor sich hat !

Benutzeravatar
Caribe-Klaus
Moderator
Beiträge: 3687
Registriert: Mo Jun 13, 2005 7:15 am
Wohnort: Landkreis Starnberg - das 5-Seen-Land

Re: Auswandern und Arbeiten

Beitrag: #29811 Caribe-Klaus
Sa Mär 21, 2009 6:00 pm

F800S hat geschrieben:...bei Unbekannten weiss man nie wen man vor sich hat !

Das glauben auch nur Hinterwäldler, manchmal eben nicht... :lol:

http://www.auswandern-webforum.de/forum ... ght=#29802

Damit dürfte sich ja dann Dein "Scheingesuch" erledigt haben.

Adios, Klaus
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !


Zurück zu „Gesuche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste